Fechtabteilung TSV 1880 Neu-Ulm
 
Archiv-Übersicht
Berichte 2013
Berichte 2012
Berichte 2011
Berichte 2010
Berichte 2009
Berichte 2008
Berichte 2007
Berichte 2006
Berichte 2005
Berichte 2004
Berichte 2003
Berichte 2002
Berichte 2001
Berichte 2000
Berichte 1999
Berichte 1998
 
Bois-Colombes
Treffen 2004
Treffen 2002
Treffen 2001
Treffen 2000
Treffen 1999
 

Archiv - Berichte 2013

03./04.01.2013
Gut vorbereitet ins neue Jahr
Am neuen Leistungsstützpunkt des bayerischen Fechterverbandes, Neu-Ulm, trafen sich rund 40 Florett- und Degenfechter aus Augsburg, Jengen und Neu-Ulm zum ersten Stützpunkttraining im neuen Jahr.

Alle Teilnehmer
Die Teilnehmer flankiert von Falko Freier-Zschöttche
und Landstrainer Vladimir Schneider.


Landestrainer Vladimir Schneider leitete den zweitägigen Lehrgang, unterstützt von den Neu-Ulmer Übungsleitern Falko Freier-Zschöttche und Herbert Steck.
Der 73-jährige Herbert Steck nutzte den Lehrgang in der eigenen Halle, um seine Übungsleiter-Lizenz noch einmal um 4 Jahre zu verlängern.
Neben Kraft- und Ausdauertraining, Beinarbeit sowie Übungen mit der Waffe, standen die Gefechte unter den Teilnehmern im Mittelpunkt der Vorbereitung auf die anstehenden Turniere, wie z.B. die bayerischen Meisterschaften im Florett am kommenden Wochenende.
Dafür sind die Schüler, B- und A-Jugendlichen nun gut vorbereitet.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Der 73-jährige Herbert Steck
beim Lektionieren
Viel los in der Turnhalle
der Weststadtschule
03./04.01.2013
Gold, Silber und Bronze für Neu-Ulm
Florettfechter bei den Bayerischen Meisterschaften wieder vorne dabei

Zahlreich und erfolgreich waren die Neu-Ulmer Florettfechter bei den Bayerischen Meisterschaften in Jengen. Pierpaolo Deriu holte bei den Schülern den Titel.

Bei den Schülern des Jahrgangs 2002 war der TSV Neu-Ulm mit vier Fechtern am stärksten vertreten. Zwei von ihnen kamen aufs Treppchen: Pierpaolo Deriu verteidigte seinen Titel vom Vorjahr. Im Finale besiegte er seinen Vereinskameraden Christian Kibik mit 10:7, der sich über Silber freuen durfte. Im Kampf um den dritten Platz unterlag Robert Schneider seinem Gegner Lucas Schießling aus Oberammergau. Riccardo Deriu hatte einen schlechten Tag erwischt und schied nach der Vorrunde auf dem neunten Platz aus.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Christian Kibik und Pierpaolo Deriu Platz 4 für Robert Schneider
Im älteren Schülerjahrgang traten 15 Fechter an, darunter der Neu-Ulmer Daniel Wagner, der Rang fünf belegte. Locker marschierte er durch die Vorrunde, in der Direktausscheidung erlebte er ein Wechselbad der Gefühle. Das erste Duell gegen Korbinian Koller (KTF Luitpold München) verlor er knapp (9:10). Den anschließenden Hoffnungslauf entschied er dagegen mit 10:1 klar für sich. Im Viertelfinale traf er erneut auf Koller. Der nutzte die Gunst der Stunde und die Tatsache, dass der Neu-Ulmer Mühe hatte, seine Angriffe zu kontrollieren. Der Sieg des Münchners (10:3) fiel deutlich aus.

Mit einer starken Leistung erkämpfte sich Moritz Becker unter 37 Teilnehmern in der A-Jugend ebenfalls den fünften Platz. Schon die Vorrunde mit vier Siegen war viel versprechend. Mit drei Siegen in der Direktausscheidung erreichte er das Viertelfinale. Dort unterlag er Bastian Jande (TG Würzburg) mit 8:15. Noch besser war das Ergebnis von Moritz´ jüngerer Schwester Elena Becker bei den A-Jugend-Mädchen. Ungeschlagen in der Vorrunde und nach drei deutlichen Siegen im K.O. stand sie im Halbfinale gegen Lea Fricke (MTV München). Hier musste sie ihre einzige Niederlage (11:15) einstecken und kam als Drittplatzierte aufs Treppchen. In der B-Jugend belegten Pauline Thalhofer und Jana Preuss die Plätze sechs und sieben, wobei insbesondere die "Späteinsteigerin" Jana Preuss aufmerken ließ. Sie bestritt erst das zweite Turnier in ihrer Laufbahn und konnte gleich ins Viertelfinale einziehen. Eine Knieverletzung machte Franziska Geist zu schaffen. Sie wurde Siebte bei den Schülerinnen.

Die 14-jährige Elena Becker schlug sich auch gut bei den Aktiven. Hier kam es unter anderem zu einer dramatischen Revanche gegen Lea Fricke. Diesmal schickte die Neu-Ulmerin ihre Gegnerin mit 15:8 Treffern von der Planche. Gegen Erika Mai (KTF Luitpold München) konnte die TSV-Fechterin nicht mehr bestehen. Doch ihr zehnter Platz bei den Erwachsenen kann sich durchaus sehen lassen. Julia Ruch qualifizierte sich ebenfalls für die Direktausscheidung und belegte Platz 14.

Bei den Aktiven Herren konnte der Neu-Ulmer Matthias Kaufmann drei Siege in der Vorrunde und ein klares 10:1 in der Direktausscheidung für sich verbuchen. Die anschließende Niederlage gegen Johannes Dennemarck (FC Fürth) bedeutete das Aus und den zehnten Platz für Kaufmann, der mit diesem Ergebnis sehr zufrieden war.
Das war auch Abteilungsleiter Richard Oed mit dem Abschneiden der Neu-Ulmer Fechterinnen und Fechter, die in der Vereinswertung mit je einmal Gold, Silber und Bronze den fünften Platz belegten.
26./27.01.2013
Neu-Ulmer kämpfen stark
Wichtige Erfahrungen bei großen Turnieren

Dabei zeigte vor allem Robert Schneider mit seinem neunten Platz im Schülerjahrgang 2002, dass er in der starken Konkurrenz mithalten kann. Nach vier Siegen in der Vorrunde entschied er das erste KO-Duell klar (10:3) für sich. Auch gegen späteren Zweitplatzierten Paul-Luca Faul aus Tauberbischofsheim konnte er bis zum 6:6 gut mithalten. Letztlich fehlte ihm aber die Erfahrung, um in der letzten Minute zwei Gegentreffer zur 6:8-Niederlage abzuwehren. Die Neu-Ulmer Christian Kibik und Pierpaolo Deriu wurden in dieser Altersklasse 20. und 21.

Eine starke Leistung zeigte auch Daniel Wagner im Jahrgang 2001. Ihm gelangen ebenfalls vier Siege in der Vorrunde und ein 10:3 in der Direktausscheidung. Die beiden nächsten Duelle musste er an seine Gegner abgeben. Das bedeutete für ihn der 18. Platz - ein Ergebnis, das seine gute Leistung nicht widerspiegelt.

Bei den Mädchen vertrat Franziska Geist die Neu-Ulmer Farben. Zwei Siege in der Vorrunde reichten ihr zum Einzug in die Direktausscheidung. Gegen die spätere Siegerin Kerstin Greul aus Ditzingen hatte sie allerdings keine Chance. Die Neu-Ulmerin wurde Siebte von elf Teilnehmerinnen.

Erst in der KO-Runde drehte Degenfechter David Stahl beim Friedrichshafener Zeppelinturnier der A-Jugend auf. Allerdings schaffte er die Sensation nicht und unterlag dem Elftplatzierten der deutschen A-Jugend-Rangliste Alexander Homilius (SSG Bensheim) mit 13:15. Der Neu-Ulmer belegte Rang 117 von 195 Teilnehmern. Auch A-Jugend-Florettfechterin Elena Becker überstand beim Fair Resort Cup in Jena Vor- und Zwischenrunde. Sie belegte Platz 77 (von 134).
03.02.2013
Julia Jahn in Ingolstadt nicht zu stoppen
Bronze für Degenfechterin Jenny Schröder

Einen ausgezeichneten Lauf hatte die Neu-Ulmer TSV-Fechterin Julia Jahn beim "Ingolstädter Degen": In der A-Jugend-Konkurrenz kam sie ohne Niederlage ins Finale, das sie ebenfalls für sich entschied. Im Kampf um den Platz auf dem Siegerpodest schlug sie ihre Gegnerin Deborah Huber (TSV Oberammergau) deutlich mit 15:9.
Die Neu-Ulmerin Annika Freier musste sich bereits in der Vorrunde zweimal knapp geschlagen geben. Im Viertelfinale lieferte sie sich ein packendes Duell mit Deborah Huber. Diesmal gewann die Gegnerin aus Oberammergau mit einem Treffer Vorsprung, nachdem Annika Freier sie zuvor mit 15:14 besiegt hatte. Die Neu-Ulmerin belegte Platz 8. Jenny Schröder kam auf Rang 10, Regina Moll wurde 26.
In der B-Jugend hatte sich Jenny Schröder am Tag zuvor die Bronzemedaille erkämpft.
Eine Verletzung, die er sich in den K.O-Gefechten zugezogen hatte, machte David Stahl (A-Jugend) zu schaffen. Er überstand zwar noch zwei Duelle, musste aber im Viertelfinale das Handtuch werfen und sich mit dem sechsten Platz begnügen. Sein jüngerer Bruder Jonathan Stahl belegte bei den B-Jugendlichen den siebten Rang.
10.02.2013
Zwei Meistertitel für Neu-Ulm
David Stahl zeigt sich nervenstark

Franziska Geist und David Stahl vom TSV Neu-Ulm erkämpften sich Gold bei den Schwäbischen Meisterschaften der Degenfechter in Kaufbeuren.

Franziska Geist, die in der Runde der Schülerinnen nur eine Niederlage hatte hinnehmen müssen, sicherte sich den Titel im Stichkampf.
Spannend machte es der A-Jugendliche David Stahl, der nach einer verhaltenen Vorrunde in der Direktausscheidung zweimal zu Nerven aufreibenden Aufholjagden ansetzen musste. So konnte er einen 11:14-Rückstand gegen Fabian Rieblinger vom TSV Schwaben Augsburg im letzten Drittel noch zu einem 15:14-Sieg drehen. Auch im Finale ging sein Gegner Michael Wiesner (Augsburg) zunächst in Führung. Doch der Neu-Ulmer blieb dran und konnte den defensiv fechtenden Augsburger bezwingen.

Der rein auf Verteidigung ausgerichtete, passive Fechtstil der Augsburger machte auch den Neu-Ulmerinnen Jessica und Julia Jahn zu schaffen. Julia Jahn unterlag im Halbfinale der Augsburgerin Denise Brachert, an deren Defensivstrategie letztlich auch Jessica Jahn im Finale verzweifelte. So mussten sich die TSV-Fechterinnen mit Silber und Bronze trösten. Auch in der A-Jugend wurde Julia Jahn Dritte.
Bronze gab´s außerdem für Jenny Schröder in der B-Jugend.
10.02.2013
Für Elena Becker läuft´s rund in Fürth
Gute Neu-Ulmer Ergebnisse beim "Kleeblatt"-Turnier

Das "Fürther Kleeblatt" hat der Neu-Ulmer Florettfechterin Elena Becker auch diesmal Glück beschert: Beim bayerischen Ranglistenturnier wurde sie Dritte in der A-Jugend.

Dritter Platz für Elena Becker (ganz rechts im Bild)

Nach einer makellosen Vorrunde lief es auch in der Direktausscheidung lange Zeit ausgezeichnet für die Fechterin vom TSV Neu-Ulm. Im Halbfinale gegen Lea Fricke (MTV München) musste sie ihre erste und einzige Niederlage hinnehmen. Damit hatte sie die Bronzemedaille sicher und - wie im vergangenen Jahr - einen Platz auf dem Podest erobert.

Mit zwei Siegen und einem Mittelplatz in der Zwischenabrechnung kam ihr Bruder Moritz Becker aus der Vorrunde. Das erste Gefecht in der Direktausscheidung musste er jedoch gleich abgeben und blieb auf Platz 18 im Mittelfeld hängen. Pauline Thalhofer holte die Bronzemedaille in der jüngeren B-Jugend. Für ihre Vereinskameradin Jana Preuß ging es darum, Turniererfahrung zu sammeln. Sie belegte in der älteren B-Jugend den achten Platz.
09./10.03.2013
Bayerischer Meistertitel für Neu-Ulmer Degenfechterin
Franziska Geist vom TSV Neu-Ulm hat bei den Bayerischen Degen-Meisterschaften den Titel im Jahrgang 2002 gewonnen.

Ein tolles Ergebnis: Franziska Geist auf Platz 1, Munisha Gasper auf Platz 3 Als schwäbische Meisterin war sie eine der Favoritinnen gewesen, was sie auch im Halbfinale gegen ihre Vereinskollegin Munisha Gasper unterstrich, die sie mit 10:6 bezwang. Munisha Gasper holte sich Bronze.

Bei den Gefechten der B-Jugend konnte Jenny Schröder erst im Finale geschlagen werden und gewann Silber. Regina Moll belegte den 11. Platz.

Auch in der A-Jugend waren die Neu-Ulmer Degenfechterinnen erfolgreich. Annika Freier gelang souverän der Einzug ins Finale. Dort musste sie sich gegen Johanna Dittmar (Schweinfurt) mit 14:12 geschlagen geben. Die B-Jugendliche Jenny Schröder wurde 5. und knapp dahinter auf Platz 6 landete Julia Jahn. Die Neu-Ulmer Florett-Spezialistin Elena Becker hatte weniger Glück im Degen und wurde 23.

Im Herrendegen war der TSV Neu-Ulm mit zwei Degenfechtern vertreten.
In der B-Jugend verpasste Jonathan Stahl knapp den Einzug ins Halbfinale und kam auf den 5. Platz.
Im Feld der A-Jugendlichen musste er sich mit dem 20. Platz begnügen.
Sein älterer Bruder David Stahl erreichte mühelos das Viertelfinale. Dort traf er auf den Ranglistenersten Wolfgang Menzel (MTV München), dem er sich mit 14:15 geschlagen geben musste.
David Stahl beendete das Turnier auf dem 7. Platz und qualifizierte sich für die Deutsche Meisterschaft in Ulm am 4./5. Mai.

Am Sonntag versuchten sich die A-Jugendlichen Annika Freier und David Stahl bei den Aktiven und belegten die Plätze 13 und 37.
16./17.03.2013
Neu-Ulmer Degenfechter erklimmen Fichtelgebirge
Die B-Jugendlichen Jenny Schröder und Jonathan Stahl holen sich Silber und Bronze.

Beim Ranglistenturnier der älteren B-Jugend in Marktredwitz konnte Jenny Schröder ihre Erfolgsserie fortsetzen und erreichte mühelos das Finale. Wie bereits bei den Bayerischen Meisterschaften, musste sie sich dort gegen die Münchnerin Franziska Aschenbrenner geschlagen geben.


Jenny Schröder und Jonathan Stahl


Im zahlenmäßig stärksten Turnier des Wettkampftages kam Jonathan Stahl mit 3 Siegen und 3 Niederlagen aus der Vorrunde. In den K.O.-Gefechten verlor er gegen den Favoriten Jakob Schöffler (Augsburg) mit 5:10.
Über den Hoffnungslauf qualifzierte Jonathan sich bis ins Viertelfinale, wo er erneut auf Jakob Schöffler traf. Diesmal konnte er sich durchsetzen und erzielte in der Verlängerungsminute den "goldenen Treffer" zum 3:2-Sieg.
Im Halbfinale musste er sich gegen den späteren Turniersieger Tassilo Pyko (MTV München) mit 7:10 geschlagen geben und erreichte den 3. Platz.
24.03.2013
3. Platz bei den Böblinger Stadtmeisterschaften
Bei der 37. Offenen Böblinger Stadtmeisterschaft waren im Schülerjahrgang 2001 zwölf Florettfechter vertreten.
Daniel Wagner vom TSV Neu-Ulm erreichte mühelos über die Vorrunde das 8er-Finale. Das erste KO-Gefecht gewann er in einem spannenden Duell gegen Julian Schmid aus Illingen mit 10:7. Im Halbfinale lieferte er sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Moritz Renner aus Heidelberg. Er verlor knapp mit 9:10 gegen den späteren Sieger und wurde Dritter.
Bei den B-Jugendlichen Florettfechter erreichte Jana Preuss Platz 10.
03./04.04.2013
Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften
Nach den beiden erfolgreichen Verbandslehrgängen im Januar und Februar sollte der Osterlehrgang in der zweiten Ferienwoche die jungen Florett- und Degenfechter auf die anstehenden Turniere und die Deutschen Meisterschaften vorbereiten.

alle Teilnehmer

21 Teilnehmer waren der Einladung gefolgt und wurden von Landestrainer Vladimir Schneider und Übungsleiter Richard Oed in der Neu-Ulmer Halle ausgiebig gefordert und trainiert.

Beim Training
06.04.2013
Leben-Wohnen-Fechten
Die Neu-Ulmer Fechter waren zu Beginn der Messe Leben-Wohnen-Freizeit in Ulm auf dem Aktionsstand der Südwestpresse zu Gast.

Acht Jugendfechter, Trainer Falko Freier und Abteilungsleiter Richard Oed boten den zahlreichen Zuschauern eine Fechtshow auf drei Bahnen.

(Foto zum Vergrößern bitte anklicken)

Während die Jugendlichen vor den Augen der Zuschauer Degen und Florett fochten, zeigte Falko auf der Bühne, wie bei uns im Training lektioniert wird.
14.04.2013
Silber für Neu-Ulmer Degenfechter in Würzburg

David Stahl Nur wenige Wochen vor seiner Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der A-Jugend am 04./05. Mai in Ulm zeigt sich David Stahl in Topform.
Beim Ranglistenturnier der älteren Junioren in Würzburg überstand er die Vorrunde und musste sich im ersten K.O.-Gefecht geschlagen geben. Über den Hoffnungslauf kämpfte er sich zurück bis ins Halbfinale. Dort traf er auf den Heidenheimer Lucas Fröschl und konnte einen klaren 11:14 Rückstand noch zu einem 15:14 Sieg drehen. Im Finale gegen Samuel Drescher (Schweinfurt) war dann Endstation. David Stahl wurde mit der Silber-Medaille belohnt.

Bei den Damen belegten Annika Freier und Julia Jahn die Plätze 12 und 14.

Auch im Herrenflorett war Würzburg für die Fechter des TSV Neu-Ulm ein gutes Pflaster. Der A-Jugendliche Moritz Becker belegte den 6. Platz bei den Junioren und qualifizierte sich dadurch für die Deutsche Florett-Meisterschaft der Junioren in Weinheim.
Die jüngeren Fechter des TSV Neu-Ulm hatten beim Funny-Fencing-Turnier in Laupheim eine kürzere Anreise waren aber nicht weniger erfolgreich. Franziska Geist belegte bei den Schülern des Jg. 2002 den 4. Platz und Jenny Schröder bei den B-Jugendlichen den 9. Platz.
20.04.2013
Gold, Silber und Bronze beim Maikäferturnier
Dass sich die Nachwuchsarbeit jetzt auszahlt, belegen auch die Ergebnisse des Füssener Maikäfer-Turniers, welches zeitgleich zu den DM stattfand.

Das Finale im Herrenflorett der Schüler Jahrgang 2002 bestritten die Neu-Ulmer Fechter unter sich. Pierpaolo Deriu gewann Gold, Christian Kibik Silber. Riccardo Deriu musste sich bereits im Viertelfinale gegen seinen Bruder geschlagen geben und belegte den 5. Platz.
Im Damenflorett der B-Jugend gewann Pauline Thalhofer Bronze. Jana Preuss verpasste nur knapp das Treppchen und errang den 5. Platz.

Auch die Neu-Ulmer Degenfechterinnen waren in Füssen erfolgreich.
Bei den Schülerinnen des Jahrgangs 2002 gewann Franziska Geist Silber. Munisha Gasper erreichte den 4. Platz. In der B-Jugend erlangte Regina Moll Silber.

Als Abschluss des erfolgreichen Fechtwochenendes ging auch die A-Jugendliche Julia Jahn mit einer Bronzemedaille nach Hause.
20.04.2013
Sina Freier gewinnt Deutsche Meisterschaft
im Degenfechten in Osnabrück

Herzlichen Glückwunsch Sina!
Mit einer fulminanten Leistung zeigte Sina Freier, warum sie zur deutschen Elite im Degenfechten zählt. Nahezu unbeeindruckt von ihren Gegnerinnen marschierte Sina durch die Vor- und Zwischenrunde sowie die KO-Gefechte bis ins Finale. Dort traf sie auf Brenda Kolbinger (OFC Bonn).
In der Vorrunde musste Sina gegen sie die bislang einzige Niederlage im Turnierverlauf hinnehmen. Diesmal behielt Sina die Oberhand und siegte in einem großartigen Gefecht mit 10:8.
Neben der Goldmedaille im Einzel gewann Sina Freier auch Bronze mit der Mannschaft Württemberg I.

Sina Freier und Falko Freier-Zschöttche
Sina beim Lektionieren mit ihrem Vater Falko Freier-Zschöttche
auf dem Stand der SWP während der LWF.

Jenny Schröder erreichte ebenfalls die 32er KO-Runde. Im Hoffnungslauf gegen Pia Schneider (FC Krefeld) unterlag die Neu-Ulmerin knapp mit 7:8 und belegte damit einen guten 21. Platz. Mit der bayerischen Mannschaft belegte Jenny Rang 10.

Obwohl Sina inzwischen für den Heidenheimer SB antritt, sind wir Neu-Ulmer stolz auf diese Leistung!
"Nach 3 Jahren intensiver Nachwuchsarbeit beim TSV Neu-Ulm, können wir endlich die Früchte ernten", freut sich Trainer Falko Freier-Zschöttche.
24.04.2013
Gemeinsame Vorbereitung
auf die Deutsche Meisterschaft in Ulm

Noch genau eine Woche bis zur A-Jugend-DM: Die Ulmer und Neu-Ulmer Degenfechter bereiten sich gemeinsam auf die Heim-Titelkämpfe vor.

Der Klang der Klingen beherrscht am 4./5. Mai die Sporthalle Ulm-Nord. Der Countdown der Vorbereitungen auf die A-Jugend-DM läuft für Degenfechter und Organisatoren. Unter der Leitung von Wilhelm Ewert trainiert aktuell der Neu-Ulmer Degenfechter David Stahl mit den Ulmer DM-Teilnehmern Marc Sontheimer und Rudger Seidel vom SSV 46 gemeinsam, montags in der Sporthalle der Eduard-Mörike-Schule.

Rudger Seidel, Marc Sontheimer und David Stahl
Rudger Seidel, Marc Sontheimer und David Stahl


Das gemeinsame Fitmachen der jungen Sportler auf das bisher größte Ereignis in ihrem noch jungen Sportlerleben ist Ausdruck des seit Jahren guten Verhältnisses der beiden Fechtabteilungen diesseits und jenseits der Donau.
27.04.2013
Deutsche Meisterschaften der B-Jugend
Herrendegen in Reutlingen

Jonathan Stahl vom TSV Neu-Ulm verbucht einen 5. Platz bei der DM auf seinem Konto.
Entgegen den Erwartungen gewann Jonathan Stahl vom TSV Neu-Ulm nur ein Gefecht in der Vorrunde. In zwei weiteren musste er sich knapp mit 4:5 geschlagen geben. Damit schloss er den Einzel-Wettbewerb mit Platz 52, aber als Drittbester der 6 startenden bayrischen Fechter, ab. Dies bedeutete ein Ticket für die Mannschaft Bayern 1

Jonathan Stahl mit der Degenmannschaft Bayern 1
Jonathan Stahl mit der Degenmannschaft Bayern 1


Im Mannschafts-Wettbewerb lief es dann deutlich besser. Nach einer klaren Vorrunde und einem Sieg im 16er K.O. musste sich seine Degenmannschaft erst im Viertelfinale gegen Nordrhein 1 mit 36:45 geschlagen geben. Jonathan Stahl und Bayern 1 beendeten das Turnier mit einem erfolgreichen 5. Platz.
04./05.05.2013
Ulm: Deutsche Meisterschaft der A-Jugend im Herrendegen

Marc Sontheimer und David Stahl Die Deutschen Meisterschaften der A-Jugendlichen im Herrendegen veranstaltet durch den SSV Ulm waren nicht nur aus sportlicher Sicht ein voller Erfolg. Mit den 96 teilnehmenden Degenfechter in den Einzelgefechten am Samstag und den 22 startenden Mannschaften am Sonntag sowie den geschätzten weiteren 500 fecht-interessierten Besuchern war die Sporthalle Ulm-Nord am Eselsberg gut besucht.

Beim offiziellen Empfang vor den Finalgefechten lobte Ulms Oberbürgermeister Ivo Gönner die herausragende Organisation des Turniers durch den Ulmer Fecht-Abteilungsleiter Dieter Lehmann und sein Team von 50 ehrenamtlichen Mitarbeitern. Besonders hervorgehoben wurden auch die guten Leistungen der beiden Lokalmatadoren Marc Sontheimer (SSV Ulm) 24. Platz und David Stahl (TSV Neu-Ulm) 65. Platz.

Der Ulmer Degenfechter Marc Sontheimer konnte bereits in den Vorrundengefechten mit 4 Siegen auf sich aufmerksam machen. Nach der Vorrunde war Sontheimer auf Rang 32 gesetzt. Nach einem ersten Sieg in der Direktausscheidung, traf er auf Peter Bitsch (Darmstädter FC), den Erstplatzierten der deutschen Rangliste. In einem packenden Duell musste sich Marc Sontheimer letztendlich mit einem knappen 12:15 geschlagen geben. Mit deutlichen Siegen im Hoffnungslauf tastete er sich an sein persönliches Ziel unter die Top 16 zu kommen heran. Beim entscheidenden Gefecht um den Einzug ins Achtelfinale musste sich Sontheimer gegen Samuel Unterhauser (TSF Ditzingen), den 15. Platz auf der deutschen Rangliste, mit 9:15 geschlagen geben. Marc Sontheimer schloss die deutschen Meisterschaften in seinem letzten A-Jugendjahr mit einem respektablen 24. Platz ab.

Bei den am Sonntag stattfindenden Mannschaftswettbewerben startete Sontheimer, unterstützt durch seinen B-jugendlichen Vereinskameraden Niklas Deissler, in einer Startgemeinschaft mit Friedrichshafen und Esslingen. Dort lief es leider nicht so gut. Ohne einen Sieg verabschiedete sich die württembergische Startgemeinschaft und beendete das Turnier auf dem 20. Platz.


Marc Sontheimer (links) und David Stahl (rechts) beim gemeinsamen Einfechten vor dem Turnier auf der Hochbahn für die Finalgefechte.

Mit deutlich weniger Erwartungen ging der Neu-Ulmer Degenfechter David Stahl in seine erste deutsche Meisterschaft. Trotz 2 deutlichen Siegen (5:1 und 5:2) und einem knapp verlorenen 4:5 in der Vorrunde fehlte Stahl zuletzt ein weiterer Treffer, um sich in die 64er-Direktauscheidung zu qualifizieren. David Stahl musste sich mit einem undankbaren 65. Platz zufrieden geben, erkannte aber, dass für sein nächstes A-Jugendjahr bei den deutschen Meisterschaften noch mehr drin sein kann.

David Stahl schloss im Vergleich zu den 9 startenden Bayern als Drittbester ab, so dass er sich direkt für die bayerische Startergemeinschaft zur Mannschaftsmeisterschaft qualifizierte. Nach einem deutlichen Sieg und 2 knappen Niederlagen in der Vorrunde erreichte die Startgemeinschaft München/Neu-Ulm die Direktausscheidung. In einem spannenden Duell musste sich die bayerische Mannschaft im K.O.-Gefecht gegen den FG Segeberg mit 37:45 geschlagen geben.

 die bayerische Startergemeinschaft
David Stahl und seine bayerische Mannschaft
wurden mit dem 13. Platz belohnt.


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
Regio TV Video:
SSV Ulm 1846 richtet Jugend-DM aus
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
12.05.2013
Weite Anreise zur Fecht-DM lohnt sich

Elena Becker in einer Wettkampfpause Die Neu-Ulmer Florettfechterin Elena Becker belegte bei den Deutschen Meisterschaften im Damenflorett der A-Jugendlichen in Schwerin den 8. Platz mit der bayerischen Mannschaft. Im Viertelfinale mussten sich die Fechterinnen aus Neu-Ulm und München gegen den späteren Vizemeister, die Startgemeinschaft Weinheim/Mannheim, geschlagen geben.

In den Einzelgefechten am Samstag schloss Elena Becker ihre DM mit 2 Siegen auf Platz 67 ab und verpasste nur knapp den Einzug in die 64er-Direktausscheidung.
Insbesondere nach dem Erfolg mit der Mannschaft hat sich für Elena Becker die weite Anreise zur DM in den Nord-Osten Deutschlands gelohnt.

Die weiteren Neu-Ulmer DM-Teilnehmer hatten eine kürzere Anreise.
Julia Jahn und die B-Jugendliche Jenny Schröder belegten bei der DM im Damendegen der A-Jugendlichen in Meiningen (Thüringen) den 54. und 74. Platz. Mit vier Siegen in der Vorrunde sicherte sich Julia Jahn eine gute Ausgangslage für die Direktausscheidung. Nach einer ersten Niederlage gegen die Aachener Gala Hess beendete sie die DM unglücklich mit 14:15 im Hoffnungslauf gegen Laura Weigand (FC Leipzig).

Die für den Heidenheimer SB startende Neu-Ulmer B-Jugendliche Sina Freier belegte in Meiningen Rang 64.

Zufrieden mit seinem DM-Debut zeigte sich auch der Neu-Ulmer A-Jugendliche Moritz Becker. Bei der Deutschen Meisterschaft der älteren Junioren in Weinheim belegte Moritz Becker im Herrenflorett den 86. Platz und schloss als drittbester bayerischer Fechter ab.

Um sich auf ihre erste Deutsche Meisterschaft am 08.06.2013 in Moers vorzubereiten, trat die B-Jugendliche Florettfechterin Jana Preuss beim Radebeuler Fechtcup an und belegte den 4. Platz bei der Damenwertung.
17.05.2013
Die Neu-Ulmer Fechter haben mit Julia Ruch eine neue Abteilungsleitung

Bei der Übergabe - Julia Ruch und Richard Oed Die Fechter des TSV Neu-Ulm wählen eine neue Abteilungsleitung und verteilen die Aufgaben auf mehrere Schultern.
Die 30-jährige Rechtsanwältin Julia Ruch wurde in der Abteilungsversammlung am 13. Mai 2013 einstimmig zur neuen Abteilungsleiterin gewählt. Sie tritt damit ab 1. August die direkte Nachfolge von Richard Oed an, der nach 14 Jahren Abteilungsleitung sich nicht mehr zur Wahl stellte.

Weiterhin wurde die sportliche Ausrichtung der Fechtabteilung als Breitensport mit Leistungsspitze bestätigt. Hierbei sollen Angebote für Quer- und Späteinsteiger angeboten, aber auch Talente gezielt durch einen Fechtmeister gefördert werden, um weiterhin Erfolge auf Landes- und Bundesebene zu erzielen.

Der TSV Neu-Ulm stellt hierzu einen hauptamtlichen Cheftrainer ein, dessen Finanzierung auch durch eine Erhöhung der Abteilungsbeiträge erfolgen wird. Der Beitragsanpassung wurde in der Abteilungsversammlung zugestimmt.

die neue Abteilungsleitung

Für die weiteren Abteilungsämter wurden gewählt: Ingo Sihler und Matthias Kaufmann (Stellvertretende Abteilungsleiter), Bernd Becker und Marita Ruess (Kassierer), Franz Böhm (Fechtwart), Thomas Geist und Thomas Gorsler (Waffen- und Gerätewart), Roland Stahl (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) sowie Thomas Kießling (Sponsoringbeauftragter).

Rolf Wittmann und Richard Oed
Die Fechtabteilung bedankt sich bei Richard Oed für seine langjährige Tätigkeit als:
  • Abteilungsleiter (14 Jahre)
  • Fechtwart (3 Jahre)
  • Übungsleiter (19 Jahre)
  • Turnierbetreuer (23 Jahre)


  • Ebenso wird auch Rolf Wittmann gedankt, der nach 23 Jahren als Kassenwart, sein Amt in jüngere Hände übergibt.
    09./10.06.2013
    Deutsche Meisterschaften der B-Jugend Damenflorett
    in Moers

    Die Neu-Ulmer Florettfechterin Pauline Thalhofer erreichte bei der Deutschen Meisterschaft der B-Jugendlichen in Moers den 31. Platz im Einzel und den zwölften Platz mit der Bayerischen Auswahl.

    Im Einzelwettbewerb überstand Thalhofer die Vor- und Zwischenrunde, musste sich aber im anschließenden K.O.-Gefecht mit Hoffnungslauf zuerst gegen Maike Erhardt (TSG Weinheim), dann gegen die Hamburgerin Sofia Knap geschlagen geben. Mit dem 31. Platz schloss Thalhofer als zweitbeste Starterin des Bayerischen Fechterverbandes ab und war für die 1. Bayernmannschaft gesetzt.

    Mit zwei Siegen und einer Niederlage in der Vorrunde erreichten die Bayern die Direktausscheidung. Hier war die württembergische Auswahlmannschaft eine Nummer zu groß. Nach einer 30:45 Niederlage endete für Pauline Thalhofer "ein aufregendes, aber auch erfolgreiches DM-Wochenende".

    Jana Preuss  und Pauline Thalhofer
    Jana Preuss und Pauline Thalhofer

    Für ihre erst seit einem Jahr fechtende Vereinskollegin Jana Preuss war bereits die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ein unglaublicher Erfolg. Zudem hatte Preuss bei der DM auch noch ihr persönliches Ziel erreicht und gewann ein Gefecht in der Vorrunde. Preuss schloss ihr DM-Debut als 57. der 66 teilnehmenden Fechterinnen ab.
    16./17.06.2013
    Neu-Ulmer Florettfechter im Medaillen-Regen
    Mit 6x Gold, 5x Silber und 2x Bronze räumten die Neu-Ulmer Florettfechter am Wochenende bei den Schwäbischen Florett-Meisterschaften in Kaufbeuren ab. Damit zeigt der TSV Neu-Ulm einmal mehr, dass er zu den stärksten Fechtvereinen in Bayern gehört.

    Wie bereits bei den Bayerischen Meisterschaften im Januar waren auch bei den Schwäbischen Meisterschaften die Neu-Ulmer Schüler des Jahrganges 2002 im Finale unter sich. Nach einem tollen Gefecht gewann Pierpaolo Deriu gegen seinen Vereinskameraden Christian Kibik. Sein Zwillingsbruder Riccardo Deriu belegte den 3. Platz. Auch bei den Schülern des Jahrganges 2001 waren die Neu-Ulmer vorne dabei und erkämpften sich Daniel Wagner den 2. Platz.

    In den Mannschaftsgefechten ließen die 4 Neu-Ulmer Jungs dann auch nichts mehr anbrennen und sie vergoldeten sich das Wochenende mit dem Titel des Schwäbischen Mannschaftsmeisters.

    Die Schülermannschaft mit ihrem Trainer Matthias Kaufmann
    Die Schülermannschaft mit ihrem Trainer Matthias Kaufmann
    Pierpolo Deriu, Riccardo Deriu, Cristian Kibik und Daniel Wagner


    Auch in der A-Jugend des Damenfloretts kam es zu einem rein Neu-Ulmer Finale. Dieses gewann Elena Becker, die daraufhin auch in der Startgemeinschaft mit dem FC Jengen in der Mannschaft Gold gewann.
    Die unterlegene Julia Jahn freute sich über die Silber-Medaille, welche sie auch in ihrer eigentlichen Disziplin dem Degen bei den Schwäbischen Degenmeisterschaften im Februar gewann.

    Das Herrenflorett der A-Jugend dominierte Moritz Becker, der unaufhaltsam den Schwäbischen Meistertitel für sich erkämpfte. Sein Vereinskamerad Johannes Liske musste sich mit einem fünften Platz begnügen.

    Als goldener Abschluß des Turniertages setzen die Aktiven noch ein Schippchen obendrauf. Alle 3 Medaillen gingen an Neu-Ulmer Fechter:
    1. Platz Ingo Sihler
    2. Platz Jörg Sihler
    3. Platz Matthias Kaufmann

    Mit der schwierigen Rolle als Favorit in den Mannschaftsgefechten kamen die drei Aktiven-Fechter dann nicht ganz zurecht, waren aber auch mit der Vize-Meisterschaft hoch zufrieden.

    Die Aktiven-Mannschaft mit Jörg Sihler, Ingo Sihler, Matthias Kaufmann
    Die Aktiven-Mannschaft
    Jörg Sihler, Ingo Sihler, Matthias Kaufmann

    17.06.2013
    Die Musketiere des 21. Jahrhunderts -
    Interview mit Sina Freier und David Stahl

    "Sina Freier und David Stahl gehören zu den aussichtsreichen Fechttalenten im Raum Neu-Ulm. Beide lernen durch diesen Sport aber auch viel für den Alltag."

    zum Artikel von Annika Gonnermann in der NUZ
    30.06.2013
    Bayerischer Meistertitel für die Brüder Stahl
    Neu-Ulmer gewinnen in Bamberg

    Die Neu-Ulmer Degenfechter David und Jonathan Stahl holen sich gemeinsam in der Startgemeinschaft mit Thomas Jeske und Philip Stöckl vom ASV Ortenburg den Bayerischen Meistertitel der Junioren (U20).

    Die erfolgreiche Startgemeinschaft


    In einem packenden Finale ließen die vier Jungs nichts anbrennen und bezwangen die Startgemeinschaft aus München/Kaufbeuren mit 45: 38 und wurden dafür mit Gold und der Qualifikation für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Juniorendegen belohnt.

    Jonathan und David Stahl


    In der Einzelmeisterschaft zeigte der A-Jugendliche David Stahl, dass er auch bei den älteren Junioren in Bayern zu den Spitzenfechtern gehört. Nach nur vier Gegentreffer aus fünf Vorrundengefechten meisterte Stahl auch seine Gefechte in der Direktausscheidung. Erst im Viertelfinale fehlte das Quentchen Glück, so dass er dem Augsburger Tin Talan mit 14:15 unterlag. Mit nur einer Niederlage am Wettkampftag schloss David Stahl auf dem fünften Platz ab.

    Sein gerade der B-Jugend entwachsene Bruder Jonathan Stahl erreichte in der Einzelmeisterschaft den 20. Platz.

    Den Neu-Ulmer Geschwister Elena und Moritz Becker war bei den Junioren im Florettfechter ebenfalls der Sprung aufs Treppchen verwehrt. Beide mussten sich nach siegreichen Vorrunden in der Direktausscheidung erst im Viertelfinale geschlagen geben und landeten gleichfalls auf dem fünften Platz.
    06./07.07.2013
    Bayerischer Meistertitel im Herrenflorett
    für die Neu-Ulmer Aktiven

    Ein Meister- und drei Vizemeistertitel sind die Ausbeute der Neu-Ulmer Fechter bei den Bayerischen Mannschaftsmeisterschaften der Aktiven und A-Jugendlichen (U17), die dieses Jahr vom TSV Neu-Ulm in Pfuhl ausgetragen wurden.

    Die Gold-Medaille und den Bayerischen Meistertitel erkämpften sich bei den Aktiven die Florettfechter Matthias Kaufmann, Markus Steck und Fabio Cedrone. Durch einen 45:31 Finalsieg, gegen die im Durchschnitt knapp 15 Jahre jüngere Mannschaft des MTV München, qualifizierte sich das Herrenteam des TSV Neu-Ulm für die Deutschen Meisterschaften 2014.

    Markus Steck, Matthias Kaufmann und Fabio Cedrone
    Markus Steck, Matthias Kaufmann und Fabio Cedrone


    Mit dem Vizemeistertitel im Damenflorett der A-Jugend beglückten sich die Neu-Ulmerinnen Elena Becker und Julia Jahn in der Startgemeinschaft (SG) Neu-Ulm/Jengen. Im entscheidenden Gefecht unterlagen sie der SG München/Feldkirchen mit 14:45.

    Elena Becker, Hannah Wein, Julia Jahn, Lea Brühmüller
    Elena Becker, Hannah Wein, Julia Jahn, Lea Brühmüller


    Im Herrenflorett der A-Jugend blieb der Neu-Ulmer Mannschaft mit Maximilian Aminde, Steffen Stocker und Johannes Liske nach einer 44:45 Niederlage gegen den TV Kaufbeuren der Sprung aufs Treppchen verwehrt und somit blieb Platz vier.

    Steffen Stocker, Johannes Liske und Maximilian Aminde
    Steffen Stocker, Johannes Liske und Maximilian Aminde


    Im Damen- und Herrendegen der A-Jugendlichen durften sich die Neu-Ulmer Teilnehmer nach den Finalgefechten jeweils gegen Schwaben Augsburg nur über den Titel des Vizemeisters freuen.
    Zuerst unterlagen die Neu-Ulmer Degenfechterinnen Regina Moll, Julia Jahn, Jenny Schröder und Elena Becker im Finale der Augsburger Mannschaft mit 35:45.
    Danach verloren auch die Neu-Ulmer Degenfechter David und Jonathan Stahl mit der SG Neu-Ulm/Kaufbeuren/München in einem Herzschlagfinale mit 43:45.


    Julia Jahn, Jenny Schröder, Elena Becker und Regina Moll
    Julia Jahn, Jenny Schröder, Elena Becker und Regina Moll



    Lukas Dressler, Fabian Schuleit, David und Jonathan Stahl
    Lukas Dressler, Fabian Schuleit, David und Jonathan Stahl


    Nach zwei Bayerischen Vizemeisterschaften versuchte es die A-Jugendliche Julia Jahn gemeinsam mit ihrer Schwester Jessica Jahn und Annika Freier auch bei den Aktiven. Der Einzug ins Halbfinale blieb den Neu-Ulmerinnen jedoch verwehrt. Nach einem 45:32 gegen die SG Erlangen/Kaufbeuren blieb dann noch Platz fünf.

    Annika Freier, Jessica und Julia Jahn
    Annika Freier, Jessica und Julia Jahn


    Bei den parallel durchgeführten Bayerischen Schulmeisterschaften war nur eine Neu-Ulmer Schule am Start. In der Wettkampfklasse IV im Herrenflorett gewann die Christoph-Probst Realschule mit den Fechtern Robert Schneider, Pierpaolo und Ricardo Deriu die Vize-Schulmeisterschaft.

    Pierpaolo Deriu, Ricardo Deriu und Robert Schneider
    Pierpaolo Deriu, Ricardo Deriu und Robert Schneider
    13./14.07.2013
    Neu-Ulmer Degen-Nachwuchs gewinnt quasi die Stadtmeisterschaft

    Die B-Jugendmannschaft des TSV NU beim Siegesschrei: Franziska Geist, Jonathan Stahl und Jenny Schröder Die Neu-Ulmer Jugendfechter landen bei den Mannschaftsgefechten des Donaucups beim SSV Ulm auf dem neunten Platz.

    Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung schafften es die beiden B-Jugendlichen Schröder und Stahl die drei Jahre jüngere Franziska Geist (Schülerjahrgang 2002) zu einer Topleistung zu motivieren. Diese war letztendlich ausschlaggebend für die Überlegenheit gegen die drei startenden Ulmer Mannschaften. Mit einem abschließendem 45:36 Sieg gegen SSV Ulm 1 im Finalgefecht um Platz neun, schlossen die Neu-Ulmer als beste Mannschaft aus der Doppelstadt ab.

    Bereits am Samstag mussten die beiden B-Jugendlichen ihre A-Jugendlichen Vereinskameraden unterstützen, so dass der TSV Neu-Ulm als Premiere mit zwei Mannschaften am Ulmer Aktiven-Turnier teilnehmen konnte.

    Jenny Schröder erreichte in der Mannschaft mit Julia Jahn und David Stahl den 19. Platz. Jonathan Stahl mit den Neu-Ulmer Mädels Jessica Jahn und Annika Freier den 21. Platz. Beide Teams schlugen sich tapfer gegen die teils reinen Männerteams, welche auch noch deutlich älter und erfahrener waren.

    Jonathan Stahl, Annika Freier, Jessica Jahn, Julia Jahn, Jenny Schröder, David Stahl
    Der Neu-Ulmer Nachwuchs beim Aktiven-Turnier:
    Jonathan Stahl, Annika Freier, Jessica Jahn,
    Julia Jahn, Jenny Schröder, David Stahl
    19.07.2013
    Fechten - Eine Sportstunde der besonderen Art

    Zum Abschluß des Schuljahres erlebten die Kinder der Klasse 2d an der Grundschule Pfuhl eine Sportstunde der besonderen Art. In einer Doppelstunde organisierte der Neu-Ulmer Fechtübungsleiter Richard Oed in Zusammenarbeit mit der Lehrerin Stefanie Schmid einen ersten Schnupperkurs im Fechtsport.

    Nach einer kleinen Einführung mit Reaktionsspielen, durften die Grundschüler selbst das Florett in die Hand nehmen, um auf einen "Gegner" zu stoßen oder aber ihre Reaktion beim Stoß auf einen herunterfallenden Handschuh zu zeigen.

    Am Ende des Fecht-Schnupperkurses war neben den Schülern auch deren Lehrerin vom Fechtsport begeistert.
    Einige Kinder haben bereits ihr Interesse bekundet, nach den Sommerferien das Fechten beim TSV Neu-Ulm zu erlernen.
    20.07.2013
    1. Aktiven-Anfänger-Turnier des TSV Neu-Ulm gewinnen die Gäste vom TV Wiblingen und SSV Ulm.

    Das von Julia Ruch (Abteilungsleitung Fechten beim TSV Neu-Ulm) ins Leben gerufene Aktiven-Anfänger-Turnier war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Nicht die Jagd nach Ranglistenpunkten, sondern der Spaß am Fechten und das Erlernen der Wettkampfsituation standen hierbei im Vordergrund. Beim Modus "jeder gegen jeden" konnten sodann die neun teilnehmenden Fechter genügend Wettkampfpraxis sammeln.

    Unterstützt wurde Julia Ruch durch die Neu-Ulmer Übungsleiter Herbert Steck, Richy Oed und Matthias Kaufmann, die nicht nur die Gefechte jurierten, sondern auch nötige Tipps gaben, so dass die Anfänger diese auch direkt umsetzen konnten.

     Michael Bösen TV Wiblingen 1. Platz, Wolfgang Kaiser TV Wiblingen 3. Platz, Franz Penka SSV Ulm 2. Platz
    Die Gäste auf den Podestplätzen: Michael Bösen TV Wiblingen 1. Platz; Wolfgang Kaiser TV Wiblingen 3. Platz; Franz Penka SSV Ulm 2. Platz


    Sämtliche Gefechte für sich entscheiden konnte Michael Bösen vom TV Wiblingen. Er kam somit auf den ersten Platz, Franz Penka vom SSV Ulm belegte den zweiten Platz vor Wolfgang Kaiser vom TV Wiblingen.

    Der TSV Neu-Ulm plant das Aktiven-Turnier für Fechtanfänger mit bis zu drei Jahren Fecht-Erfahrung oder aber 10 Turnierteilnahmen jährlich auszurichten und somit die bestehenden Kooperationen mit den lokalen Vereinen auch auf den Aktivenbereich auszuweiten.

    Gruppenbild der Turnier-Teilnehmer
    Gruppenbild der Turnier-Teilnehmer. Vorne zweite von rechts ist die neue Fecht-Abteilungsleiterin des TSV Neu-Ulm und Turnierveranstalterin Julia Ruch
    21.07.2013
    Podestplätze für die Neu-Ulmer Florettfechter

    Die Neu-Ulmer Florettfechter Jana Preuß und Daniel Wagner belegen jeweils den zweiten Platz beim Kirchheimer Teck Pokal.

    Jana Preuß     Daniel Wagner
    Die B-Jugendliche Florettfechterin
    Jana Preuß mit ihrem ersten Pokal
       Daniel Wagner
    Schülerjahrgang 2001

    Mit fünf Siegen und drei knappen Niederlagen errang die B-Jugendliche Jana Preuß erstmalig in ihrer Fechterlaufbahn einen Podestplatz. Durch die bessere Trefferdifferenz von +10 Treffer gelang ihr der Sprung auf den zweiten Platz hinter der überlegenen Turniersiegerin Leonie Schmidt vom SC Korb.

    Daniel Wagner gewann im älteren Schülerjahrgang souverän sieben Gefechte und musste sich nur gegen den späteren Turniersieger Leon Kutsyi (FC TuS Stuttgart) knapp mit 4:5 geschlagen geben. Wagner durfte sich wie bereits im Vorjahr über den zweiten Platz freuen.

    Christian Kibik, der den TSV Neu-Ulm im mittleren Schülerjahrgang vertrat, belegte den sechsten Platz.

    Für die Neu-Ulmer Florettfechter war dies eine gelungene Vorbereitung für den am 28. Juli stattfindenden Donau-Iller-Cup in der heimischen Sporthalle der Neu-Ulmer Weststadtschule.
    29.07.2013
    15. Donau-Iller-Cup - Der traditionelle Saisonabschluss der Florettfechter

    Bei heißen Sommertemperaturen lieferte sich am vergangenen Sonntag der Florett-Nachwuchs heiße Gefechte beim 15. Donau-Iller-Cup in Neu-Ulm. Den traditionellen Saisonabschluss nahmen einige der Florettfechter zum Anlass ihren Urlaub in der Region zu verbringen.
    Für die Fechter aus Bremen (Jochen Runge: 1. Platz in der B-Jugend Jg. 1999), Duisburg (Leonie Ebigt: 1. Platz im Schüler-Jg. 2001 und Lars Ebigt: 2. Platz in der B-Jugend Jg. 1999) oder aber auch aus Mulhouse/Elsass (Lucile Brendle: 2. Platz in der B-Jugend Jg. 2000 und Clement Brendle: 3. Platz in der A-Jugend) hat sich die weite Anreise sodann auch gelohnt.

    Die jüngste Neu-Ulmer Starterin Laura Blessing Der TSV Neu-Ulm konnte sich als Veranstalter über drei Turniersiege und drei weitere Podestplätze freuen.

    Die jüngste Neu-Ulmer Teilnehmerin Laura Blessing belegte im jüngeren Schülerjahrgang den zweiten Platz hinter Antje Ruf von der TG Biberach.

    Im Herrenflorett der Schüler waren dann einmal mehr die Podestplätze fast nur durch Neu-Ulmer Florettfechter belegt.
    Daniel Wagner holte sich im Jahrgang 2001 den ersten Platz vor dem Laupheimer Felix Klaus.
    Im Jahrgang 2002 gewann Pierpaolo Deriu vor seinen Fechtkameraden Christian Kibik, Robert Schneider und Riccardo Deriu, welche die Plätze zwei, drei und fünf belegten.

    Daniel Wagner und Pierpaolo Deriu
    Daniel Wagner (links) und Pierpaolo Deriu (rechts) freuen sich
    gemeinsam über jeweils den 1. Platz in ihren Schüler-Jahrgängen


    Im jüngsten Schülerjahrgang waren drei Nachwuchsfechter aus den Nachbarvereinen vertreten. Der Laupheimer Max Fischer kam auf den zweiten Platz vor Theo Fuchs und David Schneider (beide TG Biberach).

    Bei den Damen der A-Jugend ließ Elena Becker im Finale nichts anbrennen und gewann mit 15:9 gegen Vanessa Heinz (TSV Laupheim). Heinz belegte zuvor bereits den ersten Platz bei den Fechtern der B-Jugend.

    Elena Becker im Finalgefecht
    Finalgefecht der Damen A-Jugend: Elena Becker TSV Neu-Ulm (rechts)
    gewinnt gegen Vanessa Heinz TSV Laupheim (links)


    Die Neu-Ulmer Degenfechter Julia Jahn und David Stahl versuchten sich mit dem Florett und belegten in der A-Jugend jeweils den fünften Platz. Maximilian Aminde wurde 11. und Johannes Liske 12.

    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    Die Ergebnisliste des 15. Donau-Iller-Cups
    - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
    16.09.2013
    Bayerischer Fechterverband ehrte Richard Oed für seine jahrzehntelangen Verdienste für den Fechtsport

    Richard Oed Der Bayerische Fechterverband (BFV) ehrte Richard Oed für seine langjährigen Verdienste für den bayerischen Fechtsport mit der "Goldenen Ehrennadel mit Kranz" beim 29. Verbandstag in Ansbach.
    Hierbei wurde nicht nur seine Tätigkeit als Kassenprüfer für den BFV gewürdigt, sondern seine bereits jahrzehntelange Verbundenheit zum bayerischen Fechtsport.

    Seit 43 Jahren ist Oed Mitglied der Fechtabteilung im TSV Neu-Ulm. Dabei war er über 23 Jahre als Betreuer und Obmann auf Turnieren unterwegs. Drei Jahre war er Fechtwart und hatte die letzten 14 Jahre die Abteilung geleitet und geprägt.

    Auch nach Übergabe der Abteilungsleitung an Julia Ruch ist Richard Oed noch als Trainer bei den Neu-Ulmer Fechtern aktiv. Insbesondere die Ausbildung des Fecht-Nachwuchses liegt Oed besonders am Herzen.
    29.09.2013
    Fechten in Bayern - Ein Spitzensport für Kids mit Köpfchen

    Matthias Kaufmann erklärt die Waffen Frei nach dem bayerischen Fechtermotto hat der TSV Neu-Ulm seinen Anfängerkurs für fechtinteressierte Kinder gestartet.

    Dieser findet jeden Mittwoch von 17.30 bis 19 Uhr in der Turnhalle der Weststadtschule statt.

    Nach dem Aufwärmen mit Gymnastik und Reaktionsspielchen übten die sieben teilnehmenden Kinder (zwischen 7 und 12 Jahren) die Beinarbeit mit den typischen Fechtschritten. Spannend wurde es dann, als Trainer Matthias Kaufmann die Unterschiede der drei Waffen Florett, Degen und Säbel erklärte. Endlich durften die Kinder die Waffen selbst in die Hand nehmen und sich als Musketiere oder Johnny Depp fühlen.

    In den weiteren Trainingsphasen folgen die ersten Stoßübungen. Nach vier kostenlosen Trainingstagen können die Kinder mit ihren Eltern entscheiden, ob sie Fechter werden wollen.

    Kinder, welche den Start des Anfängerkurses verpassten, können auch in den folgenden Wochen jederzeit einsteigen.

    07.10.2013
    Vielversprechender Saison-Auftakt der Neu-Ulmer Fechterinnen

    Trotz einjähriger ausbildungsbedingter Wettkampfpause hat sich die Neu-Ulmer Florettfechterin Rosa Hinzpeter beim Juniorenturnier in Hof mit einem fünften Platz auf der Planche zurückgemeldet.

    Mit neun Siegen und einer Niederlage aus Vor- und Zwischenrunde erreichte Hinzpeter mühelos die Direktausscheidung. Nach einer 8:15 Niederlage im Viertelfinale gegen Jil Weber vom FC Leipzig blieb ihr die Krönung ihres Comebacks mit einem Sprung aufs Treppchen verwehrt.
    Die A-Jugendliche Elena Becker belegte den neunten Platz und festigte damit ihren fünften Platz auf der bayerischen Junioren-Rangliste.

    Die Neu-Ulmer Degenfechterinnen starteten beim deutschen Ranglistenturnier der A-Jugend in Solingen in die neue Fechtsaison. Unter den 148 Teilnehmerinnen kämpfte sich Julia Jahn bis in die 2. Zwischenrunde vor und schloss das Turnier auf dem 69. Platz ab.
    Jenny Schröder schaffte es bis zur ersten Zwischenrunde und wurde 106. Platz.
    Regina Moll fehlte das Quäntchen Glück. Sie verlor vier ihrer Vorrundengefechte mit nur einem Treffer und belegte abschließend Rang 135.
    20.10.2013
    Neu-Ulmer Degenfechter holen Sieg bei den Bavarian Open und sammeln Ranglistenpunkte bei den Junioren

     Franziska Geist Die Neu-Ulmer Degenfechterin Franziska Geist gewinnt bei den Bavarian Open, dem größten bayerischen Schülerturnier, in Würzburg.
    Nach vier Siegen und einer knappen Niederlage (4:5) in der Vorrunde gegen Amelie Löflath (TV Augsburg), kämpfte Franziska Geist sich mühelos bis ins Finale vor. Dort traf sie nochmals auf die Augsburgerin. Diesmal behielt Geist einen kühlen Kopf und holte sich mit einem 10:7 den Turniersieg.

    Im stark besetzten Herrenflorett-Wettkampf der Schüler starteten Pierpaolo Deriu, Robert Schneider, Riccardo Deriu und Christian Kibik und belegten die Plätze 10, 13, 16 und 19.


    Auch vom Wangener Stefan-Pokal-Turnier kamen die Neu-Ulmer Florettfechter zufrieden zurück. Bei den Schülern erreichte Laura Blessing mit vier Siegen den dritten Platz und Tobias Kießling freute sich über zwei Siege und den sechsten Platz. Weiterhin platzierten sich die A-Jugendlichen Jana Preuß auf Platz elf, sowie Johannes Liske und Amon Füzesi bei den Herren auf Platz 13 und 25.


    Laura Blessing (3. Platz) und Tobias Kießling (6. Platz)
    mit ihrem Trainer Richard Oed in Wangen

    Um Punkte für die Degen-Rangliste der Junioren fochten die Neu-Ulmer Damen in Offenbach sowie die Herren in Laupheim.

    Sehr stark präsentierte sich dabei Jessica Jahn in Offenbach und belegte nach einem erfolgreich verlaufenen Turniertag unter den 110 Fechterinnen den 42. Platz.

    Beim Herrendegen in Laupheim waren 137 Juniorenfechter am Start. Der A-Jugendliche David Stahl focht sich durch Vor- und Zwischenrunde. Nach einer 10:15 Niederlage gegen den Heidenheimer Niko Knorr in der Direktausscheidung beendete David Stahl das Turnier auf Platz 82. Sein jüngerer Bruder Jonathan erkämpfte sich ebenfalls den Einzug in die Zwischenrunde und schloss dort das Turnier auf Platz 111 und mit seinen ersten Ranglistenpunkten bei den älteren Junioren ab.
    23.10.2013
    David Stahl gewinnt Degenmeisterschaft im RP Tübingen

    Im Rahmen des Bundes-Schulwettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" fanden am 23. Oktober in Balingen die Schulmeisterschaften des Regierungspräsidiums Tübingen im Fechten statt. Die Gold- und Bronze-Medaillen im Degenfechten gingen an David und Jonathan Stahl, beides Schüler am Albert-Einstein-Gymnasium in Ulm-Wiblingen.

    Treffsicher gab sich, der beim TSV Neu-Ulm fechtende, David Stahl. Mit zumeist deutlichen Siegen und nur einer knappen Niederlage (4:5) gegen seinen Bruder Jonathan, durfte David dann auch verdient als Turniersieger das Treppchen besteigen.

    Jonathan Stahl (links im Bild) im Gefecht gegen seinen Bruder und Turniersieger David Stahl
    Jonathan Stahl (links im Bild) im Gefecht gegen
    seinen Bruder und Turniersieger David Stahl


    Siegerehrung (v.l.n.r.) David und Jonathan Stahl auf dem Treppchen
    Siegerehrung (v.l.n.r.) David und Jonathan Stahl auf dem Treppchen


    Zwar mit der gleichen Anzahl Siege, jedoch einem schlechteren Trefferindex, als der Zweitplatzierte, schloss Jonathan Stahl das Turnier als Dritter ab.

    Abschließend ergaben die Ergebnisse der drei besten Fechter einer Schule die Mannschaftswertung. Obwohl die Wiblinger nur mit zwei Fechter antraten, gewann das Albert-Einstein-Gymnasium den zweiten Platz.
    29.10.2013
    Neu-Ulmer Podestplätze im Florett und Degen in Kaufbeuren

    Die Neu-Ulmer Florettfechter im älteren Schülerjahrgang (2002) schlagen sich erfolgreich beim Kaufbeurer Fünfknopfturnier.

    Als bester Neu-Ulmer schloss Christian Kibik im Herrenflorett auf dem zweiten Platz ab. Mit einem 10:7 Sieg im Halbfinale gegen seinen Vereinskameraden Pierpaolo Deriu zog Kibik ins Finale ein. Pierpaolo Deriu wurde Dritter.
    Im Gefecht um den Turniersieg traf Christian Kibik auf den bis dahin überlegenen Botond Gál aus dem ungarischen Fechtzentrum Kunszentmiklósi Vivóegylet.


    Unsere Florettfechter - Schülerjahrgangs 2002
    Unsere Florettfechter - Schülerjahrgang 2002

    Aber auch Kibik musste sich der Überlegenheit des Ungars beugen und verlor mit 5:10.
    Umso mehr freute er sich über den zweiten Platz und einen Silberpokal. Seine Vereinskameraden Robert Schneider und Riccardo Deriu belegten Platz fünf und zehn.
    Im Damendegen des älteren Schülerjahrganges belegte Franziska Geist den dritten Platz.

    Die A-Jugendlichen Florettfechter trafen sich zum internationalen Turnier in Heidenheim.
    Unter den 43 Fechterinnen erreichte die Neu-Ulmerin Elena Becker den 18. Platz. Zuerst überzeugte Becker mit einer tollen Vorrunde und gewann dann auch erwartungsgemäß das erste K.O.-Gefecht. Nach einer knappen Niederlage im nächsten Gefecht, gefolgt von einer unglücklichen 13:15 Niederlage im Hoffnungslauf gegen Anne Schneegans (VFL Pinneberg), aufgrund von fragwürdigen Kampfrichterentscheidungen, war das Turnier frühzeitig für Becker beendet.

    Johannes Liske versuchte sein Glück unter den 60 Startern im Herrenflorett und zog bis in die K.O.-Gefechte vor. Dort musste er sich gegen den Heidenheimer Luca Denninger geschlagen geben und wurde 42. Platz.
    01.11.2013
    Neu-Ulmer Degenfechter erfolgreich in Osnabrück

    David und Jonathan Stahl vom TSV Neu-Ulm sammeln wertvolle Ranglistenpunkte in Osnabrück. Gleich zwei deutsche Ranglistenturniere mit starker internationaler Konkurrenz standen auf dem Programm der Degenfechter am 26./27.10.2013 in Osnabrück.

    Neben dem mit 174 Fechtern gut besetzten "North-German-Open" der A-Jugend (U17) starteten nur einen Tag später 161 Fechter im Juniorenturnier (U20) um den "Preis der Friedensstadt".

    Dem Neu-Ulmer David Stahl gelang mit jeweils drei Siegen in der Vor- und Zwischenrunde ein guter Start in den ersten Wettkampftag seiner Altersklasse. Nach einem ersten Sieg in der Direktausscheidung traf er auf den mit Freilos gesetzten Simon Greul (TSF Ditzingen). Das Gefecht um den Einzug in die Runde der besten 36 gestaltete sich spannend. Trotz einer zeitweisen Führung musste sich David Stahl schließlich mit 14:15 geschlagen geben, belegte damit Platz 59 und holte sich Punkte für die deutsche sowie bayerische Rangliste.


    Der Neu-Ulmer Degenfechter David Stahl, gewinnt
    an beiden Turniertagen Punkte für die deutsche Rangliste.


    Seinem jüngeren Bruder Jonathan gelangen ebenfalls drei Siege in der Vorrunde. Mit einem weiteren Sieg in der Zwischenrunde stand der Direktausscheidung nichts mehr im Wege. Nach einer 6:15 Niederlage gegen den Heidenheimer Leon Jäger landete Jonathan Stahl abschließend auf Platz 109 und freute sich über seine vier bayerischen Punkte.

    Beim Wettkampf der älteren Junioren startete der A-Jugendliche David Stahl erneut. Diesmal konnte er in der Vorrunde nur zwei Gefechte für sich entscheiden.
    Die Zwischenrunde lief dann deutlich besser. Mit 4 Siegen aus sechs Gefechten erzielte Stahl eine gute Ausgangsposition für die Direktausscheidung und gewann auch sein erstes K.O.-Gefecht souverän mit 15:11. Im darauffolgenden 64er K.O. gegen den später Zweitplatzierten Arne Richter (FG Segeberg) war mit einer 8:15 Niederlage erneut Endstation.
    Zufrieden mit seinem 55. Platz und weiteren Ranglistenpunkten blickt David Stahl jetzt zuversichtlich auf seine erste Teilnahme an der Junioren-DM Ende November in Offenbach.
    09.11.2013
    TSV Neu-Ulm Jahresfeier mit Sportler- und Jubilarehrungen

    Alle anwesenden geehrten Fechter/innen Fechter: Spitze in Neu-Ulm!
    Die Fechtabteilung stellte wieder die größte Gruppe derer, die für ihre sportlichen Leistungen geehrt wurden. Zahlreiche Spitzen-platzierungen bei schwäbischen, bayerischen und sogar deutschen Turnieren erreichten:

    Franziska Geist, Munisha Gasper, Annika Freier, Sina Freier, Julia Jahn, Jenny Schröder, Regina Moll, Jessica Jahn, Elena Becker,
    Moritz Becker, Pierpaolo Deriu, Christian Kibik, Riccardo Deriu, Daniel Wagner, David Stahl, Jonathan Stahl, Ingo Sihler, Jörg Sihler, Markus Steck, Fabio Cedrone, Matthias Kaufmann

    Liste der sportlichen Erfolge

    Für seine langjährigen Tätigkeiten als Abteilungsleiter, Fechtwart, Übungsleiter, Obmann und Betreuer wurde Richard Oed vom Bayerischen Landes-sportverband (BLSV) mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.
    17.11.2013
    Neu-Ulmer fechten in München und Stuttgart

    Die Neu-Ulmer Degen-Spezialisten Julia Jahn und David Stahl verpassten knapp den Sprung aufs Podest und kamen beim bayerischen Ranglistenturnier der A-Jugendlichen (U17) in München jeweils auf den fünften Platz.

    Im Kreis von unten rechts im Uhrzeigersinn: David Stahl, Jenny Schröder, Jonathan Stahl, Julia Jahn und Regina Moll Julia Jahn startete souverän mit einer fehlerlosen Vorrunde. In der Direktausscheidung folgten zwei weitere klare Siege. Nach einer 12:15 Niederlage gegen die spätere Turniersiegerin Viktoria Hilbrig (TV Augsburg) marschierte Jahn weiter durch den Hoffnungslauf bis ins Viertelfinale. Dort unterlag sie mit 13:15 erneut der starken Augsburgerin und wurde Fünfte. Ihre Neu-Ulmer Kolleginnen Jenny Schröder und Regina Moll belegten im Feld der 33 Starterinnen die Plätze 16 und 25.

    Unter die 29 startenden Herren mischten sich auch die Brüder David und Jonathan Stahl. David Stahl erreichte dabei mühelos die Runde der letzten acht, dem Viertelfinale. Dort traf er auf den Ingolstädter Stefan Koppenhofer, der eine Runde zuvor seinen Bruder Jonathan Stahl aus dem Turnier warf und damit auf Platz neun verwies. Nach einem spannenden Gefecht auf Augenhöhe bezwang Koppenhofer auch David Stahl knapp mit 13:15. David Stahl wurde Fünfter.

    Auch die Neu-Ulmer Florettfechter waren dieses Wochenende aktiv. Die Geschwister Elena und Moritz Becker versuchten sich beim bayerischen Ranglistenturnier der Erwachsenen in München und schlossen auf den Plätzen 15 und 18 ab.

    Die Florettfechter des Schülerjahrganges 2002 waren in Stuttgart zugange. Pierpaolo Deriu, Christian Kibik und Riccardo Deriu belegten dabei die Plätze neun, 16 und 32.
    01.12.2013
    Platz 23 für Katrin Sommer und David Stahl
    bei der Degen-DM in Offenbach


    Gleich vier Degenfechter aus Ulm und Neu-Ulm qualifizierten sich für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften der U20-Junioren, welche vergangenes Wochenende in Offenbach stattfand.
    Katrin Sommer vom SSV Ulm und die für den Heidenheimer SB startende Neu-Ulmerin Sina Freier mischten sich unter die 96 Teilnehmerinnen im Damendegen.

    Mit fünf Siegen und nur einer knappen Niederlage aus der Vorrunde übersprang Katrin Sommer per Freilos die erste Direktausscheidung. Auch im 64er KO dominierte Sommer noch das Gefecht und gewann. Der Einzug in die Runde der letzten 16 blieb ihr jedoch durch eine 11:15 Niederlage gegen Benita Marx (FC Offenbach) verwehrt. Platz 23 war damit jedoch gesichert.

    Marc Sontheimer, David Stahl Katrin Sommer
    Marc Sontheimer SSV Ulm (Platz 47) und David Stahl TSV Neu-Ulm (Platz 23),
    Katrin Sommer SSV Ulm (Platz 23)


    In der Mannschaftswertung startete Katrin Sommer mit ihren Fechtkolleginnen aus Reutlingen. Im Gefecht um den Einzug ins Halbfinale unterlag Sommers Team knapp mit 43:45 der Mannschaft aus Solingen und erzielte einen respektablen fünften Platz.

    Die erst 14-jährige Sina Freier ließ sich von den bis zu 5 Jahre älteren Fechterinnen wenig beeindrucken und kämpfte sich bis auf Platz 56 vor.

    David Stahl (TSV Neu-Ulm) und Marc Sontheimer (SSV Ulm) versuchten ihr Glück unter den 96 qualifizierten Fechter im Herrendegen.

    Als Erster seiner Vorrundengruppe übertraf der noch A-Jugendliche David Stahl bereits frühzeitig seine an sich selbst gestellten Erwartungen und freute sich über das Freilos und den Direkteinzug in das 64er-KO. Dort gelang ihm mit einem 15:11 Sieg über Julian Brantl (FA Rheinfelden) der Einzug in die Runde der besten 32.

    Dort erwartete ihn der an diesem Tage überragend fechtende neue Deutsche Meister Florian Maunz vom Heidenheimer SB. Tapfer gekämpft, aber trotzdem chancenlos, gab sich David Stahl mit 8:15 geschlagen und landete als zweitbester bayerischer Teilnehmer auf Platz 23.

    Als Bayerischer Mannschaftsmeister startete David Stahl mit der Startgemeinschaft Ortenburg/Neu-Ulm tagsdrauf bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften und belegte Rang 15.

    Startgemeinschaft Ortenburg/Neu-Ulm
    Startgemeinschaft Ortenburg/Neu-Ulm:
    Phillip Stöckl, David Stahl, Thomas Jeske


    Auch Marc Sontheimer vom SSV Ulm marschierte als Gruppenerster durch die Vorrunde und erhielt ein Freilos und den Direkteinzug in die Runde der 64 besten Fechter. Im KO-Gefecht unterlag Sontheimer dann dem Tauberbischofsheimer Maximilian Gehles mit 11:15 und beendete seine erste deutsche Juniorenmeisterschaft auf Platz 47.
    17.12.2013
    Packende Gefechte bei Vereinsmeisterschaften
    Jährlich kurz vor Weihnachten kämpfen die Neu-Ulmer Fechter um die begehrten Titel des Vereinsmeisters in den unterschiedlichen Altersklassen.

    Neben Glühwein, Weihnachtsgebäck und sonstigen Leckereien gab es für die begeisterten Besucher (darunter wieder viele Fechtveteranen) packende Gefechte auf der Planche zu sehen.

    Früh am Abend starteten die Florettfechter des Schülerjahrganges. Darunter auch einige Fecht-Neulinge, welche erst kürzlich ihre Fechterprüfung erfolgreich abschlossen. Charlotte Boddien gewann sämtliche ihrer Gefechte in der Anfänger-Gruppe und wurde sodann als erste Vereinsmeisterin des Abends gekürt. Bei den erfahreneren Schülern gingen die heiß umkämpften Titel an Laura Blessing (Damenflorett) sowie Pierpaolo Deriu (Herrenflorett).

    Fechter/innen - Schüler
    Der Neu-Ulmer Fechtnachwuchs im Schülerbereich


    Die Jugendlichen und Junioren fochten neben dem Florett auch mit dem Degen um die umschwärmten Pokale. Vereinsmeister wurden dabei die Geschwister Elena und Moritz Becker mit dem Florett. In der Degenkonkurrenz ließen Annika Freier sowie David Stahl nichts anbrennen und verteidigten ihren Titel aus dem Vorjahr.


    weibliche Jugend

    männliche Jugend
    Unsere Jugendlichen und Junioren


    Zu fortgeschrittener Stunde trafen sich die Aktiven auf der Planche. In einer gemeinsamen Florett-Runde wurden die einzelnen Titel ausgefochten. Aus der Gruppe der Aktiven-Anfänger gewann Anneliese Keck drei ihrer Gefechte und damit ihre erste Vereinsmeisterschaft. Im Damenflorett zeigte Rosa Hinzpeter letztmalig ihre Stärke und versüßte sich mit dem Vereinsmeistertitel den Studium-bedingten Wechsel nach Erlangen.

    Die Aktiven
    Die Neu-Ulmer Aktiven-Fechter starten ihre Gefechte
    zu fortgeschrittener Stunde


    Bei den Herren dagegen wurde nicht nur im Florett sondern auch mit dem Degen gefochten. Zuerst gewann Ingo Sihler die Vereinsmeisterschaft im Florett bevor Fabian Wenke als krönender Abschluss Franz Böhm mit 15:5 im Finale besiegte und somit bis zum nächsten Jahr den Vereinsmeistertitel im Degen der Aktiven führen darf.

    alle Ergebnisse finden Sie hier
    22.12.2013
    KFO Moll wird Premium-Sponsor für die Neu-Ulmer Fechter
    Der TSV Neu-Ulm begrüßt die im Neu-Ulmer Wiley-Gelände ansässige Kieferorthopädische Praxis Moll als neuen Premium-Sponsor für ihre Fechtabteilung.

    Mit einem über drei Jahre laufenden Sponsoring-Vertrag würdigt der Kieferorthopäde Dr. med. dent. Karlheinz Moll die bislang gelungene Nachwuchsarbeit der Fechtabteilung und möchte damit dem erfolgreichen Nachwuchs neue Perspektiven eröffnen.

    Moritz Becker und David Stahl mit dem neuen Sponsor Dr. dent. med. Karlheinz Moll
    Die Fechter Moritz Becker (links) und David Stahl (rechts) bedanken
    sich beim neuen Sponsor Dr. dent. med. Karlheinz Moll
    für die Unterstützung als Premium-Sponsor.


    Für die Neu-Ulmer Abteilungsleiterin Julia Ruch ist diese Unterstützung ein wichtiger Baustein, um den für 2014 geplanten Trainer einzustellen und finanzieren zu können.

    Ergänzend meinte Ruch: "Damit können wir weiterhin eine intensive Nachwuchsarbeit im Breitensport mit Leistungsspitze anbieten und unseren Kindern und Jugendlichen nicht nur den Spaß durch Fechten vermitteln, sondern auch den Spaß durch Erfolge".