Fechtabteilung TSV 1880 Neu-Ulm
 
Archiv-Übersicht
Berichte 2013
Berichte 2012
Berichte 2011
Berichte 2010
Berichte 2009
Berichte 2008
Berichte 2007
Berichte 2006
Berichte 2005
Berichte 2004
Berichte 2003
Berichte 2002
Berichte 2001
Berichte 2000
Berichte 1999
Berichte 1998
 
Bois-Colombes
Treffen 2004
Treffen 2002
Treffen 2001
Treffen 2000
Treffen 1999
 

Archiv - Berichte 2007

13.1.2007
Bayerische Degen-Meisterschaften in Neu-Ulm
Gelungenes Comeback für Andrea Spory
Bei den bayerischen Meisterschaften der Aktiven im Degenfechten in Neu-Ulm, gelang Andrea Spory ein ausgezeichnetes Comeback. Die ehemalige Spitzenfechterin, erst vor einem halben Jahr zum TSV Neu-Ulm gekommen, wurde bei ihrem ersten Einsatz nach langer Pause Vizemeisterin mit dem Degen.
Dabei unterlag sie erst im Finalkampf denkbar knapp mit 14:15 Treffern Alexandra Ndolo vom TS Bayreuth.

Bereits im Halbfinale konnte sie eine der Titelfavoritinnen, Pia Björk (USC München), mit 15:13 aus dem Rennen werfen. "Ich freue mich riesig über diesen Erfolg, mit dem ich nach meiner langen Auszeit nie gerechnet hätte", sagte Spory.
  2. Platz für Andrea Spory
Bei den Herren waren sieben Teilnehmer des TSV Neu-Ulm am Start, aber einzig das Nachwuchstalent Martin Seitz konnte bis ins 8er-Finale vordringen. Der erst 17-jährige Junior belegte in der Endabrechnung den 6. Platz, nachdem er im Viertelfinale am späteren Viezemeister Mario Voigt (FC Fürth) mit 12:15 gescheitert war. Damit hatte er sein Ziel, in das 16er-KO zu kommen mehr als übererfüllt und erhält für diese ausgezeichnete Leistung 10 Punkte für die bayerische Degenrangliste. Wenn er in der Endabrechnung dort auf Rang sechs kommt, kann er sich für die Deutschen Meisterschaften der Aktiven qualifizieren.
Die Brüder Ingo und Jörg Sihler, Norbert Guntau und Marco Di Pietro schieden im Hoffnungslauf aus.
(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Martin kämpft... 3. Platz für die Mannschaft
des TSV Neu-Ulm
Bei den Mannschaftsmeisterschaften waren zwei Neu-Ulmer Teams am Start. Bei acht Mannschaften gelang der Mannschaft Neu-Ulm I (Martin Seitz, Jörg Sihler, Alexander Egner) der Sprung aufs Treppchen. Mit einem 45:42 Sieg gegen den FC Fürth konnte sich die Mannschaft den 3. Platz erkämpfen. Im Halbfinale war das Trio am späteren Meister USC München mit 39:45 Trefferen gescheitert. Für die zweite Mannschaft (Marco Di Pietro, Jens Lange, Ingo Sihler) war nach einer deutlichen 19:45 Niederlage gegen den FC Fürth bereits nach der ersten Runde Schluss.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mehr Bilder vom den Bayr. Meisterschaften
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
04.02.2007
Tina Weber überrascht mit Rang 7 in München
Bei den Bayerischen A-Jugend-Degen-Meisterschaften der Damen in München erreichte unsere B-Jugendliche Tina Weber als Außenseiterin einen hervorragenden 7. Rang bei 24 Starterinnen.
Bereits in der Vorrunde überraschte sie mit drei deutlichen Siegen und zwei knappen Niederlagen und rückte als 7. in die nächste Runde. Auch hier kam sie mit 2 Siegen und 2 Niederlagen problemlos in das KO-Finale der besten 16 Starterinnen.
Das erste Gefecht gegen Sarah Wittmann (TG Schweinfurth) gewann Tina mit 15:9. Mit dem nächsten Sieg deklassierte sie Lisa Schaller mit 15:4 und erreichte auf direktem Wege das Finale der letzten Acht.
Gegen die ältere Geraldine Malandain (MTV München) wehrte sich Tina nach besten Kräften, musste sich dann aber dem Erfahrungsvorsprung mit 10:15 Treffern geschlagen geben. Mit diesem unerwarteten Ergebnis schafft sie beste Vorraussetzungen für die Bayerischen B-Jugend-Meisterschaften im März, mit deren erneutem Gewinn sie im Jahrgang 1993 fest rechnet.
04.02.2007
Dritter Platz nach fast unmöglichen Aufholjagden
Der Heidenheimer Minimarathon für den Florettfechter-Nachwuchs wurde für die Neu-Ulmerin Rosa Hinzpeter zum Tag der Aufholjagden.

Im stark besetzten Turnier der jüngeren B-Jugend waren so gut wie alle Fechterinnen "von Rang und Namen" des Jahrgangs 1994 aus Württemberg und Bayern vertreten. Jessica Jahn und Rosa Hinzpeter vom TSV Neu-Ulm schlugen sich in der Vorrunde ordentlich, mussten jedoch beide anschließend eine Niederlage einstecken und erreichten mit etwas Glück die nächste Runde.

Zum Glück kamen bei Rosa nun Nervenstärke und ein ausgeprägter Siegeswille hinzu. Im Gefecht gegen eine der Favoritinnen, Antonia Ziebert, hätte beim Stand von 3:7 keiner der Zuschauer mehr auf Rosa gewettet. Doch die Neu-Ulmerin holte Punkt für Punkt auf und gewann die Zitterpartie nach Ablauf der regulären Zeit mit dem entscheidenden Treffer zum 9:8.
Auf diese Kräfte zehrende Aufholjagd folgte gleich die nächste: Auch gegen Alissa Beer aus Cannstatt lag die Neu-Ulmerin erst mal sechs Punkte zurück, bevor sie sich einen Ruck gab und das Gefecht noch herumreißen konnte.
Im Halbfinale verließen Rosa dann die Kräfte und sie musste sich der späteren Turniersiegerin Patricia Männer vom MTV München geschlagen geben. Allerdings kann sie hoch zufrieden sein mit dem dritten Platz hinter Fiona Kraus vom PSV Stuttgart.
Jessica Jahn wurde Neunte, ihre Teamkameradin Lisa Debschütz belegte Platz 15. Im älteren B-Jugend-Jahrgang erreichte die Neu-Ulmerin Saskia Fajkus den sechsten Rang.
03./04.03.2007
Titelflut für Neu-Ulmer Fechter
Schwäbische Meisterschaften in Neu-Ulm

Am Schluß standen 14 Titel für den TSV 1880 Neu-Ulm fest.
Wie im Vorjahr gab es für die Vereine, die an diesem Wochenende in der Turnhalle der Neu-Ulmer Weststadtschule zu Gast waren, fast nur in den Altersklassen Chancen auf schwäbische Titel, in denen keine Neu-Ulmer Fechter und Fechterinnen am Start waren.
Gewohnt erfolgreich und zufrieden war Martin Seitz, der an beiden Tagen bei den Junioren und Aktiven insgesamt 5 Titel für sich verbuchen konnte.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Martin kämpft... 1. Platz Martin Seitz

Gefolgt von der B-Jugendlichen Tina Weber, die mit drei Titeln im Degen-Einzel, Florett-Einzel und Florett-Mannschaft (gemeinsam mit Lara Santak und Jessica Jahn), ihre Erfolge des letzten Jahres eindrucksvoll bestätigte und wieder einmal kein einziges Gefecht verlor.

1. Platz Tina Weber 2. Platz Rosa Hinzpeter
3. Platz Jessica Jahn

Im jüngeren B-Jugend Jahrgang (1994) war in diesem Jahr nur Marion Menzel (Kaufering) mit dem Florett stärker und verwies Rosa Hinzpeter knapp auf den 2. und Jessica Jahn auf den 3.Rang.
Im anschließenden Degenturnier des Jahrgangs 1994 zeigte ich dann wieder das gewohnte Bild: Rosa Hinzpeter siegte vor Jessica Jahn und Lara Santak.

Auch der 2.Turniertag verlief gleichermaßen erfolgreich:
Falko Freier-Zschöttche sicherte sich vor Ingo Sihler und Martin Seitz den Titel bei den Aktiven, und gemeinsam mit Ingo und Jörg Sihler den Mannschaftstitel.
Dabei endete dieser Mannschaftskampf zwischen Neu-Ulm1 und Neu-Ulm2 überraschend deutlich mit 45:20, nachdem sich die Mannschaft Neu-Ulm2 zuvor überlegen gegen die Startergemeinschaft Augsburg/Füssen qualifiziert hatte.


1. Platz Falko Freier-Zschöttche 1. Andrea Spory

Andrea Spory - Neu-Ulms hochkarätiger Neuzugang - fegte bei den Aktiven mit dem Degen die Konkurrenz nach Belieben von der Planche und ließ zu keinem Zeitpunkt Zweifel an ihrer Überlegenheit aufkommen.
Im Säbelfinale sicherte sich Jens Lange den Titel vor dem Memminger Johannes Schubert und Ingo Sihler.
Der Tag endete mit den Degen-Wettkämpfen. Im Finale setzten sich Martin Seitz, Jens Lange, Jörg Sihler und Marco di Pietro gegen die TSG Füssen mit 45:33 durch, während die Damen um Martina Freers mit Birgit Elsässer und Andrea Spory den Füssener Damen denkbar knapp mit 43:44 unterlagen.
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mehr Bilder von den Schwäbischen Meisterschaften
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
11.03.2007
Tina Weber erneut Bayerische Meisterin
Bayerische Fechtmeisterschaften in Feldkirchen

Alte und neue bayerische B-Jugend-Meisterin mit dem Degen ist Tina Weber vom TSV Neu-Ulm. Nur eine Woche nach den schwäbischen Titeln in eigener Halle, zeigte die 13jährige ihre Ausnahmestellung unter den Fechterinnen der Jahrgänge 1993 und 1994 in beeindruckender Weise.
Nur ein Gefecht ging knapp 4:5 gegen Sarah Wittmann (TSG Schweinfurth) in der Zwischenrunde verloren, alle anderen konnte Tina klar und eher unbedrängt für sich entscheiden. Das bedeutete Platz 1 nach der Vorrunde, erste nach der Zwischenrunde und so stand sie nach insgesamt 6 Stunden wiederum gegen Sarah Wittmann im Finale und siegte bei diesem Gefecht souverän mit 10:4 Treffern.

Bereits am Vortag wurden die Florett-Titel ausgefochten. Lisa Debschütz und Rosa Hinzpeter starteten furios und entschieden alle Gefechte der Vorrunde für sich. Doch noch mangelt es Lisa ein wenig an Turniererfahrung und so ging das erste KO-Gefecht gegen Antonia Ziebert, die als spätere Siegerin den Heimvorteil sichtlich genoss, knapp verloren und sie beendete das Turnier als glückliche Fünfte.
Ihre Vereinskameradinnen Jessica Jahn und Lara Santak platzierten sich auf den folgenden Plätzen. Unsere Linkshänderin, Rosa Hinzpeter, kämpfte sich erfolgreich durch die KO-Runde, stand am Ende gegen Antonia Ziebert im Finale und wurde bayerische Vize-Meisterin.
(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Siegerehrung die erfolgreichen Mädchen:
Lisa Debschütz, Lara Santak,
Jessica Jahn und Rosa Hinzpeter
16.03.2007
Anerkennung von höchster Ebene

Die Leistungen der Neu-Ulmer Fechtabteilung werden auf höchster Ebene beMERKt und anerkannt. Nachdem sich zuvor schon unser 1. Vorsitzender Manfred Janssen lobend zu den letzten Ergebnissen der Fechterinnen und Fechter geäußert hat, hat uns ganz überraschend die bayerische Justizministerin Dr.Beate Merk einen Brief geschrieben, in dem sie der Fechtabteilung zu ihren ausgezeichneten Leistungen gratuliert.

Dabei schreibt sie, bezogen auf die 14 Titel bei den schwäbischen Meisterschaften: "Zu dieser ausgezeichneten Leistung gratuliere ich Ihnen und den Fechterinnen und Fechtern ganz herzlich. Auf die Meistertitel können Sie alle von Herzen stolz sein. Sie sind die verdiente Auszeichnung für engagiertes Training, viel investierte Zeit und sicherlich auch viel vergossenen Schweiß."

Den ganzen Brief könnt ihr   hier nachlesen...

Liebe Fechterinnen und Fechter, das ist die öffentliche Anerkennung für Eure Erfolge. Auch ich möchte Euch dazu ganz herzlich gratulieren. Macht weiter so.

Richard Oed
(Abteilungsleiter)
26.03.2007
Erfolgreiche Hochsaison

Bei zahlreichen Turnieren sind derzeit unsere Fechterinnen und Fechter aktiv und zeigen sich dabei sehr erfolgreich.

Im Deutschlandpokal hat sich die Damenmannschaft im Degen (Andrea Spory, Birgit Elsäßer, Martina Freers) durch einen eindeutigen 8:1 Erfolg über die Mannschaft des TuS Stuttgart für die dritte Runde qualifiziert. Die gleiche Mannschaft scheiterte am Dienstag allerdings mit 3:6 an der Damenflorettmannschaft des Fechtclubs Konstanz. Die Herrenmannschaft kam im Florett kampflos weiter, weil die Gegner vom TSV Laupheim keinen Mannschaft stellen konnten. Die Degenmannschaft in der Besetzung Martin Seitz, Jens Lange, Jörg Sihler wird am Montag versuchen, gegen die Mannschaft der TSG Füssen in die dritte Runde vorzudringen.

Beim Sie+Er-Turnier Esslinger Zwiebel, einem Turnier für gemischte Mannschaften, erreichten Birgit Elsäßer und Jörg Sihler einen ausgezeichneten 3. Platz. Sie präsentierten sich in einer hervorragenen Verfassung und verbuchten nach 21 Gefechten nur drei Niederlagen.

Um einen Platz besser konnte sich Rosa Hinzpeter beim B-Jugend Florettturnier in Neuaubing platzieren. Bei acht Starterinnen musste sie ein unnötige Niederlage gegen Marion Menzel vom VfL Kaufering einstecken. Damit war ein Sieg gegen Pia Fichtinger unbedingt notwendig um die Chance auf den Turniersieg zu wahren. In einem verbissen geführten Gefecht entschied letztlich das Glück für Pia und Rosa musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Jessica Jahn war dagegen nur langsam in Schwung gekommmen und musste zu Beginn der Runde drei Niederlagen einstecken. So reichte es nur zu einem fünften Platz.
April 2007
Aktiv in allen Altersklassen
Von den Schülern bis zu den Senioren konnten die Neu-Ulmer Fechter bei den letzten Turnieren Erfolge erzielen.

Beim Donau-Jugendturnier in Donauwörth konnte wieder einmal Jesssica Jahn in der B-Jugend Jahrgang 1994 einen Turniersieg verbuchen. Darauf hatte sie lange hingearbeitet und freute sich dafür umso mehr über ihren Erfolg. Rosa Hinzpeter, Lara Santak und Lisa Debschütz erreichten in dieser Reihenfolge die Plätze fünf, sieben und neun. Im Jahrgang 1993 erreichte Saskia Fajkus einen guten fünften Platz. Die B-Jugendliche Degenspezialistin Tina Weber wollte es wissen und startete in der A-Jugend. Dort schlug sie sich hervorragend, musste aber einigen von den bis zu drei Jahren älteren Fechterinnen den Vortritt lassen und erreichte bei 14 Teilnehmerinnen einen respektablen fünften Platz. Bei den Schülerinnen kam Annika Freier auf Platz zwei. Das konnte sie dann beim Maikäferturnier in Füssen noch steigern. In einer gemeinsamen Runde aller Jahrgänge erreichte Annika zwei Siege und war damit nach getrennter Wertung beste ihres Jahrgangs.
(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

1. Platz
Jessica Jahn
2. Platz
Annika Freier
Siegerehrung
5. Platz Tina Weber
Siegerehrung in Füssen

Schwerer hatten es die B-Jugendlichen im Damenflorett. Zwölf Teilnehmerinnen fochten in Füssen um den Siegerpokal. Bis auf Lisa Debschütz erreichten alle Neu-Ulmerinnen das Viertelfinale sind dort aber in der ersten Runde gescheitert. Jessica Jahn konnte damit ihren Erfolg von Donauwörth nicht wiederholen und kam auf Platz fünf. Rosa Hinzpeter und Lara Santak folgten auf den Plätzen sechs und sieben.

Der Neu-Ulmer Junior Martin Seitz hatte sich über die Bayerische Rangliste für die Deutschen Meisterschaften der Aktiven mit dem Degen qualifiziert. In der Vorrunde in Tauberbischofsheim lief es recht gut und Seitz konnte drei Siege für sich verbuchen. Damit war er sicher für die Direktausscheidung qualifiziert. In einem spannenden Gefecht, musste er sich nach zähem Ringen letztlich Michael Fliegler (TSF Ditzingen) mit 13:15 geschlagen geben. Damit musste er in den Hoffnungslauf. Dort konnte Seitz das erste Gefecht mit 15:6 für sich entscheiden, scheiterte aber dann an Fabian Herzberg mit 11:15 und musste sich mit Platz 45 zufrieden geben. "Da wäre mehr drin gewesen" meinte Seitz anschließend.

Einen ausgezeichneten Einstand bei den Senioren konnte Jens Lange für sich verbuchen. Bei den Bay. Senioren-Meisterschaften in München trat er in der Sonderklasse gleich in zwei Waffen an und schaffte es jeweils auf Anhieb in die Finalrunde. Mit dem Degen war dort dann Endstation und ein achter Platz ein toller Erfolg. Noch besser lief es für Lange mit dem Säbel. Er konnte sich gegenüber dem Degenfinale eine Runde weiter kämpfen und erreichte hier einen nicht erwarteten vierten Platz. Dementsprechend zufrieden äußerte sich Lange und will in Zukunft verstärkt bei den Senioren mitfechten.
5./6. Mai 2007
Neu-Ulmer Doppelmeister mit Säbel und Degen
Internationale österreichische Landesmeisterschaft

Am vergangenen Wochenende war unser Fechter Jens Lange bei den internationalen österreichischen Seniorenmeisterschaften im Fechten sehr erfolgreich. Gleich zweimal gelang ihm der Sprung auf Platz eins.

Am vergangenen Wochenende vertrat der Neu-Ulmer Fechter Jens Lange den bayerischen Landesverband bei den internationalen österreichischen Landesmeisterschaften im oberösterreichischen Vöcklabruck. Hier war er sowohl mit seiner Lieblingswaffe dem Säbel, als auch mit dem Degen sehr erfolgreich.

Bereits am Samstag errang er nach harten Gefechten den ersten Platz mit dem Säbel und sicherte sich so den Titel als internationaler österreichischer Landesmeister in der Sonderklasse.
(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

  Jens Lange und Aljoscha Kertesz
Am zweiten Tag der Meisterschaften trat Lange im Degenwettbewerb an. Nach einer ausgeglichenen Vorrunde qualifizierte er sich direkt für die Hauptrunde. Im Halbfinale traf er auf den zweiten deutschen Teilnehmer im Starterfeld, Aljoscha Kertesz vom befreundeten Verein TSG Füssen. Für beide war es das vierte Aufeinandertreffen in der laufenden Saison. Einmal mehr setzte sich Lange durch: zehn zu drei hieß es am Ende zu Gunsten des Neu-Ulmer Routiniers.

In einem packenden Finale holte sich Lange anschließend den Meistertitel gegen den Österreicher Christoph Sprenger. Zur Pause hatte er noch einen Rückstand von drei Punkten. Diesen glich er nach einer packenden Aufholjagd aus. Obwohl der Österreicher das Publikum auf seiner Seite hatte, gewann Lange am Ende denkbar knapp mit einem Punkt Vorsprung.
"Das war eine großartige Vorstellung von Jens. Er hat sich im Finale nicht aus der Ruhe bringen lassen und verdient den Titel nach Deutschland geholt", freute sich Aljoscha Kertesz, der sich mit Lange das Quartier in Österreich teilte. Mit seiner Bronzemedaille rundete Kertesz das gute Abschneiden der deutschen Fechter in Österreich ab.
Mit den zwei Goldmedaillen setzt Lange seine positive Bilanz in diesem Jahr fort. Für den Neu-Ulmer Fechter ist es die erfolgreichste Turnier-Saison.
(Aljoscha Kertesz)
29.05.2007
Revanche geglückt

Nachdem die Degenmannschaft des TSV Neu-Ulm ihr Deutschlandpokalgefecht in Tettnang verloren hatte, konnte sich die Florettmannschaft gegen den TSV Tettnang mit einem 6:3 Erfolg revanchieren.
In der Besetzung Alexander Egner, Falko Freier-Zschöttche, Ingo Sihler empfingen die Neu-Ulmer die Florettfechter aus Tettnang in der eigenen Halle. Im ersten Durchgang konnten Sihler und Freier ihre Gefechte gewinnen und legten so den Grundstock für den späteren Erfolg. Überhaupt war Sihler am Dienstagabend nicht zu bremsen. Mit unglaublich schnellen Angriffen konnte er alle Gefechte für sich entscheiden und war mit drei Siegen bester Neu-Ulmer. Freier steuerte zwei Siege bei, während Egner zwei Gefechte, jeweils in Führung liegend, mit 4:5 Treffern abgeben musste.
Zuvor war die Degenmannschaft mit Jörg Sihler, Jens Lange und Ingo Lehmann mit einer knappen 4:5 Niederlage aus Tettnang heimgekehrt. Dabei hatte es dreimal nur an einem Quäntchen Glück gefehlt um die Gefechte zu Gunsten der Neu-Ulmer zu entscheiden. Drei 4:5 Niederlagen waren eine zu viel um in die nächste Runde einzuziehen. So reichten die beiden Erfolge von Sihler und Lehmann nicht aus und die Mannschaft muss bis zum nächsten Jahr auf eine Revanche hoffen.
(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Ingo in Aktion Falko Freier-Zschöttche, Ingo Sihler, Alexander Egner
23./24.6.2007
Martin Seitz auf dem Podest

Bei den bayerischen Juniorenmeisterschaften erreichte Martin Seitz vom TSV Neu-Ulm einen beeindruckenden 3. Platz. Nachdem er seine Vorrunde als 2. mit nur einem Treffer Unterschied zu Konstantin Heidenreich (TG Schweinfurth), dem späteren Sieger, abgeschlossen hatte, traf er in der Direktausscheidung auf Jonas Haardt (FC Fürth). Ein klares 15:5 brachte Seitz in die nächste Runde. Christoph Jan (VSC Donauwörth) entpuppte sich als Herausforderung, doch knapp mit 14:15 Treffern unterlag Seitz. Im Hoffnungslauf konnte Seitz seine Enttäuschung an Bejamin Widhalm - ebenfalls Donauwörth - abbauen und gewann klar mit 15:6 Treffern.
Im Viertelfinale traf er wiederum auf den Donauwörther Jan und entschied das Gefecht diesmal mit drei Treffern Vorsprung für sich. Nur Konstantin Heidenreich zeigte sich im Halbfinale stärker und Seitz unterlag 10:15. Doch der abschließende 3.Rang entschädigte ihn auch noch mit zusätzlichen Ranglistenpunkten auf der bayerischen Juniorenliste, die Seitz völlig souverän anführt.

Bei den Damen startete erstmals die noch-B-Jugendliche Tina Weber als jüngste Starterin im Feld. Nach einer furiosen Vorrunde hatte sie sich gegen die bis zu fünf Jahre älteren Fechterinnen bis auf den 4. Rang vorgekämpft. Ein Freilos brachte sie sofort in die Runde der letzten 12. Dort unterlag sie zuerst mit 12:15 Marie-Luise Kelch (MTV München) und anschließend Carola Lachner (FC Regensburg) ebenfalls mit 12:15 Treffern und landete unter ihren Möglichkeiten auf dem 10.Platz.
09.06.2007
Deutsche Meisterschaften im Florettfechten der B-Jugend

Mit gemischten Gefühlen kehrten die Neu-Ulmerinnen Jessica Jahn und Rosa Hinzpeter von den Deutschen Meisterschaften im Florettfechten der B-Jugend zurück.

Erwartungsgemäß platzierten sich die beiden Fechterinnen vom TSV Neu-Ulm unter 66 Teilnehmerinnen im Mittelfeld. Jessica Jahn belegte den 31. Platz. Rosa Hinzpeter wurde 38. und ist mit diesem Ergebnis zu Recht unzufrieden. In der Vorrunde traf sie gleich auf zwei Top-Favoritinnen: Gegen Nadine Kreibich vom FSC Cottbus, die am Schluss als Dritte auf dem Treppchen stand, und gegen die spätere Deutsche Meisterin Tamina Knauer vom FC Tauberbischofsheim hatte Rosa keine Chance. Die "Pflichtsiege" zum Überstehen der Vorrunde konnte sie jedoch hoch mit jeweils 5:1 erringen.
Jessica Jahn zog mit drei gewonnenen Gefechten in die Zwischenrunde ein, konnte auch dort ihre Aufgaben lösen und erreichte damit das 32er-Finale. Rosa Hinzpeter dagegen verschenkte aus Nervosität zu viele Treffer und blieb hängen. Schließlich fehlte ihr genau ein Punkt für die nächste Runde. Hier musste sich Jessica Jahn der Mannheimerin Karen Weis geschlagen geben und konnte auch den Hoffnungslauf gegen Antonia Ziebert vom TV Feldkirchen nicht für sich entscheiden. Obwohl beide Neu-Ulmerinnen mit realistischen Erwartungen in diese Meisterschaft gegangen waren, hätten sie mit etwas mehr Abgebrühtheit deutlich weiter vorn landen können.
Im nächsten Jahr dürften sie das fehlende Quäntchen Routine wohl haben.
09.06.2007
Tina Weber beste bayerische Degenfechterin

Mit einem beachtenswerten 17.Platz aus 49 gemeldeten Starterinnen endeten die deutschen Degenmeisterschaften der B-Jugend-Damen für Tina Weber vom TSV Neu-Ulm.

Nach zwei hervorragenden Ausscheidungsrunden hatte Tina mit 9 Siegen und nur 2 verlorenen Gefechten die Ausscheidungsrunde der besten 32 Fechterinnen als Siebtbeste locker erreicht und hatte die Finalteilnahme bereits sicher vor Augen.
Doch wieder einmal machte ihr eine einstündige Pause einen Strich durch die Rechnung. Das erste Ausscheidungsgefecht gegen Alexandra Schöder vom TSV Hagen geriet fast zum Fiasko. Schnell stand es 7:3 gegen die Neu-Ulmer Fechterin. Doch Tina bäumte sich noch einmal auf, und entschied das Gefecht noch knapp mit 10:9 für sich. Auch beim anschließenden Gefecht gegen die mittlerweile für Tauberbischoffsheim startende Ex-Reutlingerin Saskia Knupfer fand Tina ihren Rhythmus nicht und verlor deutlich 5:10 Treffer. Im entscheidenden Hoffnungslauf gegen Magdalena Lexow vom TSV Berlin-Wittenau verlor Tina Punkt um Punkt zum Endstand 6:10.
Die bayerischen Fechterin Anna-Lea Ulm vom FC Schwaben-Augsburg wurde 36., Fenja Schulz von der TG Schweinfurt schied als 46. frühzeitig aus.
23.7.2007
Rekordbeteiligung beim 8. Donau-Iller-Cup

Mit 90 Schülern, B- und A-Jugendlichen erlebte unser traditionelles Fechtturnier in Neu-Ulm zum Saisonabschluss eine Rekordbeteiligung und hat damit in der kleinen Turnhalle der Weststadtschule das Limit erreicht. Mit dabei waren auch 25 Kinder aus Ulm, Neu-Ulm und Laupheim, die die Region sehr erfolgreich vertreten haben.

Einen Doppelsieg für den TSV Neu-Ulm schafften Tina Weber und Saskia Fajkus in der B-Jugend 1993 und setzten damit einen ersten Glanzpunkt. Die Degenspezialistin Weber konnte auch mit dem Florett alle Gefechte für sich entscheiden, während Fajkus nur gegen Ihre Vereinskameradin eine Niederlage einstecken musste.
Zuvor hatte Annika Freier mit dem dritten Platz bei den Schülern 1996 ihr erstes großes Erfolgserlebnis. In dieser Klasse waren allerdings die beiden Laupheimerinnen Rahel Bartholme und Katrin Sommer das Maß aller Dinge. Erst im Stichkampf konnte Bartholme den Siegerpokal erkämpfen. Franziska Gnann (TSV Neu-Ulm) wurde Vierte.
Ein starker Vertreter für den SSV Ulm war bei den Schülern 1997 Salim Dunoo. Er konnte seine Altersklasse eindeutig für sich entscheiden. Ebefalls eine ausgezeichnete Leistung zeigte Philipp Falk. Er kam hinter dem starken Jan Michalczik aus Essen auf den zweiten Platz und konnte eine Gruppe Laupheimer mit Yannik Sander, Clement Hecht und Marc Sontheimer auf die Plätze verweisen.
Für die TG Biberach das beste Ergebnis schaffte David Schnell. In der Schülerklasse 1995 schaffte er den einzigen Turniersieg. Vanessa Riedmüller bekam bei den Schülerinnen 1997 den Silberpokal.
Etwas enttäuscht reagierte Rosa Hinzpeter vom TSV Neu-Ulm auf Ihren vierten Platz bei der B-Jugend 1994. Zwei unglückliche 4:5 Niederlagen verhinderten eine bessere Platzierung.
Am stärksten besetzt war mit 14 Teilnehmerinnen das Damenflorett der A-Jugend. Hier erreichte Tanja Heffner vom TSV Laupheim einen ausgezeichneten dritten Platz. Im Halbfinale musste sie sich der starken Eva Hampel vom TV Jahn Kempten mit 2:15 weit unter Wert geschlagen geben. Hampel konnte auch den Finalkampf gegen Sandra Assaloni von der TSG Füssen mit 15:9 dominieren und war damit die letzte Siegerin eines langen Turniertages.

Mit der Beteiligung und dem Turnierverlauf waren wir sehr zufrieden. Wenn allerdings der Andrang weiter so anhält, müssen wir uns überlegen, das Turnier an zwei Tagen auszutragen. Wir danken auch der Sparkasse Neu-Ulm-Illertissen für die schönen Pokale, die bei den Kindern und Jugendlichen sehr gut ankamen. Helmut Bentele, zweiter Vorstand des TSV Neu-Ulm, der den ganzen Tag mit Begeisterung dabei war, resümmierte "Heute habe ich viel über den Fechtsport gelernt."
(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)
3.Platz Annika Freier 1.Platz für Tina Weber
und Saskia Fajkus
bei der Pokalübergabe viel Beifall
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mehr Bilder vom Donau-Iller Cup 2007
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
09.09.2007
Gute Platzierung beim Munot-Turnier

Beim "Munot Turnier" in Schaffhausen, einem Sie+Er Turnier für Damen- und Herrendegen, erreichte unser Team mit Birgit Elsäßer und Jörg Sihler einen ausgezeichneten fünften Platz.

Am Start waren 20 Mannschaften aus der Schweiz und aus Deutschland. Mit dabei so renommierte Clubs wie der Akademische Fechtclub Zürich und der Fechtclub Baden.

Die 20 Mannschaften wurden in 3 Pools mit (2x 7 und 1x 6 Mannschaften) aufgeteilt und es wurde eine Setzrunde für das 32-er KO gefochten. Diese Setzrunde überstanden Jörg und Birgit ohne eine Niederlage und waren im 32-er Tableau an Nr. 2 gesetzt.

Als Zweite des Tableaus hatten sie ein Freilos für die ersten Direktausscheidungskämpfe und waren automatisch unter den letzten 16.

Hier mussten sie als nächstes gegen Schaffhausen III antreten. Dieses Mannschaftsgefecht gewannen sie mit 10:8 und waren unter den letzten 8. Hier trafen sie wieder auf den Akademischen Fechtclub Zürich. Nach sehr spannendem Kampf (das Gefecht ging immer im 1-Treffer-Abstand hin und her) mussten sie leider den Züricher Fechtern den Einzug unter die letzten 4 überlassen und waren am Ende verdiente Fünfte.

Birgit war voll des Lobes über ihren Teampartner: "Jörg hat super gut gefochten. Eine wirklich gute Leistung von ihm!!!"
(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Gefechte in historischer Umgebung Birgit und Jörg freuen
sich über den 5. Platz
22.09.2007
Tina Weber startet erfolgreich in die neue Saison

Finalgefecht zwischen Tina Weber und Lara Imhof Mit dem hervorragenden 2. Platz beim 23. Internationalen Jugend-Degen Turnier in München startete Tina Weber in ihre erste A-Jugend-Saison. Erst im Finale musste sie sich der Schweizerin Lara Imhof, die in der vergleichbaren nationalen Altersklasse auf Rang 3 steht, klar mit 7:15 Treffern geschlagen geben.
Völlig ungewohnt verschlief Tina zu Beginn des Tages jedoch erst einmal die Vorrunde und gewann nur ein einziges Gefecht. Diesmal jedoch stärkte der äußerst schleppende Ablauf des Turniers Tinas Konzentration. Sie schlug Julia Jeske (ASV Ortenburg) 15:8, anschließend Marlies Krupka (OSC München) 15:9 und stand schließlich nach dem Sieg über Cosima Schugmann (FC Fürth) 15:13 wieder einmal im Finale.
Zu Beginn verlief das Gefecht gegen die Schweizerin ausgeglichen. Doch mit zunehmender Dauer zog Imhof auf und davon. Tina fand an diesem Tag nur gegen diese Gegnerin kein passendes Rezept.
07.10.2007
Hofer Schwert bleibt in Neu-Ulm

Beim 6. Internatinalen Junioren-Degen-Turnier in Hof (Oberpfalz) gewann Martin Seitz vom TSV Neu-Ulm zum 2.Mal souverän das Turnier und darf nun ein mittelalterliches Schwert seiner persönlichen Sammlung hinzufügen.
Gewohnt lässig focht sich Seitz durch die Vorrunden und landete an Platz 2 gesetzt im Finale der acht Besten. Ein deutliches 15:9 gegen Paul Selley (Dresdner FC), ein atemberaubendes 15:13 gegen Christian Geisler (FC Leipzig) brachten ihn ins Finalgefecht gegen Tim Drescher (TG Schweinfurth) - der 15:8 - Sieg war für Seitz allerdings nur Formsache.


Bei den Damen startete die A-Jugendliche Tina Weber mit einem unerwartet erfolgreichen 3. Rang in die neue Saison.

Erst im Halbfinale scheiterte sie denkbar knapp mit 14:15 an der Ranglistenersten Anna Anzenberger (MTV München).

Beim 15. Internationalen Achalmturnier in Reutlingen, einem Qualifikationsturnier für die Württembergische Rangliste, belegten Jessica Jahn den fünften und Lisa Debschütz den siebten Rang. Nach der Vorrunde war Jahn noch vierte, musste aber im 8er-Finale eine 7:10 Niederlage gegen Dames hinnehmen und schied genauso aus wie Debschütz, die 2:10 verloren hatte.
Johannes Mayer musste bei seinem ersten Turnier viel Lehrgeld zahlen und kam auf den vorletzten Platz.
20.10.2007
Martin Seitz bester bayerischer Teilnehmer

Bei den Deutschen Degenmeisterschaften der Junioren erreicht Martin Seitz vom TSV Neu-Ulm den hervorragenden 16. Platz und ist damit der erfolgreichste bayerische Teilnehmer unter 95 Startern.

In der ersten Vorrunde traf er bereits auf anspruchsvolle Gegner, konnte aber mit vier Siegen bei 2 Niederlagen als 42. in die nächste Runde vorrücken. In der Direktausscheidungsrunde der besten 64. traf er auf Jonas Hesse (OFC Bonn) und verlor knapp 13:15. Im folgenden Hoffnungslauf konnte er sich aber diesmal mit 15:13 gegen Alexander Deutschle (FR Ebingen) durchsetzen. Mit sichtlich mehr Selbstvertrauen trat er dann gegen Timo Romul (Heidenheimer SB) an. 15:10 war eine klare Sache für Seitz. Damit hatte er sich für die Ausscheidung der besten 32 qualifiziert. Auch gegen Emanuel Fuerl (FC TBB) konnte er sich mit 15:11 Treffern durchsetzen. Anschließend scheiterte er zum zweiten Mal an Jonas Hesse und gewann aber im Hoffnungslauf gegen Thomas Markovics (Heidenheimer SB). Stephan Rein (Heidenheimer SB) war schließlich eine Nummer zu groß - mit einer deutlichen 6:15 Niederlage verabschiedete sich Martin Seitz aus dem hervorragend besetzten Turnier.


20./21.10.2007
Fürther Kleeblatt-Turnier

Mit sehr guten Ergebnissen sind die B-Jugend-Fechterinnen des TSV Neu-Ulm in die neue Saison der Qualifikationsturniere zur Deutschen Meisterschaft gestartet. Beim Fürther Kleeblatt-Turnier standen gleich zwei auf dem Treppchen: Rosa Hinzpeter und Jessica Jahn teilten sich den dritten Platz. Auch Lisa Debschütz fuhr mit ihrem sechsten Platz wertvolle Punkte ein.

Die Konkurrenz war wie immer stark besetzt, so dass Jessica Jahn und Lisa Debschütz sich durch den Hoffnungslauf ins Viertelfinale kämpfen mussten. Dort war für Lisa der Wettkampf zu Ende, denn sie traf ausgerechnet auf ihre Vereinskameradin Rosa und musste das Gefecht 10:7 abgeben. Rosa verpasste den Einzug ins Finale dank einiger umstrittener Trefferentscheidungen zugunsten ihrer Gegnerin denkbar knapp mit 9:10 gegen Patrizia Männner. Auch Jessica unterlag der späteren Turniersiegerin Pia Fichtinger nur um einen Treffer mit 4:5.
Bei den Buben kämpfte TSV-Neuzugang Johannes Mayer wacker, schaffte es aber in der Direktausscheidung nicht, unter die besten Acht zu kommen.
(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Rosa und Lisa warten
auf das nächste Gefecht
Rosa greift an
25.11.2007
Rosa Hinzpeter setzt beim "Coburger Mohr"
ihre Erfolgsserie fort


Beim Ranglisten-Turnier "Coburger Mohr" konnte Rosa Hinzpeter vom TSV Neu-Ulm bei den Florettfechterinnen der B-Jugend ihre Erfolgsserie fortsetzen: Wie in den drei ersten Wettbewerben der Saison landete sie auch diesmal auf dem Treppchen. Sie teilte sich den dritten Platz mit Pia Fichtinger vom TV Jahn Nürnberg.
Rosa hatte sich die gute Platzierung verdient erkämpft. Angesichts der starken Konkurrenz aus Bayern sowie aus Sachsen und Thüringen hatte sie zunächst nicht mit dem Einzug ins Finale gerechnet. Aber sie arbeitete sich konzentriert und nervenstark Runde um Runde direkt ins Halbfinale vor. Dort scheiterte sie an der sehr kaltblütig auftretenden Katarina Lahn vom SV Einheit Altenburg. Rosa setzte zu spät zur Aufholjagd an und verlor das Gefecht mit 5:8 Treffern.

Während Juliane Böhm vom TSV Neu-Ulm in der ersten Zwischenrunde hängen blieb und letztlich Dreizehnte wurde, kamen ihre Vereinskameradinnen Lisa Debschütz und Jessica Jahn über den Hoffnungslauf eine Runde weiter. Dort war für beide Endstation. Die erfahrene Jessica Jahn blieb an diesem langen Turniertag deutlich unter ihren Möglichkeiten. Sie unterlag Marion Menzel (VfL Kaufering) knapp mit 8:10 Treffern und war damit aus dem Rennen. Lisa Debschütz, die vor Jessica Jahn Zehnte wurde, zeigte vor allem in den Vorrunden einige schöne Gefechte und sammelte außer ein paar Ranglisten-Punkten wichtige Turnier-Erfahrung.


14.12.2007
Tag der Stichkämpfe

Am vergangenen Freitag wurden die alljährlichen Vereinsmeisterschaften ausgefochten, wobei die Meister fast immer in Stichkämpfen ermittelt wurden. Gut besucht von vielen aktiven und passiven Mitgliedern fand parallel dazu die Weihnachtsfeier statt.

Seine Vorrangstellung unter den Aktiven demonstrierte Martin Seitz in gewohnter Weise. Mit seiner Paradewaffe - dem Degen - war er unschlagbar und gewann souverän alle Gefechte. Mit dem Florett musste er bei Gleichstand gegen Jörg Sihler im Stechen antreten - und konnte sich beim 2. Versuch mit 5:2 Treffern auch den zweiten Titel an diesem Abend sichern.
Vizemeister mit dem Degen wurde Stephan Ott vor Jörg Sihler. Auch mit dem Florett kam Ott als Dritter auf das Treppchen. Bei den Damen sicherte sich Birgit Elsässer vor Christine Neff den Meisterpokal.

Die Jugendlichen fochten ihren Titel im Florett in einer großen gemischten Runde aus. Auch hier kam es am Ende zu einem Stechen zwischen Jessica Jahn und Tina Weber, das Tina mit einem knappen 5:4 für sich entscheiden konnte. Dritte bei den jugendlichen Damen wurde Rosa Hinzpeter. Bei den Florett-Herren konnte Samuel Hitzler, der nach langer Trainingspause sein erstes Turnier bestritt, den Titel der Jugendlichen vor Johannes Mayer erringen. Auch der Titel bei den Schülerinnen konnte wiederum nur durch einen Stichkampf entschieden werden: Mit 4:2 Treffern sicherte sich Annika Freier den Pokal vor Julia Jahn und Fiona Holl.
(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

die Jugendmannschaft die Aktiven
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mehr Bilder von den Vereinsmeisterschaften
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -