Fechtabteilung TSV 1880 Neu-Ulm
 
Archiv-Übersicht
Berichte 2013
Berichte 2012
Berichte 2011
Berichte 2010
Berichte 2009
Berichte 2008
Berichte 2007
Berichte 2006
Berichte 2005
Berichte 2004
Berichte 2003
Berichte 2002
Berichte 2001
Berichte 2000
Berichte 1999
Berichte 1998
 
Bois-Colombes
Treffen 2004
Treffen 2002
Treffen 2001
Treffen 2000
Treffen 1999
 

Archiv - Berichte 2012

14.01.12
Ausgezeichnetes Ergebnis für Annika Freier
Neu-Ulmer Degenfechterinnen überzeugen in Bonn

Annika Freier Mit einem starken Auftritt beim Internationalen Turnier in Bonn hat die Neu-Ulmer Degenfechterin Annika Freier ihre Führung auf der bayerischen A-Jugend-Rangliste weiter gefestigt. Im Feld der 139 Teilnehmerinnen belegte sie Platz 31. Auch ihre jüngere Schwester Sina sowie Julia Jahn fuhren gute Ergebnisse ein.

Nachdem Annika die drei Vorrunden am Samstag gemeistert und sich damit für die Direktausscheidung qualifiziert hatte, wurde es am Sonntag gleich beim ersten Gefecht spannend: Mit einem Treffer Vorsprung siegte die Neu-Ulmerin gegen Johanna Wisskirchen vom TV Hoffnungsthal. Das nächste Duell endete ebenfalls 15:14, diesmal aber setzte Annika Freiers Gegnerin Charlotte Lentz (FC Tauberbischofsheim) den letzten, entscheidenden Treffer. Doch die Neu-Ulmerin nutzte ihre Chance im Hoffnungslauf und siegte mit 15:12 über die Dortmunderin Lynn-Sophie Wenke. Zwei Niederlagen gegen die Heidenheimerinnen Kristin Werner, die am Schluss Platz 2 belegte, und gegen Anna Hornischer bedeuteten das Aus für die Neu-Ulmerin. Mit dem hervorragenden Platz unter den Top 32 fuhr sie wertvolle Punkte auf der deutschen A-Jugend-Rangliste ein, auf der sie jetzt an 33. Stelle liegt. Außerdem festigte sie ihren Vorsprung im bayerischen Ranking ihrer Altersklasse.
Den zweiten Platz nimmt dort Julia Jahn vom TSV Neu-Ulm ein. Auch sie und die erst zwölf Jahre alte Neu-Ulmerin Sina Freier waren in Bonn mit vier Siegen in der ersten Runde ausgezeichnet ins Turnier gestartet. Während Sina nach dem zweiten Durchgang als 85. knapp ausschied, erreichte Julia Jahn die dritte Runde. Dort gelang ihr noch ein Sieg, der nicht zum Aufstieg in die Direktausscheidung reichte. Sie belegte Platz 75.
22.01.12
Sina holt den Bembel
David Stahl stark beim Zeppelin-Turnier

Das war ein kräftiger Schluck aus der Pulle: Mit einer starken Leistung hat sich Sina Freier vom TSV Neu-Ulm den kleinen Frankfurter Bembel erkämpft. Die Degenfechterin siegte in der B-Jugend in einem knappen Finale.
Sina Freier
Dass es ihr Tag werden würde, hatte sich schon in der Vorrunde angekündigt. Dort startete die Neu-Ulmerin mit fünf Siegen durch. Ihre nächsten vier Gegnerinnen hatten ebenfalls nichts zu lachen. Im Finale machte sie es gegen Christina Pan Huigi vom FC Mannheim reichlich spannend. Erst mit dem letzten Treffer wurde die Begegnung zugunsten von Sina Freier entscheiden. Während die Zuschauer schon laut jubelten, brauchte Sina noch eine Weile, bis ihr klar wurde, dass sie dieses stark besetzte Qualifikationsturnier gewonnen hatte.

Ihre Vereinskameradin Regina Moll kam mit zwei Siegen aus der Vorrunde in die Direktausscheidung, verlor hier jedoch etwas unglücklich ihr erstes Gefecht 9:10. Am Ende holte sie Platz 13, was ihr vier Punkte auf der bayerischen Rangliste bescherte. Damit liegt sie hinter Sina Freier auf Platz zwei.

Bei den Herren kam Jonathan Stahl auf den 27. Rang. Er war mit zwei Siegen aus der Vorrunde gekommen, allerdings war anschließend nach zwei Niederlagen für ihn das Turnier zu Ende.

Beim Zeppelin-Turnier der A-Jugend in Friedrichshafen wuchs Jonathans älterer Bruder David Stahl angesichts der großen Konkurrenz fast über sich selbst hinaus. Nach überstandener Vorrunde kam er in der Zwischenrunde noch mal richtig in Fahrt und konnte zwei Siege für sich verbuchen. Etwas bitter war, dass er dreimal knapp mit 4:5 verlor. Doch er erreichte die Direktausscheidung. Hier traf der Neu-Ulmer, der noch wenig Turnier-Erfahrung hat, auf den Heidenheimer Thorsten Sturm. Er konnte ihm lange Paroli bieten.
Letztlich musste sich David Stahl dennoch dem zwei Jahre älteren Gegner mit 11:15 geschlagen geben. In dem mit 168 Teilnehmern nicht nur zahlenmäßig sehr stark besetzen deutschen Ranglistenturnier belegte der TSV-Fechter den 98. Platz.
4./5.02.2012
Zwei Meistertitel für Neu-Ulm
TSV-Florettfechter heimsen bei den Bayerischen Meisterschaften
etliche Medaillen ein


Sina Freier auf Platz 1 Nachdem die Jüngsten am Samstag bei den Bayerischen Meisterschaften schon fleißig Medaillen gesammelt hatten, fügten die Florettfechterinnen des TSV Neu-Ulm am zweiten Turniertag der Vereinsbilanz noch einmal Gold, Silber und Bronze hinzu.

Souverän beherrschte Sina Freier die Konkurrenz der jüngeren B-Jugend beim Meisterschaftsturnier in Würzburg. Die Erste der bayerischen Rangliste ihres Jahrgangs gewann alle Gefechte. Das bescherte ihr die Goldmedaille.

Elena Becker erkämpft sich Platz 2 Auch Elena Becker (ältere B-Jugend) hatte einen tollen Lauf. In der Vorrunde musste sie nur eine Niederlage einstecken. Die zwei anschließenden K.o-Gefechte gegen Kerstin Münz und Alina Lobe (beide TSG Füssen) entschied sie deutlich mit 10:1 und 10:7 zu ihren Gunsten. Erst im Finale wurde sie von Deborah Huber gestoppt. Die Neu-Ulmerin unterlag der Konkurrentin aus Oberammergau mit 2:7.

Nachdem sie den Vormittag über als Kampfrichterin tätig gewesen war, musste Rosa Hinzpeter im Titelkampf der Aktiven als Erste auf die Bahn - unverständlich angesichts der Tatsache, dass einige Teilnehmerinnen noch deutlich mehr als eine halbe Stunde auf ihr erstes Vorrundengefecht warten mussten. Unkonzentriert begann Rosa den Wettbewerb mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde. In der Direktausscheidung siegte sie jedoch mühelos mit 15:2 über Lisa Brückner (TSG Füssen) und schickte anschließend mit 15:7 die Nürnbergerin Franziska Fichtinger von der Bahn. Auch das Duell gegen Paulina Zibert (TV Feldkirchen) entschied die Neu-Ulmerin mit 15:8 klar für sich. Im Halbfinale unterlag sie der Goldmedaillengewinnerin Silke Weltzien mit 7:15. Der dritte Platz bei den Erwachsenen wurde mit 24 Punkten auf der bayerischen Junioren-Rangliste belohnt, die von der Neu-Ulmerin angeführt wird.

Pierpaolo Deriu siegt bei den Schülern In den unterschiedlich stark besetzten Schülerjahrgängen stachen am Samstag immer wieder die Neu-Ulmer Vereinsfarben hervor. Pierpaolo Deriu holte sich Gold bei den Jüngsten, Silber und Bronze gingen an die Neu-Ulmer Robert Schneider und Christian Kibik. Riccardo Deriu wurde Vierter. Franziska Geist belegte bei den Schülerinnen des mittleren Jahrgangs ebenfalls den vierten Platz, Pauline Thalhofer bei den älteren Schülerinnen Rang fünf.

Weitere Neu-Ulmer Ergebnisse: Julia Jahn wurde in der A-Jugend Fünfte, Moritz Becker belegte den siebten Rang. David Stahl kam auf Platz 16 und Steffen Stocker auf Rang 26. In der älteren B-Jugend erreichte Johannes Liske am Sonntag nach erfolgreicher Vor- und Zwischenrunde die Direktausscheidung und Platz 15.
Franziska Geist holt die Goldmedaille Gold für Pauline Thalhofer
Gold für Neu-Ulm gab es auch bei den Florett-Schülern: Franziska Geist und Pauline Thalhofer erreichten in ihren Jahrgängen jeweils den ersten Platz ebenso wie Christian Kibik (drei Siege) bei den Jüngsten, gefolgt von Robert Schneider (ein Sieg).
Durch ein stark besetztes Feld musste sich Daniel Wagner (Jahrgang 2001) kämpfen. Hervorragende fünf Siege in sieben Gefechten wurden mit der Silbermedaille belohnt. Im Damenflorett-Wettbewerb der älteren B-Jugend schied Elena Becker im Halbfinale aus. Sie musste sich mit der Bronzemedaille begnügen.

Silber für Moritz Becker, Bronze für David Stahl Eine starke Vorrunde fochten die Neu-Ulmer A-Jugendlichen Max Aminde und Moritz Becker (jeweils vier Siege) mit dem Florett, während ihren Teamkollegen David Stahl und Moritz Fremdling nur ein Sieg gelang. David Stahl steigerte sich aber in der Direktausscheidung. In der zweiten Runde warf Becker seinen Vereinskameraden Aminde aus dem Rennen, in der nächsten schickte er David Stahl mit 15:10 von der Piste. Im Finale hatte Moritz Becker das Nachsehen. Er holte Silber und David Stahl Bronze. Aminde wurde Sechster, Fremdling Elfter. David Stahl trat auch mit dem Florett an: In der A-Jugend und bei den Aktiven belegte er jeweils den fünften Rang.

Lehrgeld zahlen mussten die B-Jugendlichen der Degenfechter aus Neu-Ulm. Im Jahrgang 1999 kam Jonathan Stahl auf Platz 6, im Jahrgang 1998 wurde David Wawra Fünfter. Auch die B-Jugend-Mädchen sahen - außer der überragenden Sina Freier - mit dem Degen in der Vorrunde zunächst nicht besonders gut aus. Regina Moll und Jenny Schröder legten aber in der Direktausscheidung enorm zu und standen am Schluss zusammen als Drittplatzierte auf dem Treppchen.

Nur in zwei B-Jugend-Mannschaften waren Neu-Ulmer vertreten. Aber beide standen auf dem Siegerpodest: Elena Becker und Sina Freier mit der Startgemeinschaft Neu-Ulm/Kaufering als Meister mit dem Florett sowie Sina Freier, Regina Moll und Jenny Schröder (alle Neu-Ulm) mit dem Degen.
11./12.02.2012
Alle Freiers ohne Niederlage
Neu-Ulmer bei Schwäbischen Meisterschaften erfolgreich

Neunmal Gold, viermal Silber und fünfmal Bronze: Auch diesmal brachten die Neu-Ulmer Fechter zahlreiche Medaillen von den Schwäbischen Meisterschaften mit nach Hause.

Falko Freier-Zschöttche gewinnt im Säbel
Das Turnier kann man fast als Füssener Festspiele der Familie Freier bezeichnen: Vater Falko und seine Töchter Annika und Sina entschieden in ihren Wettbewerben alle Gefechte für sich und holten sich ungeschlagen ihre Goldmedaillen. Die zwölfjährige Sina Freier heimste insgesamt vier ein: Sie wurde in der jüngeren B-Jugend Meisterin mit Florett und mit Degen und siegte in beiden Disziplinen auch mit der Mannschaft. Annika Freier gewann souverän den Degenwettbewerb der A-Jugend. Im Finale gegen Irena Still aus Augsburg machte sie es zwar spannend, marschierte aber zum 15:12-Sieg.

Falko Freier-Zschöttche trat mit dem Säbel gegen seine beiden Vereinskollegen Fabian Wenke und Hartmut Geiger an und holte sich den Titel.
Sina Freier auf Platz 1 Annika Freier auf Platz 1
17.02.2012
Brillant gefochten, stark gekämpft
Neu-Ulmer Herrenflorett-Team peilt Finale an

Das hatte Klasse: Mit 45:38 Treffern besiegten die Aktiven-Florettfechter vom TSV Neu-Ulm den TSV Speyer im Deutschlandpokal.




Spätestens nach drei Duellen war beim Stand von 12:12 klar: Die Neu-Ulmer Alexander Egner, Fabio Cedrone und Markus Steck hatten es mit Spitzenfechtern zu tun. Das Gäste-Team mit Christian und Ralf Plechinger, Kevin Henninger und Dennis Mosbach hatte nicht von Ungefähr den siebten Platz bei den Deutschen Meisterschaften im Januar erreicht.
So sahen die Neu-Ulmer Fans in eigener Halle hochklassige Duelle mit blitzschnellen Aktionen auf beiden Seiten. Dazu sorgte der Kampfgeist auf beiden Seiten für Spannung bis zum Schluss. Dabei schien es, als fehlte nach zwei Dritteln nicht mehr viel zur Entscheidung: Das Neu-Ulmer Trio war auf 30:20 davongezogen. Doch die Gäste drehten noch einmal auf. Die Folge: Der Vorsprung schmolz rasant dahin, der TSV Speyer kam zu Beginn der dritten Runde noch auf 35:34 heran.
Die Zuschauer zitterten. Doch nervenstark zogen die Neu-Ulmer in den letzten beiden Duellen alle Register. Sie fochten brillant und erreichten mit dem 45:38-Sieg über Speyer die vierte Runde im Wettbewerb - die letzte Station vor dem Deutschlandpokal-Finale der besten acht Mannschaften.
03./04.03.2012
Gemischte Gefühle in Heidenheim
Sina Freier holt Silber beim Minimarathon

Bayerisches Finale beim Heidenheimer Florett-Minimarathon: Nach einem makellosen Turnier ohne Niederlage traf die Neu-Ulmerin Sina Freier im letzten Duell der jüngeren B-Jugend-Mädchen auf Leonie Ebert aus Würzburg. Damit standen sich die Favoritinnen einmal mehr auf der Finalbahn gegenüber. Diesmal allerdings musste sich die TSV-Fechterin ihrer Konkurrentin geschlagen geben. Mit dem zweiten Platz festigte sie trotzdem ihre Führung auf der bayerischen Rangliste - vor Leonie Ebert.

Elena Becker machte ihre Sache in der älteren B-Jugend ebenfalls gut. Sie konnte in der Vorrunde vier Siege verbuchen. Im K.O gegen die spätere Turniersiegerin Deborah Huber (Oberammergau) unterlag sie jedoch klar und kam auf den sechsten Platz.
Viel Lehrgeld hatten die Neu-Ulmer Fechter der Schülerjahrgänge am Tag zuvor bezahlt. Daniel Wagner und Munisha Gasper taten sich von Anfang an schwer und mussten sich schließlich mit hinteren Plätzen begnügen. Pierpaolo Deriu schaffte zwei Siege in der Vorrunde, die ihm den neunten Platz bescherten.

Sehr gut geschlagen hat sich die A-Jugendliche Julia Jahn beim Degenwettbewerb der Aktiven in Ingolstadt. Sie schaffte den Aufstieg in die Direktausscheidung, konnte auch hier noch ein Gefecht gewinnen und kam auf Rang zwölf.
03./04.03.2012
Neu-Ulmer Degentrio schaltet Konkurrenz aus
Annika Freier holt Meistertitel in der A-Jugend

Einen starken Auftritt hatten die Degenfechterinnen des TSV Neu-Ulm bei den Bayerischen Meisterschaften in Augsburg. In der A-Jugend holten Annika Freier Gold, Julia Jahn Silber und Sina Freier Bronze.

Souverän schaltete das Neu-Ulmer Trio die Konkurrenz aus und setzte sich an die Spitze des 33 Teilnehmerinnen starken Feldes. So war ein Neu-Ulmer Duell im Halbfinale unvermeidlich. Julia Jahn setzte sich hier mit 15:8 gegen Sina Freier durch. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte sich Sina, die noch zum jüngeren B-Jugend-Jahrgang zählt, gegen ihre bis zu vier Jahre älteren Gegnerinnen hervorragend behauptet. Da Annika Freier ihr Halbfinal-Duell gegen Franziska Härtle aus Oberammergau ebenfalls gewann, standen sich schließlich auch im Finale zwei Neu-Ulmerinnen gegenüber - und schenkten sich nichts. Sie krönten den Turniertag mit einem spannenden Finale. Das entschied Annika Freier mit 15:11-Sieg für sich und holte damit den Meistertitel. Julia Jahn wurde mit der Silbermedaille belohnt, Sina Freier freute sich über den dritten Platz.

Die glücklichen Siegerinnen und ihre Trainer

"Großartig gefochten" - das bescheinigte ein zufriedener Trainer
Falko Freier-Zschöttche allen drei Medaillengewinnerinnen.

Annika Freier und Julia Jahn traten auch bei den Aktiven an
und belegten Platz 8 und 10.


Elena Becker auf Platz 3

Im älteren B-Jugend-Jahrgang erreichte Elena Becker den dritten Platz.
In der jüngeren B-Jugend wurde Sina Freier Zweite vor ihrer Vereinskameradin Jenny Schröder. Die Neu-Ulmerin Regina Moll landete auf Platz 9.

Fast zu einem reinen Vereinsduell wurden die Meisterschaften der Schülerinnen. Die beiden Neu-Ulmerinen konnten sich durchsetzen und stellen mit Franziska Geist die bayerische Meisterin und mit Munisha Gasper die Vizemeisterin.
25./26.03.2012
Kleiner Wackler hält Sina nicht auf
Tolle Ergebnisse der Degenfechterinnen in Ravenstein

Sina Freier Beim bayerischen Ranglistenturnier der Degendamen in Ravenstein hatte einmal mehr Sina Freier vom TSV Neu-UIm die Nase vorn.
Im Turnier der jüngeren B-Jugend ließ sie ihre 30 Mitstreiterinnen souverän hinter sich und holte Gold. Nur ein einziges Mal leistete sich die junge Neu-Ulmerin einen kleinen Wackler. Im Achtelfinale verlor sie gegen Lilia Carducci aus Heidenheim knapp mit 9:10.
Den anschließenden Hoffnungslauf konnte sie jedoch mühelos für sich entscheiden. Von da an gab es für Sina Freier kein Halten mehr. Dass sie im Viertelfinale erneut auf Carducci traf, konnte sie nicht schrecken. Im Gegenteil, die Chance auf Revanche schien sie geradezu zu beflügeln. Sie gewann das Gefecht und stürmte zielsicher Richtung Finale gegen Eva Jonas (UFC Frankfurt), das sie ebenfalls für sich entschied. Der erste Platz wurde mit 16 Punkten auf der bayerischen Rangliste belohnt.

Die Neu-Ulmerin Jenny Schröder belegte Platz 17.
Im älteren B-Jugend-Jahrgang schaffte es die Neu-Ulmerin Elena Becker ins Viertelfinale. Sie belegte den guten Platz 8 und konnte ebenfalls für die Rangliste punkten.
31.03./1.04.2012
Reichlich Medaillen spiegeln gute Nachwuchsarbeit wider
Neu-Ulmer Florettfechter glänzen in Fürth und Böblingen

Ein Blick auf den Medaillenspiegel beim bayerischen Ranglistenturnier "Fürther Kleeblatt" der jungen Florettfechter zeigt: Die Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm braucht sich hinter großen Club-Namen nicht zu verstecken. Unter 14 Vereinen platzierte sich der TSV mit zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze auf dem dritten Rang - hinter dem KTF Luitpold München und dem FC Tauberbischofsheim.

Gleich zwei Medaillen sicherte sich Elena Becker. In der älteren B-Jugend holte sie Gold. Auch in der A-Jugend konnte sie sich ausgezeichnet behaupten und belegte den dritten Platz. Eine weitere Goldmedaille ging an Franziska Geist im jüngeren Schülerjahrgang. Schade, dass in dieser Altersklasse sehr wenig Fechterinnen antraten.
Anders als im stärker besetzten älteren Schülerinnen-Jahrgang, in dem es die Neu-Ulmerin Pauline Thalhofer auf den zweiten Platz schaffte.
In der A-Jugend belegte Moritz Becker den neunten Platz, in der älteren B-Jugend musste sich Johannes Liske mit Platz 22 begnügen.
Elena Becker
Als einziger Neu-Ulmer vertrat Daniel Wagner bei den offenen Böblinger Stadtmeisterschaften den TSV - und das höchst erfolgreich. Nach der Vorrunde war der junge Florettfechter im Schülerjahrgang 2001 nach vier Siegen und zwei knappen Niederlagen auf Platz sechs gesetzt. Doch in der Direktausscheidung drehte er auf und setzte sich an die Spitze des 21 Teilnehmer starken Feldes.
Im Halbfinale gegen Henri Zimmermann (Heidenheimer SB) und im Finale gegen Leon Kutsyi vom PSV Stuttgart wuchs der Neu-Ulmer förmlich über sich hinaus, siegte auch in diesen Duellen verdient und wurde mit der Goldmedaille belohnt.
Daniel Wagner
Beim Ingolstädter Degenturnier belegte Annika Freier in der A-Jugend den dritten Platz. Ihre Vereinskameradin Jenny Schröder wurde Elfte, in der jüngeren B-Jugend holte sie Silber. David Stahl kam in der A-Jugend auf den 18. Rang.
14.04.2012
Bewegung fühlbar gemacht Rosa und Elena beim Showkampf
Kunstpublikum ist begeistert vom Fechten

Das kam gut an: Unsere Florettfechterinnen Elena Becker und Rosa Hinzpeter begeisterten das Publikum bei der Vernissage in der Galerie "Kunstzone" Pfuhl mit einem Gefecht zur Filmmusik "Fluch der Karibik". Sie zeigten live, was der Neu-Ulmer Künstler Hans Liebl in seinen Grafiken eindrucksvoll darstellt: die Dynamik des Sportfechtens.

In seinen ausgestellten Bildern fängt er die Bewegung, aber auch die Emotionen beim Sport ein, vor allem beim Fechten. Er legt mehrere verschiedene Außenlinien seiner Figuren übereinander und macht damit den Schwung der Bewegung sichtbar oder "fühlbar", wie er selbst sagt.
Hans Liebl ist den Freunden einer schnellen Klinge nicht unbekannt, hat er doch bereits ein Titelbild des Verbandsorgans "Fechtsport" gestaltet - und auch zum Jubiläum "100 Jahre Deutscher Fechterbund" in Offenbach ausgestellt. Bekannt kommen dem Betrachter auch manche der dargestellten Szenen vor: Als Vorlage dafür nimmt er gerne Sportfotografien, die er am Computer verfremdet und sie anschließend auf die Leinwand überträgt - als Ansammlung scharfer, exakter Linien, in denen sich der sportliche Schwung ausdrückt.

Rosa und Elena mit dem Künstler Hans Liebl

Rund 60 Kunstinteressierte waren am 14. April zur Vernissage gekommen und sahen, wie Rosa und Elena einen knackigen Show-Kampf abzogen, untermalt von den Klängen des Mantel- und Degenfilms mit Johnny Depp. Doch die Zuschauer guckten nicht nur interessiert zu, etliche kamen hinterher zu den beiden Fechterinnen und erkundigten sich nach ihrem Sport. Damit zeigten die jungen TSV-Damen, dass Kunst und Kampf manchmal wunderbar zusammen passen - beim Fechten eben ganz besonders gut.

Die Ausstellung "Bewegung" mit den Bildern von Hans Liebl ist bis zum 19. Mai in der Galerie Kunstzone, Adlerstraße 6, in Pfuhl zu sehen. Öffnungszeiten sind dienstags 18 bis 21 Uhr und samstags 10 bis 16 Uhr sowie nach Vereinbarung.
28./29.04.2012
Neu-Ulmer schlagen sich tapfer beim Maikäfer-Turnier
Mit großem Aufgebot waren die jungen Fechterinnen und Fechter des TSV Neu-Ulm beim Maikäfer-Turnier in Füssen vertreten.

Einmal mehr kämpften sich die Jüngsten mit dem Florett auf die Podestplätze. Franziska Geist holte im jüngeren Schülerjahrgang der Florettfechterinnen mit vier Siegen und einer Niederlage Silber.
Munisha Gasper belegte im Sechser-Feld mit zwei Siegen den vierten Platz. Pierpaolo Deriu schaffte in der gleichen Altersklasse fünf Siege und kam auf Rang zwei. Sein Bruder Riccardo entschied zwei Duelle für sich und wurde Vierter vor seinem Vereinskameraden Robert Schneider.
Im mittleren Schülerjahrgang stieg Daniel Wagner problemlos in Zwischen- und Endrunde auf und war am Schluss Fünfter. Leander Weinmann blieb in der Vorrunde hängen und belegte Platz 15.
Im älteren Schülerjahrgang trat bei den Mädchen Pauline Thalhofer an. Sie wurde Achte. In der männlichen B-Jugend kam Johannes Liske auf Platz 9.
Sehr gut schlug sich Elena Becker in der Florett-Konkurrenz der A-Jugend. Drei Siege in der Vorrunde sicherten ihr eine gute Ausgangsposition in der Direktausscheidung. Locker gewann sie ersten beiden K.O.-Gefechte. Im Viertelfinale machte sie es spannend, kam aber durch einen 15:14-Sieg über Priscilla Bruckner (TSV Bad Kissingen) eine Runde weiter. Erst im Halbfinale wurde sie von Laura Ziegon (KTF Luitpold München) gestoppt und freute sich über Bronze.
In der männlichen A-Jugend kam David Stahl als bester Neu-Ulmer auf den neunten Platz vor Moritz Becker. Maximilian Aminde wurde 21., Yanik Bassler und Nicolas Frenzel landeten auf Rang 32 und 33.

Im Degen-Wettbewerb der weiblichen A-Jugend, der mit 35 Teilnehmerinnen an diesem Wochenende das größte Feld aufzubieten hatte, erreichten Sina Freier und Julia Jahn das Finale. Die Medaillen jedoch mussten sie der Konkurrenz überlassen.
Sina Freier belegte den sechsten Platz vor Julia Jahn (Platz 7). Annika Freier wurde Zehnte, Elena Becker kämpfte sich auf Platz 13 und Jenny Schröder auf Platz 24. In der jüngeren B-Jugend wurde Jenny Schröder mit dem Degen Vierte hinter ihrer Vereinskameradin Regina Moll, die Bronze holte.
In der ebenfalls zahlenmäßig stark besetzten männlichen A-Jugend erreichte David Stahl mit dem Degen den zehnten Platz. In der jüngeren B-Jugend dagegen kreuzten nur wenige Degenfechter die Klingen. Jonathan Stahl konnte in der Vorrunde kein Gefecht für sich entscheiden. Im K.O. unterlag er dem Ulmer Rudger Seidel mit 8:10 und wurde Vierter.
5./6.05.2012
Knappe Niederlage verhindert Sina Freiers Einzug
ins DM-Finale

Auch Jenny Schröder mit starker Leistung bei Degenmeisterschaft

Gleich zwei Degenfechterinnen aus Neu-Ulm erreichten bei den Deutschen Meisterschaften der jüngeren B-Jugend in Neheim die Runde der besten 32. Sina Freier erreichte den hervorragenden elften Platz, Jenny Schröder kam auf Rang 25.

Beide Neu-Ulmerinnen hatten aus Vor- und Zwischenrunde sieben Siege mitgebracht. Dabei hatte Jenny Schröder eher verhalten begonnen und die Vorrunde mit zwei Siegen überstanden. In der Zwischenrunde drehte sie auf und landete in allen Duellen den entscheidenden letzten Treffer. Damit war der Aufstieg in die Direktausscheidung geschafft, wo sie ausgerechnet auf ihre Vereinskameradin Sina Freier traf und mit 4:10 unterlag. Im Hoffnungslauf musste sie sich ihrer Gegnerin Solveig Linow aus Itzehoe geschlagen geben. Die Neu-Ulmerin beendete die Meisterschaft auf Platz 25.

Sina Freier marschierte eine Runde weiter mit einem Sieg über Noa Cosima Goedejohann (Bayer 04 Leverkusen), die sich am Schluss den Meistertitel holte. Nach einer Niederlage gegen die Frankfurterin Annaelle Günther machte es die Neu-Ulmerin im Hoffnungslauf noch einmal spannend. Doch am Ende fehlte ihr der entscheidende Treffer zum Einzug ins Finale der besten Acht. Den setzte Sharon Starmüller vom SB Heidenheim, der sich die TSV-Fechterin mit 9:10 geschlagen geben musste. Nach dieser knappen Niederlage war Sinas Enttäuschung groß, Freude über den elften Platz wollte nicht so recht aufkommen.

Aufgrund ihrer ausgezeichneten Einzelergebnisse waren Sina Freier und Jenny Schröder im Mannschaftswettbewerb um den Länderpokal für das Team Bayern I nominiert, das den zehnten Platz belegte.

Für die Deutschen Meisterschaften der älteren B-Jugend hatte sich Elena Becker vom TSV Neu-Ulm qualifiziert, deren Paradedisziplin eigentlich das Florett ist. Sie startete mit vier Siegen in der Vorrunde ausgezeichnet ins Einzel-Turnier. In der Zwischenrunde konnte sie jedoch kein Gefecht mehr für sich entscheiden. Das bedeutete das Aus und Platz 40 für die Neu-Ulmerin.
Im Mannschaftswettbewerb trat sie im Team Bayern II an, das den 15. Platz belegte.


       (von links) Jenny Schröder, Elena Becker und Sina Freier
12./13.05.2012
A-Jugend-Fechterinnen enttäuscht
Bei den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend-Degenfechterinnen in Frankfurt konnten die Neu-Ulmer Starterinnen nicht an die Erfolge der B-Jugend anknüpfen.

Alle vier Neu-Ulmerinnen schieden in der Vorrunde aus. Entsprechend groß war die Enttäuschung. Allerdings schrammten Julia Jahn und Annika Freier nur knapp am Aufstieg in die Direktausscheidung vorbei, für die sich 64 Fechterinnen qualifiziert hatten. Julia Jahn belegte mit zwei Siegen aus der Vorrunde den 65. Platz, Annika Freier platzierte sich direkt dahinter.

Ausschlag gebend für das Turnier-Aus war bei beiden Neu-Ulmerinnen ein einziger Treffer in sechs Gefechten. Das konnte sie jedoch kaum trösten, sondern machte das Ausscheiden umso bitterer.
Die B-Jugendliche Elena Becker verbuchte einen Sieg und wurde 79. Sina Freier, die noch zur jüngeren B-Jugend zählt und sich dennoch über die bayerische Rangliste für die A-Jugend-Meisterschaft qualifiziert hatte, musste sich von den drei bis vier Jahre älteren Fechterinnen in die Schranken weisen lassen. Sie belegte den 91. Platz.

Das Team mit Annika und Sina Freier sowie Julia Jahn unterlag der Mannschaft aus Sachsen mit 44:45 nur knapp. Gegen Solingen, Berlin und Tauberbischofsheim musste das Trio weitere Niederlagen einstecken. Die Mannschaft kam schließlich auf Platz 14.
17.05.2012
Hanni und Nanni 2
Was war das denn? Da hatten die Buben und Mädchen gerade im Film Hanni und Nanni 2 elegante Fechtszenen erlebt - und dann standen im Foyer des Kinos zwei Mädchen des TSV Neu-Ulm und zeigten nicht minder elegant, was in diesem Sport alles möglich ist.

im Kino - Fechtvorführung

Was sie da gerade zu sehen bekamen, erläuterte ihnen Fecht-Abteilungsleiter Richard Oed und drückte ihnen gleich noch ein paar Flyer in die Hand. Falls jemand Lust bekommen hatte, mal beim TSV im Fechttraining vorbei zu schauen...

Im Rahmen der Nachwuchswerbung des Deutschen Fechterbundes mit dem Hanni&Nanni-Film hatte sich das Neu-Ulmer Dietrich Theater zur Kooperation bereit erklärt. Und so zeigten zur Premiere des erfolgreichen Kinder-Films Elena Becker, Rosa Hinzpeter, Jessica Jahn und Richard Oed, wie es beim Fechten abgeht - und sprachen damit etliche Zuschauerinnen und Zuschauer an, die sich mit dem Fechtsport noch nie beschäftigt hatten.
Zusätzlich war auch
der neue Fecht-Image-Film des TSV bei einigen ausgewählten Vorführungen im Werbeblock zu sehen.

im Kino - Fechtvorführung

Richard Oed war sich einig mit seinen jungen Fechterinnen: Eine spannende Aktion.
Und wenn mal wieder ein Zorro-Film rauskommt, dann könnte man ja ...
aber das ist Zukunftsmusik.
20.05.2012
Jonathan Stahl bei Degen-DM
Zum ersten Mal seit Jahren war der TSV Neu-Ulm wieder einmal bei Deutschen Meisterschaften der männlichen Nachwuchsfechter vertreten.
Jonathan Stahl hatte sich im jüngeren B-Jugend-Jahrgang für die Herrendegen-Meisterschaft in Saalfeld qualifiziert.
Hoch motiviert startete er in die Vorrunde und konnte im ersten Gefecht nach einem 1:3-Rückstand zum 4:4 aufholen. In der Verlängerung entschied der Vorteil das Duell jedoch zugunsten seines Gegners. Der Neu-Ulmer musste in der Vorrunde drei weitere - teils knappe - Niederlagen einstecken, bevor ihm ein überzeugender 3:1-Sieg gelang.
Der reichte allerdings nicht zum Aufstieg in die Zwischenrunde. Jonathan Stahl beendete die Meisterschaft auf Platz 50.
30.06.2012
Neu-Ulm in Bewegung
Bewegung in großer Hitze war für unsere jungen Fechter beim Fest im Wiley Gelände angesagt. Mit einer kleinen Gruppe aus Schülern und B-Jugendlichen gab unser Abteilungsleiter vor dem zahlreichen Publikum einen Einblick in das Fechten mit Florett und Degen.
Bei ein paar Elementen aus unserem Training und Freigefechten kamen alle kräftig ins Schwitzen. Der schöne Applaus belohnte alle für ihre Mühe.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Beim Interview mit der SWP
Beinarbeit
   
Freigefecht Freigefecht
01.07.2012
Titel für TSV-Trio
Neu-Ulmer Fechterinnen werden bayerische Juniorenmeister

Gold für die Mannschaft, zweimal Silber und einmal Bronze im Einzel: Die TSV-Fechterinnen können mit ihrem Abschneiden bei den bayerischen Juniorenmeisterschaften hoch zufrieden sein.

Beim Titelkampf der Florettfechterinnen fühlte sich Rosa Hinzpeter ein bisschen wie die Kicker vom FC Bayern: Wieder einmal langte es nur zum Vize. Abiturbedingt war sie etwas im Trainingsrückstand - und damit "nicht auf Sieg programmiert", wie sie nach dem Finale einräumte. Bis dahin hatte sie sich bravourös ohne Niederlage durchgekämpft. Im letzten Duell geriet sie deutlich in Rückstand und musste sich trotz furioser Aufholjagd der Münchnerin Theresa Weltzien geschlagen geben, die sie in der Vorrunde noch knapp besiegt hatte.

Elena Becker, die Jüngste im Teilnehmerfeld, erreichte den sechsten Platz.

die frischgebackenen Meister Einen Tag später klappte es dann doch noch mit dem Meistertitel: Im Degen-Mannschaftskampf setzte sich das TSV-Team mit Annika Freier, Rosa Hinzpeter und Julia Jahn gegen die Konkurrentinnen vom TSV Schwaben Augsburg (2.) und dem MTV München (3.) durch. Schon lange hatte es für den TSV Neu-Ulm keinen solchen Sieg mehr gegeben. Der war neben dem fechterischen Können des Trios nicht zuletzt der Nervenstärke von Julia Jahn zu verdanken.

Im Damendegen-Einzel holte sich Annika Freier ebenfalls die Silbermedaille. Auf dem Weg ins Duell um Platz 1 traf sie im Halbfinale auf ihre Mannschaftskameradin Julia Jahn. Die TSV-lerinnen schenkten sich nichts und lieferten sich ein spannendes Gefecht, das Annika Freier mit 15:14 für sich entschied.
Florettspezialistin Rosa Hinzpeter wurde mit dem Degen Sechste.
Weitere Ergebnisse aus Neu-Ulmer Sicht: Moritz Becker kam mit dem Florett auf Rang 14. Den gleichen Platz belegte David Stahl im Herrendegen-Wettbewerb. Fabian Wenke wurde 18. im großen Teilnehmerfeld.
14./15.07.2012
Noch ein Meistertitel für Neu-Ulm
Absolut routiniert sicherten Julia Jahn und die Schwestern Annika und Sina Freier einen weiteren Landesmeistertitel für den TSV Neu-Ulm: Die Degenfechterinnen holten Gold bei den bayerischen Mannschaftskämpfen der A-Jugend. Ganz klar bezwangen sie ihre Konkurrentinnen aus Erlangen (45:14) und Augsburg (45:30).

Den Sprung aufs Treppchen schaffte auch Daniel Wagner beim Kirchheimer Teckpokal. Im Schülerjahrgang 2001 wurde er Zweiter. Im ganzen Wettbewerb verlor er nur ein einziges Gefecht - das Duell gegen Jannik Schlegel (TSF Welzheim), der damit den ersten Platz belegte.
29.07.2012
14. Donau-Iller-Cup 2012
Obwohl die Fechtabteilung des TSV Neu-Ulm dieses Jahr eine Woche später als sonst ihr traditionelles Florett-Turnier um den Donau-Iller-Cup ausgerichtet hatte, war die Sorge unbegründet, dass sich die Nachwuchsfechter schon in den Urlaub verabschiedet hätten.
88 Buben und Mädchen starteten in den Schüler- und Jugendjahrgängen. Das waren zwar etwas weniger als in den beiden vergangenen Rekordjahren, doch dafür ging es diesmal in der Halle der Weststadtschule nicht ganz so eng zu.
Abteilungsleiter Richard Oed war zufrieden: Die Organisation stimmte, der etwas entzerrte Zeitplan wurde eingehalten. Besonders schön aus Sicht des Veranstalters: Manche Teilnehmer nahmen wieder eine weite Reise auf sich, um in Neu-Ulm dabei zu sein. Schon zum dritten Mal schickte der AFCS Salzburg eine Delegation, Anmeldungen kamen auch aus dem thüringischen Nordhausen mit seinen sehr starken Fechterinnen und Fechtern sowie vom Bodensee und aus dem schweizerischen St. Gallen. Es bleibt dabei: Die Saison ist erst um, wenn in Neu-Ulm gefochten wurde.

Aus Sicht des TSV gab es zwei Turniersiege zu feiern:

Daniel Wagner Dabei ist der erste Platz von Daniel Wagner, Schüler-Jahrgang 2001, besonders erfreulich. Denn nach langer Zeit hat wieder einmal ein männlicher Neu-Ulmer Nachwuchsfechter einen Sieg vor heimischer Kulisse verbucht. Leander Weinmann wurde im gleichen Jahrgang Sechster. Bei den Jüngsten holte Robert Schneider aus Neu-Ulm als Drittplatzierter einen Pokal. Die Zwillinge Pierpaolo und Riccardo Deriu landeten auf Platz vier und fünf. Das Teilnehmerfeld bei den Buben war diesmal besonders gut besetzt. Enttäuscht war Johannes Liske, der in der B-Jugend Sechster wurde.
Dramatische Duelle sahen die Zuschauer im stark besetzten Feld der männlichen A-Jugend. Unglücklich verlor der Neu-Ulmer Moritz Becker das Halbfinale und kam auf Platz 3, vor David Stahl, der ebenfalls ein starkes Turnier gefochten hatte. Moritz Fremdling wurde zehnter, Maximilian Aminde 15. Und Nicolas Frenzel kam auf Rang 17.

Elena Becker Den zweiten Sieg für den Gastgeber holte Elena Becker Jahrgang 1998, in der B-Jugend. Sie stand schon im vergangenen Jahr ganz oben auf dem Treppchen und trat diesmal auch in der A-Jugend an. Hier wurde sie Vierte hinter ihrer Vereinskameradin Julia Jahn. Die Plätze 1 und 2 gingen an den Nachbarverein SSV Ulm 1846. Bianca Sommer setzte sich gegen die Degenspezialistin Katrin Sommer durch.

Weitere Ergebnisse der Neu-Ulmer Fechter:
In der jüngeren B-Jugend belegte Paulina Thalhofer Platz zwei, Jana Preuss wurde Siebte. Bei den jüngsten Schülerinnen wurde Munisha Gasper Zweite vor Franziska Geist.

Die gesamte Ergebnisliste

mehr Fotos vom 14. Donau-Iller Cup 2012
30.09.2012
Super Start in die Saison
Julia Jahn beim Juniorenturnier in Hof Zweite

Ausgezeichnet sind die Neu-Ulmer Degenfechterinnen in die Saison gestartet. Julia Jahn belegte beim Juniorenturnier in Hof den zweiten Platz. Annika Freier wurde Sechste.

Dabei hatten es die TSV-Fechterinnen mit starken Gegnerinnen zu tun. Denn auch der Degen-Wettbewerb ist mittlerweile Ranglistenturnier für Bayern, Thüringen und Sachsen. Julia Jahn schaffte es "mit einer sehr guten Umsetzung der taktischen Vorgaben und einer großartigen Konzentrationsleistung", so Trainer Falko Freier-Zschöttche, ins Finale.
Hier unterlag die A-Jugendliche der Juniorin Sarah Wittmann von der TSG Schweinfurt, nachdem sie im Halbfinale mit Marion Menzel (MTV München) eine der Top-Favoritinnen ausgeschaltet hatte. An der Münchnerin war Annika Freier im Viertelfinale gescheitert. Das bedeutete für sie Platz 6.

Bei den Herren konnte sich David Stahl für die Direktausscheidung qualifizieren und kam auf Platz 25. In einem ebenfalls stark besetzten Teilnehmerfeld belegte Moritz Becker im Florett-Wettbewerb den 14. Platz, seine Schwester Elena Becker kam auf Rang 22.



Über diesen guten Saisonstart freuen wir uns!
Annika, David und Julia
23.10.2012
Gute Plätze beim Stefans-Pokal
Große Enttäuschung in Solingen - Julia Jahn gibt verletzt auf

Beim Florett-Turnier um den Stefans-Pokal in Wangen kam Pierpaolo Deriu auf den zweiten Platz bei den Schülern. Die Neu-Ulmerin Elena Becker wurde in der A-Jugend Dritte.
Anders als in den Jahren zuvor hielt sich der Ansturm auf das Turnier in Wangen diesmal in Grenzen. So fochten die elf Schülerinnen und Schüler aller drei Jahrgänge eine gemeinsame Runde. In der getrennten Wertung wurde Pierpaolo Deriu mit acht Siegen Zweiter vor seinem Vereinskameraden Robert Schneider (7 Siege). Daniel Wagner (sechs Siege) war etwas enttäuscht über seinen vierten Rang, Christian Kibik belegte den sechsten Platz, Riccardo Deriu den achten.

Munisha Gasper gelang ein Sieg. Das reichte bei den Mädchen zu Platz drei. Für die gleiche Platzierung hatte Elena Becker in der A-Jugend etwas mehr zu kämpfen: Nach der Vorrunde war sie an dritter Stelle im Feld der sieben Teilnehmerinnen. Das erste K.O. gegen Hanna Wein (FC Jengen) ging klar mit 15:1 an die Neu-Ulmerin. Allerdings musste sie gegen Valerie Behrwind aus Esslingen eine ebenfalls deutliche Niederlage (4:15) einstecken. Den Kampf um Platz drei gegen Lea Brühmüller (Jengen) entschied die Neu-Ulmerin aber klar für sich (15:9).

Mehr als 150 Degenfechterinnen kämpften in Solingen um Punkte für die bayerische und die deutsche Rangliste der A-Jugend. Als einzige Neu-Ulmerin hatte es Julia Jahn in die Direktausscheidung der besten 64 geschafft. Im ersten K.O gegen die Drittplatzierte nach drei Runden konnte sie zunächst gut mithalten. Beim Stand von 10:10 allerdings verletzte sie sich. Sie brachte das Gefecht noch zu Ende, verlor mit 10:15 und konnte im Hoffnungslauf nicht mehr antreten. Die Enttäuschung war riesengroß.
Das gilt auch für Annika Freier, die in der zweiten Zwischenrunde noch alle Duelle für sich entschieden hatte. In der dritten Runde riss der Faden, sie konnte keinen Sieg mehr verbuchen und schied aus. Für sie bedeutete das Platz 77, Julia Jahn wurde 62. Für die B-Jugendlichen Regina Moll und Jenny Schröder ging es darum, Erfahrungen zu sammeln bei einem großen Turnier. Jenny gelangen drei Siege in der Vorrunde und einer in der ersten Zwischenrunde. Das hieß Platz 98 für sie. Regina Moll wurde 152.
28.10.2012
Neu-Ulmer stark in Kaufbeuren
Mit 14 Fechterinnen und Fechtern sowie drei Kampfrichtern war der TSV Neu-Ulm beim Fünfknopf-Turnier in Kaufbeuren vertreten. Ein starker Auftritt!

Und ein erfolgreicher dazu: Sieben Fechterinnen und Fechter erreichten einen Platz auf dem Treppchen. Annika Freier holte den Pokal in der Degenkonkurrenz der weiblichen A-Jugend. Franziska Geist siegte bei den älteren Schülerinnen mit dem Florett, Pierpaolo Deriu bei den jüngeren Schülern.



In dieser Altersklasse belegte Robert Schneider den dritten Platz, Riccardo Deriu wurde Sechster vor seinem Vereinskameraden Christian Kibik. Bei den älteren Schülern schnitt Daniel Wagner auf Rang 10 ab. Sehr gut schlug sich auch Munisha Gasper (Platz 3) bei den älteren Schülerinnen. In der weiblichen B-Jugend scheiterte Pauline Thalhofer nach einem klar gewonnen Duell in der Direktausscheidung schließlich im Halbfinale an der Österreicherin Lilli Brugger. Die Neu-Ulmerin freute sich über Bronze. Einen starken Lauf hatte David Stahl mit dem Degen in der männlichen A-Jugend. Gestoppt wurde allerdings auch er im Halbfinale, das Lukas Dressler aus Kaufbeuren mit 15:14 für sich entschied. Jonathan Stahl wurde 13., Nicolas Frenzel landete auf Platz 17. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl aus Neu-Ulm hatte der Verein auch einige Obleute zu stellen. Herzlichen Dank an Thomas Gorsler, David Stahl und Matthias Kaufmann, die sich für diese Aufgabe zur Verfügung gestellt hatten!

Beim Internationalen Florett-Turnier der A-Jugend in Heidenheim vertraten Elena und Moritz Becker den TSV Neu-Ulm. Elena Becker tat sich bereits in der Vorrunde schwer und wurde 28. Ihr Bruder Moritz kam auf Platz 35.
10.11.2012
Eine starke Truppe
Bei der Sportlerehrung im Rahmen der festlichen Jahresfeier des TSV Neu-Ulm wurden insgesamt 13 Fechterinnen und Fechter für ihre sportlichen Erfolge geehrt.
Herausragend Annika, Sina, Rosa und Julia mit ihren zahlreichen bayerischen und schwäbischen Meistertiteln. Aber auch der Nachwuchs bei den Schülern lässt hoffen. Hier konnten Pierpaolo und Franziska mit bayerischen Meistertiteln glänzen.
Vorstand Manfred Janssen lobte die ausgezeichnete Arbeit der Fechtabteilung und hob Falko als den Vater des Erfolgs besonders hervor.

Falko wird geehrt


die erfolgreichen Fechter/innen
18.11.2012
Ohne Niederlage ins Halbfinale
Drei dritte Plätze beim Degenturnier in München
Drei dritte Plätze für Neu-Ulm: Die Degenfechter Annika Freier, Julia Jahn und Jonathan Stahl holten in ihren Altersklassen Bronze beim bayerischen Ranglistentunier in München.
Sowohl Annika Freier als auch Julia Jahn waren in der A-Jugend ohne Niederlage bis ins Halbfinale vorgedrungen. Doch dort wurden sie von den Augsburgerinnen Franziska Mayr und Irena Still gestoppt. In der B-Jugend glänzte Jonathan Stahl nach einer verhaltenen Vorrunde in den K.o-Gefechten und erkämpfte sich ebenfalls den dritten Platz.
In der männlichen A-Jugend wurde Jonathans älterer Bruder David Stahl Siebter. Im ersten Duell der Direktausscheidung der weiblichen B-Jugend trafen die Neu-Ulmerinnen Regina Moll und Jenny Schröder aufeinander. Jenny Schröder siegte mit deutlichem Treffervorsprung und belegte in der Endabrechnung den sechsten Platz. Regina Moll wurde Elfte.

Die Neu-Ulmer Florettfechter waren im benachbarten Bundesland unterwegs: In Stuttgart kamen Munisha Gasper und Christian Kibik im mittleren Schülerjahrgang auf die Plätze 7 und 16.
18.11.2012
Neu-Ulmer punkten in Backnang
Viele Teilnehmer bei A-Jugend-Degenturnier
Mit drei Fechterinnen und drei Fechtern war der TSV Neu-Ulm beim A-Jugend-Degenturnier in Backnang vertreten. Alle sechs erreichten die Direktausscheidung und heimsten damit Punkte für die bayerische Rangliste ein. Die beste Platzierung für Neu-Ulm erkämpfte sich Julia Jahn, die Rang 13 belegte. Jenny Schröder kam auf Platz 25, Regina Moll auf Rang 40.

In der männlichen A-Jugend traten 73 Teilnehmer an. Der Neu-Ulmer David Stahl zog nach drei Siegen in der Vorrunde und einem Sieg über den Münchner Fabian Schuleit in der Direktausscheidung in die Runde der besten 32 Fechter ein. Dort musste er sich geschlagen geben, was für ihn Platz 27 bedeutete. Sein jüngerer Bruder Jonathan Stahl erreichte Platz 52, der TSV-Fechter Nicolas Frenzel belegte Rang 57.

Im Mannschaftswettbewerb fochten Jenny Schröder und Regina Moll in der Startgemeinschaft Füssen/Neu-Ulm. Zum Auftakt verloren sie deutlich gegen den Heidenheimer SB, konnten aber die anschließende Stafette gegen die erste Mannschaft aus Füssen für sich verbuchen. Im Kampf um Platz 5 führten sie zwar zunächst, mussten letztlich aber den Fechterinnen aus Augsburg den Vortritt lassen und sich mit dem sechsten Rang begnügen.
2.12.2012
Julia Jahn überzeugt bei Juniorenmeisterschaft
Franziska Geist erreicht Viertelfinale in Tauberbischofsheim
Gut geschlagen hat sich die Neu-Ulmer A-Jugendliche Julia Jahn bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften der Degenfechterinnen in Waldkirch. Mit vier Siegen und zwei Niederlagen in der Vorrunde startete sie ausgezeichnet ins Turnier. Das erste Gefecht in der Direktausscheidung gab sie deutlich ab, drehte aber im Hoffnungslauf gegen Katja Moritz vom OFC Bonn noch einmal auf. Letztlich konnte sie das lange Zeit offene Duell aber nicht für sich entscheiden und schied nach einer 12:15-Niederlage aus. Mit Platz 54 in der höheren Altersklasse kann die TSV-Fechterin allerdings sehr zufrieden sein. Ihre Vereinskameradin Annika Freier hatte keinen guten Tag erwischt. Ihr gelang nur ein Sieg in der Vorrunde - gegen Katrin Sommer vom SSV Ulm. Damit war für sie schon nach der Vorrunde Schluss und sie belegte den 77. Rang.

Die jungen Florettfechterinnen des TSV Neu-Ulm, Franziska Geist und Munisha Gasper, traten beim VS-Cup-Turnier der Schüler in Tauberbischofsheim an. Sie bekamen es im 15 Teilnehmerinnen starken Feld unter anderem mit sehr souverän auftretenden Fechterinnen aus Singapur zu tun, die traditionell mit einer Abordnung beim VS-Cup vertreten sind.
Franziska Geist begann furios mit drei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde. In der Direktausscheidung musste sie sich zunächst Julia Wong (Singapur) geschlagen geben. Sie kam aber durch einen Sieg über Vanessa Bärwald (Mosbach) im Hoffnungslauf weiter. Doch im Viertelfinale ließ ihr die spätere Turniersiegerin Rachel Lim aus Singapur keine Chance. Franziska Geist wurde Siebte. Munisha Gasper konnte keinen Sieg für sich verbuchen und landete auf Platz 15.
14.12.2012
Vereinsmeister gekürt
"Tolle Nachwuchsarbeit". Die "Fechtveteranen" auf der Galerie waren sichtlich angetan vom Gewusel in der Halle der Neu-Ulmer Weststadtschule. 24 Jugendfechter kreuzten bei den Vereinsmeisterschaften vor zahlreichen Zuschauern die Florett- und Degenklingen.

Damit hat sich bei den Vereinsmeisterschaften 2012 der Trend vom Vorjahr bestätigt: Das Interesse am Fechtsport und der Neu-Ulmer TSV-Abteilung ist groß, und das nicht nur kurzfristig. Die Zahl der Schüler und Jugendfechter blieb konstant - ein Zeichen für kontinuierliche Nachwuchsarbeit. Wie erfolgreich die ist, zeigten die Duelle, bei denen um jeden Treffer gekämpft wurde.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Schüler HFl mit den Übungsleitern Pierpaolo Deriu (1.) und
Daniel Wagner (2.)
Schüler DFl: 1. Franziska Geist,
2. Gasper Munisha, 3. Laura Blessing
B-Jugend Degen: 1. Jonathan Stahl,
1. Jenny Schröder, 2. Regina Moll,
3. Munisha Gasper
Bei den Schülerinnen siegte mit dem Florett Franziska Geist vor Munisha Gasper und Laura Blessing. Pierpaolo Deriu sicherte sich den Meistertitel bei den Buben. Den zweiten Platz belegte Daniel Wagner vor Christian Kibik, Robert Schneider, Riccardo Deriu und Tobias Kießling.

Die B-Jugend kämpfte mit dem Degen. Jonathan Stahl und Jenny Schröder holten die Pokale. Regina Moll und Munisha Gasper kamen auf die Plätze zwei und drei.
Drei Florettfechterinnen traten in der A-Jugend an. Julia Jahn siegte vor Elena Becker und Pauline Thalhofer. In der männlichen A-Jugend begaben sich sechs Teilnehmer auf die Planche. Der Titel ging an Moritz Becker. Zweiter wurde David Stahl vor Johannes Liske, Steffen Stocker, Maximilian Aminde und David Wawra.
Alle A-Jugendlichen Florett-Fechter Alle A-Jugendlichen Degen-Fechter
Vereinsmeister 2012 im Florett:
Falko Freier-Zschöttche
Die kleine Gruppe der Aktiven Florettfechter
Neun A-Jugendliche griffen zum Degen. Mit dieser Waffe erreichte David Stahl den obersten Platz auf dem Treppchen, gefolgt von seinem Bruder Jonathan Stahl und Maximilian Aminde. Hinter ihnen reihten sich ein: Steffen Stocker, Moritz Becker, David Wawra, Nicolas Frenzel, Yanik Bassler und Johannes Liske. Bei den Degenfechterinnen der A-Jugend siegte Annika Freier vor Julia Jahn und Elena Becker.
Anders als in den Jahren zuvor trat nur ein kleines Häuflein Aktiver zum Titelkampf an. Mit dem Florett wurde Falko Freier-Zschöttche Meister vor Matthias Kaufmann, Julia Ruch und Fabian Wenke. Die Dritt- und der Viertplatzierte lieferten sich noch ein Degenduell, das Fabian Wenke für sich entschied.

mehr Fotos von den Vereinsmeisterschaften 2012