Fechtabteilung TSV 1880 Neu-Ulm
 
Archiv-Übersicht
Berichte 2013
Berichte 2012
Berichte 2011
Berichte 2010
Berichte 2009
Berichte 2008
Berichte 2007
Berichte 2006
Berichte 2005
Berichte 2004
Berichte 2003
Berichte 2002
Berichte 2001
Berichte 2000
Berichte 1999
Berichte 1998
 
Bois-Colombes
Treffen 2004
Treffen 2002
Treffen 2001
Treffen 2000
Treffen 1999
 

Archiv - Berichte 2004

04.01.2004
Tina Weber siegt in Kaufbeuren
Nach dem Sieg bei den Vereinsmeisterschaften Ende 2003 zeigte Tina Weber beim Florett-Schülerturnier in Kaufbeuren erneut, dass sie zur Zeit die beste Schülerin der Neu-Ulmer Fechtabteilung ist. Ohne Niederlage gewann sie beim Fünfknopfturnier alle Gefechte und holte sich damit vor ihrer Vereinskameradin Saskia Fajkus den Siegerpokal. Saskia hatte mit etwas Pech zwei Gefechte mit 3:4 verloren. Jessica Jahn kam in dieser gemischten Runde auf den vierten Platz, konnte aber nach der getrennten Auswertung auch einen Siegerpokal mit nach Haus nehmen.

David Hübner erreichte mit dem Degen das Finale der letzten Acht. Dort konnte er sich gegen die starken Fechter aus Heidenheim und Laupheim nicht mehr durchsetzen und belegte schließlich den guten achten Platz.

20.03.2004
Degenfechter werden Bayerischer Meister
Die A-Jugendmannschaft des TSV 1880 Neu-Ulm hat sich bei den Bayerischen Meisterschaften in München souverän den Titel geholt.
In den Einzelwettkämpfen konnte Jan-Hendrik Rupp Vizemeister werden, vor seinem Vereinskameraden Martin Seitz.
Martin, Jan und David waren die favorisierte Mannschaft. In der Vorrunde ließen sie keinen Zweifel daran, dass sie ins Finale kommen wollten.
Mit 45:20 Treffern wurde die Mannschaft der TG Würzburg locker besiegt. Da Neuaubing seinen Kampf ebenfalls gewinnen konnte, kam es zum Aufeinandertreffen mit der Mannschaft des bayerischen Meisters. Aber einzig Hohner konnte den Neu-Ulmern Paroli bieten und immer wieder ein paar Treffer aufholen. Der Rest war eine sichere Sache für unsere Jungs.
Mit 43:32 Treffern holten sie sicher den Titel nach Neu-Ulm.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)
Spannend ging es zu bei den Bayerischen Einzel-Meisterschaften der A-Jugend im Herrendegen. David Hübner, Martin Seitz und Jan-Hendrik Rupp konnten sich in überzeugender Manier alle für das 16er-KO qualifizieren. Während Martin und Jan ihre Gefechte sicher gewinnen konnten verlor David sein Gefecht mit 9:15 und musste in den Hoffnungslauf. In der zweiten Runde kam es dann ausgerechnet zum Kampf zwischen Martin und Jan, den Martin überlegen mit 15:4 für sich entscheiden konnte. Das war der Rüttler zu rechten Zeit. Jan focht von da an sehr konzentriert und konnte sein anschließendes Gefecht im Hoffnungslauf genauso sicher gewinnen, wie den Kampf im Viertelfinale.
Im Halbfinale kam es wieder zum Aufeinandertreffen von Martin und Jan. In einem äußerst spannenden aber fair geführten Gefecht, hatte dieses Mal Jan mit einem Treffer Vorsprung die Nase vorne. Für Martin blieb damit der dritte Platz.
Im Finalkampf traf Jan auf den an Eins gesetzten Tobias Hohner vom ESV Neuaubing. Jan kam zunächst nicht mit dessen Fechtstil zurecht und lag schnell mit 3:11 im Rückstand. Als niemand mehr an einen Erfolg glauben wollte, startete er eine unglaubliche Aufholjagd und konnte auf 13:13 und anschließend auf 14:14 ausgleichen. In der Verlängerung musste er den entscheidenden Gegentreffer durch Hohner hinnehmen und wurde damit Bayerischer Vizemeister der A-Jugend.
25.04.2004
Tina Weber Bayerische Meisterin mit dem Degen
Tina Weber hat sich bei den Bayerischen Meisterschaften der Schülerinnen in Würzburg souverän den Titel geholt. Im Florettwettbewerb schaffte Nataly Hanisch den Sprung auf das Siegerpodest.
Während Tina alle Gefechte in ihrer Vorrunde gewinnen konnte, wurde Nataly mit nur einer Niederlage Zweite in der anderen Vorrunde. Saskia schaffte nur einen Sieg und schied aus.
In der Endrunde konnte Tina das Gefecht gegen Nataly klar mit 4:0 für sich entscheiden. Auch die weiteren Gefechte konnte sie sicher gewinnen, musste aber gegen Geraldine Mallandain vom MTV München eine herbe 0:4 Niederlage einstecken. Damit war Tina Weber sieggleich mit Ilaria Dichirico vom TSV Ottobrunn. Den fälligen Stichkampf konnte Tina dann souverän mit 4:0 für sich entscheiden und war damit zum ersten Mal Bayerische Meisterin. Nataly Hanisch wurde mit nur einem Sieg in der Endrunde Sechste.
Dafür war Nataly bei den Florettmeisterschaften ganz vorne mit dabei. Auch hier wurden zum ersten Mal alle Schülerjahrgänge zusammen gefochten und es gab keine jahrgangsmäßig getrennte Wertung. In der ersten Runde konnten Nataly und Tina jeweils drei Siege erringen und waren damit genau so sicher in der Zwischenrunde wir Saskia Faijkus und Jessica Jahn. Dort konnten sich nur noch Saskia und Nataly durchsetzen und die Endrunde erreichen. Nataly Hanisch stand mit drei Siegen mit einem Fuß auf dem Treppchen, aber nur wenn Anja Schmidbauer von der TSG Füssen ihren Kampf gegen Saskia verlor. In einem spannenden Gefecht konnte Saskia den Kampf mit 4:3 für sich entscheiden und damit ihrer Vereinskameradin Nataly zur Bronzemedaille verhelfen.

Siegerehrung Damendegen Meisterin Tina Weber, 6. Platz Nataly Hanisch (rechts) Da ist die Freude bei allen groß
(Vorne von links) Tina Weber, Nataly Hanisch, Saskia Fajikus (Hinten) Fechtwart Reiner Roth, Übungsleiterin Martina Freers
25.04.2004
In Esslingen knapp am Sieg vorbei
Martina Freers und Falko Freier-Zschöttche erreichten einen ausgezeichneten zweiten Platz beim traditionellen Sie+Er-Turnier "Esslinger Zwiebel". Sonja Waloßek und Jörg Sihler belegten in der Endabrechnung Platz zwölf.
Beim Sie+Er-Turnier treten eine Frau und ein Mann gemeinsam an. Vor Beginn eines jeden Gefechts wird ausgelost, wer das Gefecht beginnt. Es wird auf 10 Treffer gefochten. Insgesamt waren 25 Mannschaften am Start, die alle in einer großen Runde gegeneinander fechten mussten.
Von Beginn an lief es hervorragend für das Martina und Falko. Sie konnten ein Gefecht nach dem anderen gewinnen. Einzig gegen Lang/Gerold (TSG Reutlingen) und Imeri/Lechner (SV 1845 Esslingen) mussten sie Niederlagen einstecken. In der Endabrechnung standen 22 Siege zu Buche und dank des besseren Trefferverhältnisses konnten Freers/Freier den zweiten Platz vor Lang/Gerold verteidigen. Dabei konnten sie sogar die Siegermannschaft Schneider/Vogel (PSV Stuttgart) mit 10:9 Treffern bezwingen.
Ein ausgeglichenes Verhältnis von 12 Siegen und 12 Niederlagen bescherten Sonja und Jörg den guten zwölften Platz.
22./23.05.2004
Die Deutschen Meisterschaften der A-Jugend Herrendegen
Mit einem Doppelerfolg für Maximilian Mutze im Einzel und mit der Mannschaft verliefen die DM sehr erfolgreich für den Fechtclub Tauberbischofsheim. Vizemeister wurde Philipp Dachs (TSV Berline-Wittenau) vor Sebastian Glane und Waheed Shafiq.
Bei den Mannschaftskämpfen wurden die Fechter des Heidenheimer Sportbundes Vizemeister.
Die Neu-Ulmer Teilnehmer Martin Seitz und Jan-Hendrik Rupp konnten sich bis zur zweiten Zwischenrunde durchsetzen, verloren dort aber entscheidende Gefechte jeweils knapp mit 4:5 und schieden aus. In der Endabrechnung belegten Seitz und Rupp die Plätze 38 und 43. David Hübner war durch Trainingsrückstand gehandicapt und schied in der Vorrunde bereits aus.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)
Ein Glas Sekt mit dem
deutschen Meister Max Mutze
Es wird um jeden Punkt gekämpft!
mehr Fotos     

Mit der Organisation und dem Verlauf des Turniers waren alle sehr zufrieden. Obwohl nur wenige Zuschauer den Weg in die Turnhalle des Schulzentrums Pfuhl fanden tat dies der guten Stimmung keinen Abbruch. Mit Hermann Hillmann, Rosl Schäufele und Gerd Hölzel war auch die lokale Politprominenz zahlreich vertreten und lobte den Veranstalter für die gute Ausrichtung des Turniers. Hermann Wegele vertrat den Pokalsponsor, die Sparkasse Neu-Ulm-Illertissen und überreichte den Finalisten die Siegerpokale.

Herzlichen Dank an alle Helfer, Spender und Gäste dieses Turniers.

Das war die Auftaktveranstaltung zum hundertjährigen Bestehen der Fechtabteilung. Es geht weiter mit dem Donau-Iller-Cup am 25. Juli und erreicht den Höhepunkt mit der Fechtergala am 9. Oktober im Edwin-Scharff-Haus.
03./04.07.2004
Sechs Meistertitel bei den Schwäbischen
Mit sechs Titeln in der Tasche, kehrten die Neu-Ulmer Fechter wieder sehr erfolgreich von den Schwäbischen Meisterschaften in Donauwörth zurück. Erfolgreichster Einzelfechter des TSV Neu-Ulm war einmal mehr Martin Seitz, mit drei Titeln im Florett, Degen und der Florett-Mannschaft.
Bei den Aktiven schaffte es Martina Freers den Meistertitel im Damen-Florett nach Neu-Ulm zu holen. Dazu musste sie in den Stichkampf gegen Beata Pastors (Schwaben Augsburg), den sie sicher mit 5:1 gewann. Im Herrenflorett konnte sich Stephan Ott mit dem dritten Platz die Bronzemedaille holen. Ingo Sihler hatte nicht seinen besten Tag und landete auf dem siebten Platz.

Den stärksten Eindruck hinterließen unsere A-Jugendlichen Martin Seitz, Stefan Altaner und Lukas Gröner sowohl in den Einzeln- als auch in der Mannschaft. Nach den Einzelkämpfen mit dem Florett standen Sie in genau dieser Reihenfolge auf dem Siegerpodest. Stefan schlug dabei im Halbfinale Lukas in einem äußerst spannenden Gefecht knapp mit 15:14. Im Finale traf er dann auf Martin, der an diesem Tag unschlagbar war und den Kampf souverän mit 15:7 für sich entscheiden konnte.
Der Mannschaftskampf gegen Donauwörth war eine sichere Sache für unsere A-Jugendlichen Martin, Stefan und Lukas, die 45:40 gewannen.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)
schwäbische Einzelmeister:
Martin Seitz, Stefan Altaner
und Lukas Gröner

Martina Freers, schwäbische Meisterin
der Aktiven im Damenflorett


Seinen dritten Titel holte sich Martin mit seiner Spezialwaffe, dem Degen. In der Endrunde ließ er keinen Zweifel daran, dass er hier der Meister ist und konnte alle Gefechte (das galt im übrigen für das ganze Turnier) für sich entscheiden. Das spürte auch David Hübner, der nur gegen Seitz eine 3:5 Niederlage einstecken musste. David der nach seiner Verletzung noch unter Trainingsrückstand litt, stand in seinen Gefechten mehrmals am Rande einer Niederlage. Dank seiner starken Nerven ging er jedoch jedesmal als Sieger von der Planche und wurde verdient Vizemeister.

Bei den Schüler- und B-Jugend-Meisterschaften wurde Tina Weber Doppelmeisterin, sowohl mit dem Florett als auch mit dem Degen. Im Florett wurde eine große Runde aller Jahrgänge gefochten. Tina konnte alle Gefechte für sich entscheiden und war damit die Siegerin der gesamten Gruppe. Saskia Fajkus und Jessica Jahn erreichten in ihren Altersgruppen beide einen zweiten Platz, wie auch Nataly Hanisch bei den B-Jugendlichen. Die Mannschaft in der Besetzung Fajkus, Hanisch und Weber musste sich Kempten mit 31:45 geschlagen geben und wurde Vizemeister.
Spannend war es nochmal im Damendegen des Jahrgangs 1993. Nach der Vorrunde waren drei Fechterinnen sieggleich und mussten deshalb einen Stichkampf austragen. Hier konnte sich Tina Weber gegen beide Konkurrentinnen sicher durchsetzen und sich damit ihren zweiten Meistertitel sichern.

25.07.2004
Donau-Iller-Cup 2004
Rekordbeteiligung beim Donau-Iller-Cup 2004

Mit 82 Teilnehmern war unser Florettturnier maximal gut besucht.
A-Jugend, B-Jugend und Schüler kreuzten die Waffen und lieferten sich heftige Kämpfe in diesem letzten Turnier vor dem Saisonende.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)
Einen weiteren Erfolg konnte Tina Weber mit dem Sieg im Jahrgang 1993 verbuchen. Nach der Endrunde war sie mit einer Niederlage sieggleich mit Raphaela Huber (TSV Oberammergau) und musste in den Stichkampf, den sie dann sicher mit 4:2 Treffern gewinnen konnte. Saskia Fajkus kam auf den vierten Platz.
Nataly Hanisch (Jg. 1992) erreichte mit 6 Siegen einen ausgezeichneten zweiten Platz ebenso wie Jessica Jahn (Jg. 1994), die den Sieg Nike Löble (VFL Kirchheim-Teck) überlassen musste.
Nach seiner langen Verletzungspause kam Samuel Hitzler (Jg 1994) nur langsam in Fahrt und musste sich mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.
Unsere A-Jugendlichen Lukas Gröner, Martin Seitz und Stefan Altaner kamen in dieser Reihenfolge auf die Plätze drei, vier und fünf. Lukas erreichte mit einer guten Leistung verdient den dritten Platz hinter Sebastian Romer (TSV Laupheim) und Daniel Huber (TSV Bad Kissingen).
07.10.2004
Neu-Ulmer Herrenflorett-Mannschaft
im Finale des Deutschlandpokals

Durch einen souverän erfochtenen Sieg gegen die Mannschaft der TUS Stuttgart, schaffte die Herrenmannschaft des TSV Neu-Ulm, mit dem Florett, den Einzug ins Deutschlandpokalfinale in Wiesbaden.
In der Besetzung Falko Freier-Zschöttche, Alexander Egner und Ingo Sihler tat sich die Mannschaft gegen den starken Gegner in den ersten Gefechten etwas schwer. Die Gefechte waren ziemlich ausgeglichen. Einmal warmgefochten wurden die Neu-Ulmer deutlich überlegen und konnten auf 5:1 Siege davonziehen. Damit war die Partie schon gewonnen und die Stuttgarter konnten nur noch einen Sieg zum 7:2 Endergebnis beisteuern.
Die Neu-Ulmer gehören damit, nach dem knappen Ausscheiden im Vorjahr, zu den acht besten Mannschaften in Deutschland, außerhalb eines Leitungszentrums. Auf ihrem Weg ins Finale haben sie die Mannschaften des TV Kempten, FC Konstanz und SV Esslingen bezwungen. Erfreulich ist zudem die Tatsache, dass zur Finalrunde in Wiesbaden auch Markus Steck anwesend sein kann, der sich zur Zeit beruflich in Südamerika aufhält. Dieser Mannschaft ist, bei einem günstigen Los, auf jeden Fall ein Podestplatz zuzutrauen.

Die Damenflorett-Mannschaft (Ute Gunzenhäuser, Bärbel Wiemer, Sonja Waloßek und Martina Freers) steht ebenfalls kurz vor dem Einzug in die Finalrunde. Nach Siegen gegen die MTG Wangen, TSV Leinfelden und die TUS Stuttgart fehlt nur noch ein Erfolg gegen die Fechterschaft Geisingen um in Wiesbaden dabei zu sein.

Beim international besetzten "Fünf Knopf Turnier" in Kaufbeuren waren die Schüler- und Jugendfechter des TSV Neu-Ulm wieder vorne dabei. Das Multitalent Tina Weber stand bei den Schülerinnen sowohl mit dem Degen als auch mit dem Florett auf dem Treppchen. Mit dem Degen musste sie sich nur der Ungarin Dora Lupkovics von ZVE Zalaegerszeg geschlagen geben. Marie-Therese Leidig vom SSV Ulm kam auf Platz 3. Mit dem Florett kam Weber, hinter Lupkovics und Ilaria Dichirico auf einen ausgezeichneten dritten Platz. Saskia Fajkus erkämpfte sich in dieser Runde einen guten fünften Platz. Die jüngste Neu-Ulmerin Jessica Jahn wurde in ihrer Jahrgangsgruppe Zweite mit dem Florett. Nataly Hanisch erreichte Platz fünf in der B-Jugend. Als einziger Deutscher kämpfte Stephan Ott in der Finalrunde des Herrenfloretts gegen die komplette Juniorenmannschaft des ungarischen Leistungszentrums ZVE Zalaegerszeg. Dank seines Kampfgeistes und seiner guten Technik erreichte er hinter den Brüdern Péter und Máte Marx einen ausgezeichneten dritten Platz.

Beim Internationalen Juniorenturnier in Hof verpasste Martin Seitz mit dem Degen, trotz einer zuvor ausgezeichneten Leistung, nur knapp den Einzug in die Finalrunde der letzten Acht. Im entscheidenden Gefecht des Hoffnungslaufs war eine total überforderte Obfrau dem Trainertross aus Dresden nicht gewachsen und produzierte Fehlentscheidungen am Fließband, die letztlich zur 11:15 Niederlage führten. Dank seiner Platzierung in der Setzrunde kam Seitz noch auf den neunten Platz.
09.10.2004
Die Jubiläumsgala
Knapp 200 Fechterinnen und Fechter und ihre Gäste waren bei der Jubiläumsfeier zum 100-jährigen Bestehen im Edwin-Scharff-Haus anwesend. Die weiteste Anreise hatten unsere Freunde aus Bois-Colombes. Wir freuten uns sehr über ihre Teilnahme an unserem Jubiläum. Alle erlebten einen unterhaltsamen Abend mit Musik, Tanz, zahlreichen Reden und Grußworten auf die Jubiläumsabteilung.
Verdiente Mitglieder wurden mit der Ehrennadel des BFV ausgezeichnet.

(Fotos zum Vergrößern bitte anklicken)
Stimmungsvoll begann der Jubiläumsabend durch eine Vorführung der Schüler- und Jugendfechter im Edwin-Scharff-Haus. Gekonnt zeigten die Kleinen eine Beinarbeit als "Strichmänchen" im Schwarzlicht, ehe die Jugendlichen einen Schaukampf aufführten.


Die Fechter konnten als Ehrengäste u.a. Oberbürgermeister Gerold Noerenberg, einige Stadträte und die Präsidentin des Bayerischen Fechterverbandes Martina Radl begrüßen. Auch zahlreiche ehemalige Mitglieder und Mitglieder befreundeter Vereine waren unter den Gästen.

In seiner Begrüßungsrede hob Abteilungsleiter Richard Oed hervor, dass die 82 Mitglieder zählende Abteilung eine lange Tradition hat und eine ausgezeichnete Kameradschaft pflegt. Dies hat auch dazu beigetragen, dass fast ein Drittel der Mitglieder schon über 25 Jahre dabei sind. Rund die Hälfte der Abteilung ist jünger als 25 Jahre.

Stolz präsentierte Richard die Liste der Erfolge, die die Fechter in den vergangenen 25 Jahren erreicht haben. Dazu gehören 402 schwäbische Meistertitel, 60 bayerische Meistertitel, 53 Platzierungen bei deutschen und internationalen Meisterschaften und ungezählte Siege und Platzierungen bei anderen Turnieren. Mit diesen Erfolgen sind Namen verbunden wie Markus Steck, Alexander Egner, Falko Freier-Zschöttche, Lisa Wollinsky, Bärbel Wiemer, Gabi Lerpscher und in jüngster Zeit Martin Seitz und Tina Weber.

Oberbürgermeister Noerenberg ging zunächst auf die lange Historie dieser Abteilung ein und lobte die hervorragende Arbeit, die hier geleistet wird. Er versprach sich dafür einzusetzen, dass die Stadt auch zukünftig den hauptamtlichen Trainer der Fechter durch einen Zuschuss fördern wird. Zur Förderung der Jugendarbeit überreichte er ausnahmsweise einen kleinen Scheck der Stadt Neu-Ulm. Dafür gab es viel Applaus von den Gästen. Noerenberg hob auch die seit 35 Jahren andauernde Partnerschaft zwischen den Fechtern aus Neu-Ulm und der Neu-Ulmer Partnerstadt Bois-Colombes hervor. Bis auf eine Ausnahme haben sich die beiden Abteilungen jährlich abwechselnd in Neu-Ulm oder in Bois-Colombes getroffen und die Partnerschaft gepflegt.

Die Präsidentin des Bayerischen Fechterverbandes Martina Radl betonte, dass die Neu-Ulmer Fechter schon immer zur Triebfeder des Fechtsports in Bayern gehört haben. Bereits 1907 waren sie maßgeblich bei der Formulierung der ersten Wettfechtordnung beteiligt. Als Geschenk überreichte Sie eine Kopie des Protokolls dieser ersten Sitzung, die der neuen Wettfechtordnung vorausging, im Bilderrahmen.


Anschließend ehrte Martina Radl verdiente Mitglieder der Abteilung für ihren ausßerordentlichen Einsatz und für ihre Verdienste um den Fechtsport in Bayern. Herbert Steck wurde mit der goldenen Ehrenplakette des BFV ausgezeichnet.
Die silberne Ehrennadel erhielten Reiner Roth, Kurt Walter, Rolf Wittmann und Richard Oed.

Zahlreiche weitere Gratulanten überbrachten Grußworte und Geschenke der Vereine. Immer wurde die freundschaftliche Beziehung zu den Neu-Ulmern hervorgehoben.
Ein Höhepunkt war auch die Vorführung der Showtanzgruppe der Tanzschule Step to Dance. Mit einer gekonnten Jazztanzeinlage begeisterten die jungen Damen das Publikum. Die Musikkapelle INTAKT lieferte den musikalischen Rahmen und lockte bis zum Schluss viele auf die Tanzfläche.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
mehr Fotos von der Gala finden Sie hier!
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
10.10.2004
Partnerschaftstreffen mit Bois-Colombes
Als Fortsetzung der Jubiläumsfeierlichkeiten stand am Sonntag ein Ausflug mit unseren Freunden aus Bois-Colombes auf dem Programm.
Wir trafen uns um 11 Uhr am Vereinsheim und fuhren dann zusammen mit dem Bus nach Bad Schussenried in das Bierkrugmuseum. Das Wetter war nicht besonders, es war grau und kalt, aber wenigstens regnete es nicht!
Nach einstündiger Fahrtzeit erreichten wir Bad Schussenried. Als erstes war hier ein gemeinsames Mittagessen im Kellergewölbe geplant. Wir waren überrascht, wie urig diese Kellernischen waren und saßen dort sehr gemütlich bei Speis und Trank zusammen.
Hier bekamen unsere Freunde aus Bois-Colombes ihr Gastgeschenk. Passend zur Örtlichkeit erhielten die Männer einen Bierkrug mit dem Neu-Ulmer Stadtwappen. Die Damen erhielten ein Fensterbild.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

       



Anschließend besichtigten wir das Bierkrugmuseum. Hier, im einzigen Bierkrugmuseum der Welt, sind 1000 Bierkrüge aus 5 Jahrhunderten zu bestaunen.
Eine sehr nette Dame begleitete uns mit oberschwäbischen Dialekt durch die vielen Vitrinen mit allerhand kuriosen Biergefäßen.
Krüge aus Steinzeug, Glas, Porzellan, Elfenbein, Kupfer und Bergkristall standen in den Vitrinen.

Der wertvollste Krug stammt aus dem Jahr 1700
"der Creussener Apostelkrug".



Danach fuhren wir nach Steinhausen, um die
"schönste Dorfkirche" der Welt zu besichtigen. Die Kirche gilt als ein Meisterwerk des süddeutschen Rokkoko und wird von vielen Touristen besucht.
Anschließend machten wir noch in Biberach Halt und schlenderten dort über den schönen Marktplatz. Alex fuhr uns dann in die TSV-Gaststätte zurück.
Hier wollten wir noch ein gemeinsames Abendessen einnehmen, bevor ein Teil unserer französischen Gäste die Heimfahrt antrat.

Es war für alle Beteiligten ein sehr gelungenes Festwochenende!


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
mehr Fotos vom Ausflug finden Sie hier!
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
06.11.2004
Neu-Ulmer Herrenflorett-Mannschaft erreicht Platz 5
im Finale des Deutschlandpokals

Mit zwei Siegen und einer Niederlage erreichte unsere Herrenflorett-Mannschaft einen ausgezeichneten fünften Platz im Finale des Deutschlandpokals in Wiesbaden.
In der Besetzung Falko Freier-Zschöttche, Alexander Egner, Markus Steck und Ingo Sihler war die Mannschaft nach Wiesbaden gefahren mit der Hoffnung, endlich einmal einen Podestplatz zu erreichen.
In der ersten Runde hatten sie es mit einem überraschend starken Gegner vom VfW Oberalster, Hamburg, zu tun. Unsere Jungs waren gleichwertig und konnten immer wieder ein paar Punkte davonziehen. Aber Stephan Pless war immer in der Lage einen Rückstand seiner Mannschaft in einen kleinen Vorsprung zu wandeln. So auch im entscheidenden Gefecht gegen Alex. Obwohl Alex einen 40:37 Vorsprung übernahm schaffte er es nicht, diesen ins Ziel zu retten. Der stark fechtende Pless konnte gegen den nervös kämpfenden Egner ausgleichen und schlussendlich einen knappen 45:43 Sieg erreichen.
Damit war für unser Team der Traum vom Podestplatz geplatzt. In der Runde um Platz fünf bis acht waren sie dann die dominierende Mannschaft und konnten die beiden folgenden Mannschaftkämpfe souverän gewinnen. Gegen die Fechterschaft Geisingen lagen sie stets in Führung und gewannen mit 45:32 Treffern. Ähnlich deutlich fiel mit 45:33 Treffern der Sieg gegen die Fechter des TSV Mannheim aus. Damit war der hervorragende Platz fünf gesichert. Ein bisschen mehr Losglück und eine Überraschung wäre durchaus möglich gewesen. Markus Steck, der zur Zeit beruflich in Chile weilt, nutzte eine Dienstreise nach Stuttgart, um die Neu-Ulmer Mannschaft zu verstärken.
Lang war der Weg bis zum Finale gewesen. Erst durch einen Sieg gegen die TUS Stuttgart, hatte unser Mannschaft den Einzug ins Deutschlandpokalfinale geschafft. Auf dem Weg ins Finale haben sie außerdem die Mannschaften des TV Kempten, FC Konstanz und SV Esslingen bezwungen.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Markus Steck unter Druck... die siegreichen Vier

Die Damenflorett-Mannschaft (Ute Gunzenhäuser, Bärbel Wiemer, Sonja Waloßek und Martina Freers) scheiterte nach Siegen gegen die MTG Wangen, TSV Leinfelden und die TUS Stuttgart an der Fechterschaft Geisingen am Einzug in die Finalrunde.
13.11.2004
Martin Seitz Bayerischer Meister 2005 mit dem Degen
Die Erfolgsserie geht weiter. Nach dem Erfolg bei den Junioren konnte Martin Seitz von der Fechatbteilung des TSV Neu-Ulm auch die Bayerischen Meisterschaften 2005 der A-Jugend mit dem Degen gewinnen.
Achtzehn A-Jugendliche waren in Bad Kissingen angetreten, um den Titel zu holen. Martin Seitz startete schlecht. Mit nur zwei Siegen in der Vorrunde kam er als 15. gerade noch ins 16er KO.
Von nun an focht Seitz sehr konzentriert und auf dem von ihm gewohnten Niveau. Seine beiden KO-Gefechte gegen Huttner und Drescher (TG Schweinfurt) konnte er mit 15:10 und 15:13 Treffern für sich entscheiden. Damit war er sicher in der Finalrunde der letzten Acht angekommen.
Eine Herausforderung war noch das Gefecht gegen Ferdinand Fischer vom FC Fürth, das er 15:10 gewinnen konnte, ein Spaziergang dagegen das Halfinal-Gefecht gegen Tim Drescher, seinen Tabellennachbarn in der bayerischen Rangliste, der beim 15:2 keine Chance hatte.
Der Ranglistendritte Sebastian Nienkämper traf im Finalkampf auf einen total motivierten Martin Seitz, der sich seiner Stärke bewusst war. Seitz gewann sicher mit 15:11 Treffern und holte damit seinen dritten bayerischen Meistertitel in Folge. Mit nun 53 Punkten führt er die Rangliste des BFV (Bay. Fechterverband) vor Tim Drescher (30 Punkte) schon fast uneinholbar an.


15.11.2004
Für 35 Jahre Partnerschaft geehrt
Nicole Temem gehörte zu den Pionieren und seit 35 Jahren zu den treibenden Kräften der Partnerschaft zwischen den Fechtern von Neu-Ulm und Bois-Colombes und wurde dafür von Oberbürgermeister Noerenberg mit der Bürgermedaille ausgezeichnet.

10 Jahre lang war Nicole Präsidentin der Fechter in Bois-Colombes und hat die Beziehungen zu unserer Abteilung auf- und ausgebaut. Dies wurde von OB Noerenberg als ein wichtiger Beitrag zur Freundschaft und Völkerverständigung zwischen Franzosen und Deutschen gesehen.
Die Verleihung der Bürgermedaille fand im gebührenden Rahmen im Foyer des Edwin-Scharff-Hauses unter Beteiligung unserer ehemaligen Abteilungsleiter Heinz Hößle, Heinz Lerpscher und Herbert Steck statt. Auch sie haben wesentlich dazu beigetragen, diese Freundschaft aufzubauen.Es liegt jetzt an uns, die Partnerschaft am Leben zu erhalten.
Nicole wurde begleitet von ihrem Mann Marc ("Marco müde"), Tochter Sophie und Monsieur Hissbach, dem ehem. Verantwortlichen für die Jumelage in Bois Colombes.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

OB Noerenberg verlieh die Bürgermedaillen
Nicole Temem und OB Noerenberg

27.11.2004
Zweimal Zweite
Die Schüler- und Jugendfechterinnen des TSV Neu-Ulm konnten beim Göppinger Heiner-Kaldschmid-Gedächtnisturnier zweimal einen zweiten Platz erreichen.
Tina Weber, die hauptsächlich mit dem Degen ficht, zeigte, dass sie auch mit dem Florett gut umgehen kann. Im Jahrgang 1993 musste sie nur Carolin Sulzer von der TSG Weinheim den Vortritt lassen und schaffte den ausgezeichneten zweiten Platz. Ihre Vereinskameradin Saskia Fajkus verfehlte mit dem vierten Platz knapp einen Platz auf dem Podest.
Ebenfalls den zweiten Platz erreichte Jessica Jahn im Jahrgang 1994. Sie musste Olga Ehler (SV Waldkirch) den ersten Platz überlassen.
Etwas schwerer hatte es Nataly Hanisch bei der B-Jugend. Zehn Fechterinnen kämpften um die Plätze. Über die Vor- und Zwischenrunde focht sich Hanisch in die Finalrunde. Dort verlor sie ihr erstes KO-Gefecht und landete in der Endabrechnung auf dem guten fünften Platz.


17.12.2004
Die Vereinsmeisterschaften 2004
Wie in jedem Jahr, bildeten auch im Jubiläumsjahr die Vereinsmeisterschaften den Schluss- und Höhepunkt des Vereinsjahres.
Die Aktiven und der Nachwuchs fochten in zwei großen Runden, jeder gegen jeden, ihre Meister aus.
Zum vierten Mal hintereinander konnte dabei Alexander Egner die Vereinsmeisterschaften im Florett gewinnen. Den entscheidenden Kampf gegen Falko Freier-Zschöttche konnte er mit 5:4 für sich entscheiden. Falko kam damit auf den zweiten Platz, nachdem er zuvor schon knapp mit 4:5 gegen Stephan Ott unterlegen war. Sieggleich waren Stephan Ott und Ingo Sihler, der aber aufgrund des besseren Trefferverhältnisses den dritten Platz belegen konnte. Auf den weiteren Plätzen folgten: Stefan Altaner, Martin Seitz, Marco Di Pietro, Richard Oed, Thomas Gorsler und Tobias Zimmermann.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

die große Runde der Aktiven die Vereinsmeister
die große Runde der Aktiven die Vereinsmeister mit Lisa Wollinsky und Heinz Lerpscher

Bei den Damen konnte sich Bärbel Wiemer den Titel der Vereinsmeisterin mit insgesamt acht Siegen wieder zurückholen. Mit einem Sieg weniger wurde Martina Freers Viezemeisterin gefolgt vom Neuzugang Amely Kuschel. Auch den direkten Vergleich konnte Bärbel mit 5:2 Treffern gegen Martina für sich entscheiden.

Tina Weber und Samuel Hitzler sind wie im Vorjahr die Meister bei den Schülerinnen und Schülern. In der Runde mit elf Fechterinnen und Fechtern konnte Tina alle Gefechte für sich entscheiden. Damit war sie ihrer vereinsinternen Konkurrentin Saskia Fajkus einen Sieg voraus, die damit Vizemeisterin wurde. Den dritten Platz erreichte wieder Jessica Jahn vor Nataly Hanisch.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

alle Schüler und Schülerinnen Tina WeberSamuel Hitzler
alle Schüler und Schülerinnen Tina Weber und Samuel Hitzler

Ihr erstes Turnier bestritten die erfolgreichen Absolventinen des Anfängerkurses. Jasmin Hanisch, Katrin Koch, Rosa Hinzpeter und Lara Santak mussten sich in der Endabrechnung aber noch auf den hinteren Plätzen einordnen.
Vizemeister bei den Schülern wurde Richard Koch vor dem Anfänger
Christopher Kast.