Fechtabteilung TSV 1880 Neu-Ulm
 
Archiv-Übersicht
Berichte 2013
Berichte 2012
Berichte 2011
Berichte 2010
Berichte 2009
Berichte 2008
Berichte 2007
Berichte 2006
Berichte 2005
Berichte 2004
Berichte 2003
Berichte 2002
Berichte 2001
Berichte 2000
Berichte 1999
Berichte 1998
 
Bois-Colombes
Treffen 2004
Treffen 2002
Treffen 2001
Treffen 2000
Treffen 1999
 

Archiv - Berichte 2008

19.01.2008
Mannschaft Dritter bei den Bayerischen Meisterschaften

Die Degen-Mannschaft der Herren konnte die in sie gesetzten Erwartungen mit dem dritten Platz bei den bay. Meisterschaften der Aktiven erfüllen. In der Besetzung Martin Seitz, Alexander Egner, Jörg und Ingo Sihler konnten sie die Mannschaft des USC Münschen mit 45:44 in einem engen Gefecht bezwingen und so den Sprung aufs Treppchen schaffen. Zuvor waren sie beim Kampf um den Einzug ins Finale mit 44:45 Treffern am MTV München gescheitert.
Wiedereinsteigerin Sophia Roth überraschte mit einem achten Platz nach ihrer langen Pause. Im Viertelfinale scheiterte sie völlig platt an der späteren Meisterin Alexandra Ndolo mit 1:10 Treffern. Unsere A-Jugendliche Tina Weber zeigte, dass sie auch schon bei den Aktiven gut mithalten kann. Sie scheiterte eine Runde früher ebenfalls an Ndolo und erreichte Platz zehn.

Nicht ganz auf ging die Rechnung für Martin Seitz. Martin, derzeit die Nummer zwei der bayerischen Rangliste, musste sich mit Platz zehn zufrieden geben. Er scheiterte im Hoffnungslauf, unmittelbar vor der Finalrunde der besten Acht, an Andreas Gärtner vom USC München mit 12:15 Treffern. Zuvor hatte er sich mit zum Teil sehr engen Gefechten und einer starken Motivation durchgekämpft. Bereits vorher hatte es seine Mannschaftskollegen erwischt. Jörg Sihler (13.), Alexander Egner (14.), Ingo Sihler (29.) und Liang-yun Hsueh (32.) mussten im 32er KO die Segel steichen.


(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Martin und Alex die Neu-Ulmer Mannschaft
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mehr Bilder von den Bayr. Meisterschaften
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
27.01.2008
Schwäbische Meisterschaften in Füssen

Martin Seitz siegt wieder auf der ganzen Linie
Lisa Debschütz mit beachtlichem Aufwärtstrend

Gewohnt souverän und erfolgreich präsentierten sich die Fechter und Fechterinnen des TSV Neu-Ulm am vergangenen Wochenende bei den Schwäbischen Fechtmeisterschaften in Füssen.
10 Titel hatte Fechtwart Reiner Roth beim Abschlusstraining am Freitag gefordert - und prompt wurden ihm als Geburtstagsgeschenk auch 10 Titel geliefert.

Martin Seitz räumte sowohl bei den Junioren wie bei den Aktiven im Einzel und mit der Mannschaft alle Goldmedaillen ab - insgesamt 6 erste Plätze gingen allein auf Seitz Konto. Damit war er an diesem Wochenende der erfolgreichste Fechter überhaupt.

Im Damendegen der Aktiven wurde Sophia Caroline Roth - erst unlängst nach fünfjähriger Fechtpause zum Heimatverein zurückgekehrt - auf Anhieb 2. vor Tina Weber, die sich anschließend bei der A-Jugend den Degen-Titel holte. Sophia Roth war zuvor in ihrer Paradewaffe - dem Florett - beeindruckend Schwäbische Mannschaftsmeisterin geworden.

Besonders beachtenswert war der Auftritt von Lisa Debschütz am Sonntag. Erst erreichte die B-Jugendliche einen völlig unerwarteten 4.Platz mit dem Florett bei der A-Jugend. Im anschließenden Mannschaftsgefecht führte sie ihre Mannschaft mit Juliane Böhm und Tina Weber im Finale gegen den Gastgeber Füssen aus einem 20 Punkte Rückstand bis auf 8 Punkte heran und sorgte mit dem Endstand von 38:45 noch für einen Achtungserfolg und den Titel der Vizemeister.

Jessica Jahn erreichte in ihrer Altersklasse mit dem Florett den 2. und mit dem Degen den 3. Platz. Ihre jüngere Schwester Julia wurde bei den Schülerinnen (1997) Schwäbische Meisterin, genauso wie Annika Freier im Jahrgang 1996.

Zu den Herrenmannschaftstiteln trugen die Brüder Jörg und Ingo Sihler, Jens Lange, Franz Böhm und Liang-yun Hsueh ganz maßgeblich bei.


08.03.2008
Annika Freier holt sich den bayerischen Meistertitel

Der Fechternachwuchs des TSV Neu-Ulm hat sich am Wochenende wieder einmal meisterlich geschlagen. Bei den Bayerischen B-Jugend und Schülerflorettmeisterschaften in Bad Kissingen holte sich Annika Freier im Schüler-Jahrgang ´96 den bayerischen Meistertitel. Ihre Vereinskameradin Julia Jahn wurde 6.

Bei den Mädchen der B-Jugend zeigten vor allem zwei Fechterinnen ihre anhaltend starke Form. Rosa Hinzpeter und Lisa Debschütz teilten sich beide den dritten Platz. Rosa Hinzpeter scheiterte beim bis dahin glatten Durchmarsch in Richtung Finale an einer altbekannten Gegnerin Pia Fichtinger, die sie in der Vorrunde jedoch noch besiegt hatte. Lisa Debschütz musste sich Patrizia Männer geschlagen geben. Sie trug es locker, hatte sie doch gegen die spätere bayerische Meisterin verloren. Etwas weniger gut lief es für Jessica Jahn, die mit dem 6. Platz vorlieb nehmen musste. (Ronald Hinzpeter)


(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Lisa in einem Vorrundengefecht Was gibt es hier zu sehen?
Annika ganz oben
auf dem 1. Platz
Gemeinsam auf Platz 3:
Lisa und Rosa,
Platz 6 für Jessica
29./30.03.2008
20. Neuaubinger Florett Jugend- und Schülerturnier
des ESV Neuaubing


Erstes Turnier, erstes Gefecht, erster Sieg, so begann Moritz Becker vom TSV Neu-Ulm beim 20. Neuaubinger Florett Jugend- u. Schülerturnier seine aktive Turnierlaufbahn. Weitere drei Siege folgten diesem Auftakt nach Maß. Am Ende reichte es zu einem guten 5. Platz im Starterfeld des Jahrganges 1996.
Seine Schwester Elena konnte bei ihrem ersten Turnier zwei Siege verbuchen. Nach getrennter Jahrgangswertung erreichte sie damit in ihrer Altersklasse den ersten Platz und konnte sich über die Goldmedaille freuen.
Die Brüder Julian und Daniel Dischinger bestritten ebenfalls ihr erstes Turnier. Entsprechend groß war die Nervosität und es war etwas Pech im Spiel. Ohne zählbaren Erfolg blieb Julian, der gleich in der Altersklasse der A-Jugendlichen starten musste, die zum Teil schon über sechs Jahre Erfahrung haben. Daniel konnte immerhin einen Sieg verbuchen, was zum 4. Platz reichte.
Gekämpft haben sie alle wie die Löwen, so dass Fechtwart Reiner Roth ganz zufrieden war mit ihrer Leistung.

Gewohnt stark präsentierten sich die B-Jugend-Mädchen des TSV Neu-Ulm. Rosa Hinzpeter konnte souverän alle Gefechte für sich entscheiden und so unangefochten die Konkurrenz für sich entscheiden. Jessica Jahn holte sich die Bronzemedaille, während sich Juliane Böhm mit dem vierten Platz begnügen musste. Rosa war am Vortag auch noch bei der A-Jugend gestartet, musste sich nur einmal geschlagen geben und erreichte damit den ausgezeichneten zweiten Platz.
Johannes Mayer zeigte, dass ihm der Osterlehrgang in Heidennheim sehr gut getan hat. Er konnte drei Siege für sich verbuchen und kam damit auf Platz fünf.
12./13.04.2008
Drei Pokale für Neu-Ulmer Fechterinnen

Beim 40. Donau-Jugend-Turnier in Donauwörth trat der TSV Neu-Ulm am vergangenen Wochenende mit acht Fechtern an. Erfolgreichste Degenfechterin war die A-Jugendliche Tina Weber, die den 2. Platz erreichte.
Bis zum Finalkampf blieb sie ungeschlagen, musste sich aber schlussendlich der Kampfstärke und Erfahrung von Anja Faltenbacher (Musektier Marktredwitz) mit 11:15 Treffern beugen.
In der großen Schülerinnen-Florett-Runde kam Annika Freier ebenfalls auf den hervorragenden 2. Rang im Jahrgang 1996. Fiona Holl wurde 4. und Julia Jahn, die zweitjüngste im Feld. wurde immerhin 5.

Bei den B-jugendlichen Damen traten Rosa Hinzpeter, Jessica Jahn und Lisa Debschütz an. In der ersten Ausscheidungsrunde hatte Jessica ein Freilos, Rosa und Lisa gewannen jeweils klar. In der nächsten Runde verloren plötzlich alle drei ihre Gefechte und mussten in den Hoffnungslauf. Nun dominierten sie ihre Gegnerinnen wieder und standen im Finale der letzten Acht. Für Jessica und Lisa war hier Schluss, Rosa gewann klar und stand im Halbfinale. Gegen Antonia Ziebert (TV Feldkirchen), die spätere Siegerin, fand Rosa kein Rezept, freute sich aber über den Pokal für den 3. Platz sehr.

Bei den Herren gewannen Johannes Mayer und Daniel Dischinger mit dem Florett weiter kräftig an Turniererfahrung. Der letzte Rang in der Endabrechnung täuscht über die Tatsache, dass die Gegner in einigen Gefechten schwer kämpfen mussten und sich beide tapfer wehrten.

21.04.2008
Martin Seitz durchbricht Tauberphalanx
Beim Würzburger Juniorenturnier demonstrierte Martin Seitz dem Degen in einem von Fechtern des FC TBB dominierten Starterfeld mit dem 2.Platz seine Ausnahmestellung.
Von den 23 Startern blieben in der Runde der letzten 16 nur noch vier Fechter aus anderen Vereinen übrig. Hier schaltete er im ersten Gefecht den Tauberbischoffsheimer Julien Bickelmann mit 15:11 Treffern aus und direkt im Anschluss dessen Mannschaftskameraden Kentano Wakayama ebenfalls mit 15:11 Treffern.
Im Viertelfinale siegte Seitz gegen Tim Drescher (TG Schweinfurth) 15:12, im Halbfinale zum zweiten Mal gegen einen sich tapfer, aber chancenlos wehrenden Kentano Wakayama 15:11. Doch für das Finale blieb noch ein Fechter des FC TBB übrig: Rudolf Haller.
Der bewies zum Schluss eine Spur mehr Kondition und verwies Martin Seitz auf den sensationellen 2.Platz.
26.04.2008
Maikäferturnier in Füssen

Die jungen Fechterinnen und Fechter des TSV Neu-Ulm sind heiß auf die diesjährigen Deutschen Meisterschaften. Kein Wunder, haben sich doch gleich fünf Vereinsvertreter in drei Altersklassen qualifiziert. Martin Seitz (Degen, Junioren), Tina Weber (Degen, A-Jugend), Rosa Hinzpeter, Jessica Jahn, Lisa Debschütz (B-Jugend, Florett).

Am vergangenen Wochenende endete die Serie der Qualifikationsturniere für die B-Jugendlichen im Florett. Sie werden gleich drei Vertreterinnen zu den nationalen Titelkämpfen im Juli schicken: Rosa Hinzpeter als dritte der Bayerischen Rangliste, sowie Jessica Jahn und Lisa Debschütz, die zum ersten Mal bei einer „Deutschen“ antreten wird.
Beim Maikäferturnier in Füssen sicherte sich Lisa endgültig die Fahrkarte und bestätigte mit einem dritten Platz ihre ansteigende Form in dieser Saison – und das trotz eines angebrochenen Fußknochens. Jessica Jahn hätte sich um ein Haar den Turniersieg erfochten und musste sich im Finale nur knapp Pia Fichtinger geschlagen geben. Rosa Hinzpeter war trotz einer Fußverletzung angetreten und kam mit zusammengebissenen Zähnen auf den sechsten Rang, womit sie ihren Ranglistenplatz verteidigte. Juliane Böhm hatte ebenfalls mit einem krankheitsbedingten Trainingsrückstand zu kämpfen, weshalb sie über den siebten Rang nicht hinaus kam.

Bei den Degenfechterinnen machte Tina Weber in der A-Jugend von Anfang an alles klar. In der Vorrunde gab sie nur einen Treffer ab, ließ sich auch in der Finalrunde nicht mehr stoppen und machte mit einem 15:11-Sieg über Isabel Diehl alles klar.

Bei den Schülern fielen die Ergebnis gemischt aus, denn die Gegner verfügten über teilweise deutlich mehr Turniererfahrung. Elena Becker kam in ihrem dritten Wettkampf auf einen beachtlichen vierten Rang. Dahinter platzierte sich Julia Jahn.
Moritz Becker und Daniel Dischinger hingegen konnte mit den deutlich routinierteren Gegnern nicht ganz mithalten, sammelten aber wichtige Erfahrungen.

20.06.2008
Drei Fechterinnen bei den Deutschen Meisterschaften
der B-Jugend im Damen-Florett

Die jungen Fechterinnen des TSV Neu-Ulm sind heiß auf die diesjährigen Deutschen Meisterschaften. Kein Wunder, haben sich doch gleich drei von ihnen über die bayerische Rangliste qualifiziert. Rosa Hinzpeter, Lisa Debschütz und Jessica Jahn sind in der B-Jugend (1994) mit dem Florett beim Turnier in Quernheim am 21./22. Juni dabei.

Rosa war auf dem dritten Platz der Rangliste schon sicher qualifiziert, während sich Lisa erst durch einen dritten Platz beim Maikäferturnier in Füssen auf Platz vier der Rangliste steigern konnte. Jessica konnte durch den zweiten Platz bei diesem Turnier ihre Teilnahme sichern.

Alle haben konsequent die Qulifikationsturniere besucht und so erst die notwendige Punktzahl gesammelt. Rosa ist mit 50 Punkten nur 8 Punkte hinter der Ranglistenersten Pia Fichtinger. Lisa und Jessica sammelten 40 bzw. 38 Punkte auf ihrem Ranglistenkonto.

Für Lisa ist es die erste Deutsche Meisterschaft, während Rosa und Jessica schon erfahrene Teilnehmer sind.
24.06.2008
Deutsche B-Jugend Florettmeisterschaft

Rosa Hinzpeter, Lisa Debschütz und Jessica Jahn Mit gemischten Ergebnissen kehrten die drei Musketierinnen des TSV Neu-Ulm von der Deutschen B-Jugend Florett-meisterschaft in Ostwestfalen zurück.
Fechtwart Rainer Roth war dennoch zufrieden mit seinen Schützlingen, denn sie hatten hohe Kampfmoral an den Tag gelegt und sich angesichts der starken Konkurrenz achtbar geschlagen.
Ausgesprochen unglücklich startete Jessica Jahn in das Turnier. Im vergangenen Jahr war für sie erst in der KO-Runde Schluss, doch diesmal erwischte sie einen rabenschwarzen Tag und war bereits nach der Vorrunde aus dem Turnier (Platz 50).
Lisa Debschütz trat zum ersten Mal bei einer "Deutschen" an und startete mit drei Siegen gleich zügig durch. In der Zwischenrunde allerdings musste auch sie die Waffen strecken und sich aus dem Wettkampf verabschieden (Platz 42).
Rosa Hinzpeters Ehrgeiz war diesmal, die KO-Runde der besten 32 zu erreichen. Das klappte nach etwas schleppendem Beginn auch problemlos. In der KO-Runde blieb sie allerdings gleich in der ersten Begegnung hängen und konnte auch im Hoffnungslauf diese Scharte nicht mehr auswetzen. So blieb ihr denn Rang 32.
Kein Grund, sich zu grämen, denn auch die übrigen drei bayerischen Mädchen kamen über das vordere Mittelfeld nicht hinaus. (beste Platzierung: Pia Fichtinger, Nürnberg, Rang 19)
Immerhin hatte sich Rosa damit einen Platz in der bayerischen Mannschaft erfochten. Die bleib nach starken Auftritten in der Vorrunde im KO an Sachsen hängen und schaffte Rang 8.
(Ronald Hinzpeter)
27.07.2008
Jessica Jahn siegt beim 9. Donau-Iller-Cup

Mit 60 Schülern, B- und A-Jugendlichen war das traditionelle Fechtturnier in Neu-Ulm zum Saisonabschluss wieder sehr gut besucht. Mit dabei waren auch 22 Kinder aus Ulm, Neu-Ulm, Biberach und Laupheim, die die Region sehr erfolgreich vertreten haben.

Den einzigen Sieg für den TSV Neu-Ulm schaffte Jessica Jahn in der A-Jugend und setzte damit einen erfolgreichen Schlusspunkt an diesem Turniertag. Dieser Erfolg gegen Bianca Sommer vom TSV Laupheim war hart erkämpft und konnte erst im Stichkampf zu ihren Gunsten entschieden werden. Rosa Hinzpeter, Tina Weber und Juliane Böhm (alle TSV Neu-Ulm) folgten auf den Plätzen drei bis fünf.

Zuvor musste schon Rosa Hinzpeter bei der B-Jugend im Stichkampf gegen Marion Menzel antreten. In einem hochklassigen Gefecht entschied Menzel den Kampf mit 5:3 Treffern für sich und konnte damit den Goldpokal gewinnen. Bianca Sommer vom TSV Laupheim kam auf Platz vier.

In der Schülerklasse konnten in ihren Jahrgängen Rahel Bartholmé (TSV Laupheim, Jg 1996) und Vanessa Riedmüller (TG Biberach, Jg 1997) die Runden für sich entscheiden. Für Julia Jahn (TSV Neu-Ulm) reichte es nur zum vierten Platz.

Ein starker Vertreter für den SSV Ulm war bei den Schülern 1997 Salim Dunoo. Er konnte alle seine Gefechte gewinnen und damit seine Altersklasse eindeutig für sich entscheiden. Mit nur einer Niederlage schaffte es Richard Duchan vom TSV Laupheim auf den zweiten Platz.

Im Jahrgang 1996 mussten sich die Teilnehmer aus der Region hinter Wolfgang Menzel vom VFL Kaufering einordnen, der alle Gefechte gewonen hatte. Philipp Falk, Moritz Schmidt (beide SSV Ulm) und Moritz Becker (TSV Neu-Ulm) belegten in dieser Reihenfolge die Plätze zwei bis vier.

Bei den A-Jugendlichen legte Matthias Reinhardt von der TG Biberach die Messlatte sehr hoch. Er konnte alle Gefechte in der Vorrunde und der KO-Entscheidung eindeutig gewinnen und wurde so Pokalsieger vor Fabian Ziegler (TV Feldkirchen). Die beiden Neu-Ulmer Fechtbrüder Julian und Daniel Dischinger belegten jeweils den dritten Platz.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)
Fertig zur Siegerehrung! 1. Platz für Jessica Jahn
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mehr Bilder vom Donau-Iller Cup 2008
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
29.07.2008
Über allen Wipfeln geht´s zu...

Zum Saisonabschluss hingen alle mächtig in den Seilen - zumindest diejenigen, die sich am Dienstag vor den Sommerferien in den Laichinger Kletterwald gewagt hatten. Und da ging´s hoch her: Während Julianes spitze Schreie "Herr Rohoth, ich hab´ Ahangst" über die Wipfel gellten, schwang sich Reiner todesmutig am Tarzanseil über den Abgrund ins Netz, von dessen Tücken er durchaus beeindruckt schien.

Tapfer hangelten sich Julia, Elena und Moritz voran und balancierten über wacklige Brücken. Elegant wie eine Seiltänzerin (manchmal wenigstens) bewegte sich Jessie in großer Höhe. Rosa und Lisa F. entschwanden den Blicken der Beobachter blitzschnell in Richtung Abenteuerparcours, auch von Thomas und Dennis war bald nichts mehr zu sehen. Die beiden Schüler (ab sofort: B-Jugendliche) hatten sowieso die beste Kondition und kamen als Letzte aus dem Wald.

Vielleicht war es den heißen Tagestemperaturen, vielleicht auch dem drohenden Gewitter oder den baden-württembergischen Ferien zu verdanken, dass der Wald an diesem Abend ganz den Neu-Ulmer Fechtern gehörte. Ebenso wie die Grillhütte des Höhlenvereins, in der die Heldentaten am Feuer noch mal ausführlich erörtert wurden.

Ein schöner Ausklang einer superschönen Saison, fanden Fechter, Betreuer und Eltern.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)
Die Einweisung Juliane an der Bergbahn
Jessica als Tarzan Reiner und Franz an der Seilbahn
Grillfest in der Hütte Es war anstrengend, aber schön!
24.08.2008
Sonja Waloßek verteidigt ihren Titel

während hier noch Ferien sind und der Trainings- und Turnierbetrieb ruht, wird in anderen Ländern schon wieder um Titel gefochten.

In ihrer Wahlheimat Irland hat Sonja Waloßek, eine erfolgreiche Fechterin des TSV Neu-Ulm, bei den Südirischen Meisterschaften in Dublin zum zweiten Mal mitgefochten und ihren Titel verteidigt, den sie schon im vorigen Jahr gewonnen hatte. Bei 18 Teilnehmerinnen wurden zwei Vorrunden gefochten, in denen sich Sonja problemlos für die Finalrunde qualifizierte. Das Viertelfinale ging Sonja leicht von der Hand, aber das Halbfinale war kräftemäßig sehr anstrengend. Dennoch konnte Sonja es eher deutlich mit 15:5 für sich entscheiden. Den Finalkampf beherrschte sie wieder souverän und holte mit 15:6 den Meistertitel. Sonja freute sich, dass sie dabei einige schöne Treffer setzten konnte.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)


Sonja im Angriff Sonja mit Pokal
9./10.08.2008
Anziehungspunkt Fechtmobil

Das Fechtmobil war da und jeder wollte mal probieren. Am Samstag war der Stand der Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm einer der Anziehungpunkte auf der Landesgartenschau in Neu-Ulm.

Eine große Zahl von Kindern und viele Erwachsene wollten mal das Fechten am Fechtmobil testen. An der mobilen Fechtstation des Deutschen Fechterbundes geht es darum, innerhalb von vierzig Sekunden so viele Treffer wie möglich auf die aufleuchtenden Trefferpunkte zu setzen. Den von der Fechtabteilung gestifteten Pokal für den tagesbesten Schüler gewann mit 81 Treffern Christian Hesse aus Schrobenhausen. Bestes Mädchen war Ann Kathrin Landgraf aus Würzburg mit 61 Treffern.

Die Jugendlichen der Fechtabteilung zeigten auf der Waldbühne und im Wiley-Gelände Ausschnitte aus dem Trainingsprogramm und in Freigefechten die hohe Kunst dieser dynamischen Sportart.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)
Auf der Waldbühne Fechtdemonstration
Blick durch die Bühne Das Gefecht der Senioren
Das Fechtmobil im Einsatz Das nächste Licht leuchtet schon
Kleiner Schaukampf vor
interessierten Zuschauern
Fechten am Horizont
Oktober 2008
Herrenflorett-Mannschaft im Deutschlandpokalfinale

Die Herrenflorettmannschaft des TSV Neu-Ulm hat sich durch einen Sieg über den TV Feldkirchen im Deutschlandpokal für das Finale der besten Acht in Duisburg qualifiziert. Das Finale wird am 1. November im Wedau Sportpark in Duisburg ausgetragen.
Die Neu-Ulmer in der Besetzung Alexander Egner, Falko Freier-Zschötche, Jörg Sihler und Markus Steck schlugen den letztjährigen Deutschlandpokal-Sieger in deren Halle in Feldkirchen nach hart umkämpften Gefechten mit 5:4. Auch der mitfechtende Landestrainer Istvan Takats konnte die Niederlage der Feldkirchener Mannschaft nicht verhindern. Er musste eine glatte 5:0 Niederlage gegen Markus Steck einstecken. Drei Gefechte gingen über die Zeit, wovon die Neu-Ulmer zwei für sich entscheiden konnten und damit zum erfolgreichen Zwischenstand von 5:3 erhöhten.
Die Neu-Ulmer gehören damit, nach vier Jahren, wieder zu den acht besten Mannschaften in Deutschland, außerhalb eines Leistungszentrums. Auf ihrem Weg ins Finale haben sie die Mannschaften aus Leutkirch (8:1), Stuttgart (6:3) und Esslingen (5:4) besiegt.
Diesmal will es die Mannschaft wissen und das Turnier gewinnen.
01.11.2008 2008
Martin Seitz gewinnt in Donauwörth

Der Neu-Ulmer Degenfechter Martin Seitz konnte, dank einer ausgezeichneten kämpferischen Leistung, das Donau-Junioren-Turnier in Donauwörth für sich entscheiden.
Das sehr gut besetzte Qualifikationsturnier des bayerischen Fechterverbandes und des Fechterbundes Sachsen-Anhalt begann für Seitz mit einer Niederlage. Nach diesem Weckruf folgten nur noch souveräne Siege, wodurch er auf Platz zwei der Setzliste kam. Nach Freilos im 1. KO schaffte er den Einzug ins Achterfinale durch einen Sieg gegen Sattelberger (Füssen) im 2. KO-Gefecht.
Das Viertelfinale gegen Waldmüller (Marktredwitz) gewann Seitz mit 15:6. Im Halbfinale traf er auf seinen Dauerrivalen Jan Christoph (Donauwörth), das er knapp mit 15:13 gewinnen konnte.
Das war eigentlich das vorweggenommene Finale. Gegen Jonas Schnitzler (Donauwörth) zeigte Seitz seinen Kampfgeist und konnte nach zwischenzeitlichem Rückstand überlegen mit 15:10 gewinnen.

In der B-Jugend Damenflorett konnte Julia Jahn mit 4 Siegen und nur zwei Niederlagen Platz zwei in ihrer Altersgruppe erreichen.
Bei den B-Jugend Herren kam Dennis Kunz auf den sechsten Platz, sein Vereinskamerad Thomas Daudrich wurde Siebter.
November 2008
Platz acht im Deutschlandpokal

Nach ihrem Coup gegen den letztjährigen Deutschlandpokalsieger TV Feldkirchen, war die Neu-Ulmer Herrenflorettmannschaft mit großen Hoffnungen zum Finale nach Duisburg gefahren.
Alexander Egner, Falko Freier-Zschöttche, Jörg Sihler und Markus Steck hatten allerdings nicht ihren besten Tag erwischt. Das erste Mannschaftsgefecht gegen Bremen-Nord mussten sie nach anfänglicher 10:4 Führung am Ende mit 38:45 gegen den späteren Dritten abgeben.
Damit war die Hoffnung verflogen, um die ersten Plätze fechten zu können. Schmerzlich war danach die Niederlage gegen die Mannschaft aus Speyer. Egner hätte es beim Gleichstand von 40:40 für Neu-Ulm entscheiden können, aber Christian Plechinger, der stärkste Fechter aus Speyer, setzte kurz vor dem Zeitablauf den entscheidenden Treffer zum 41:40.
Im letzten Kampf fehlte der Neu-Ulmer Mannschaft die Kraft, und die Mannschaft aus Halle-Neustadt konnten sicher mit 40:33 gewinnen.
Die Neu-Ulmer Florettfechter lassen aber nicht die Köpfe hängen und freuen sich schon auf die neue Qualifikationsrunde im Deutschlandpokal.
16.12.2008
Doppel-Vereinsmeister Martin Seitz

Den Abschluss eines Fechtjahres bilden bei der Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm die alljährlichen Vereinsmeisterschaften.
Martin Seitz hatte das Ziel, den von Heinz Lerpscher gestifteten Wanderpokal mit dem Florett zum dritten Mal hintereinander zu gewinnen, um ihn seiner Pokalsammlung hinzufügen zu können. Das gelang ihm in eindrucksvoller Manier. Er konnte alle Gefechte für sich entscheiden und erlaubte dabei nur drei Gegentreffer. Den zweiten Platz sicherte sich Ingo Sihler vor seinem Bruder Jörg.
Mit seiner Paradewaffe – dem Degen – war Seitz ebenfalls unschlagbar und gewann souverän alle Gefechte. Einzig Ingo Sihler konnte ihn etwas in Bedrängnis bringen. Vizemeister wurde Liang-Yun Hsueh, Student an der Universität Ulm, vor Marco Di Pietro.
Bei den Damen erhielt Christine Nett den Meisterpokal.

Die Jugendlichen fochten ihren Titel im Florett in einer großen gemischten Runde aus. Hier kam es am Ende zum entscheidenden Kampf zwischen Lisa Debschütz und Jessica Jahn, den Lisa überragend mit 5:0 für sich entscheiden konnte. Damit wurde Lisa erstmalig Vereinsmeisterin vor Jessica. Dritte bei den jugendlichen Damen wurde, wie schon im Vorjahr, Rosa Hinzpeter. Bei den Florett-Herren entschied Julian Dischinger die Meisterschaft für sich und verwies seinen Bruder Daniel auf den zweiten Platz. Bei den Schülern war Annika Freier die Beste und sicherte sich den Pokal vor Julia Jahn und Johannes Maier.

Ihr erstes Turnier überhaupt bestritt die Anfängergruppe. Yanik Bassler leistete sich keine Niederlage und gewann seinen ersten Siegerpokal im Fechten. Sina Freier wurde Zweite vor Noah Breuninger.
(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)
Freude über den ersten Pokal
bei den Anfängern.
Doppel-Vereinsmeister
Martin Seitz
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Mehr Bilder von den Vereinsmeisterschaften
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -